Die Blumen einfach ins Fenster zu stellen, ist doch langweilig. Hänge dir deine Blumen einfach ins Fenster oder an die Decke. Ich zeige dir heute, wie du mit Knoten aus dem Makramee stylische Blumenampeln knotest.

Im Makramee gibt es viele verschiedene Knoten. Heute zeige ich dir einen ganz Einfachen. Allein mit dieser einen Methode kannst du dir gleich drei unterschiedliche Blumenampeln herstellen. Normalerweise wird eine Blumenampel aus Makrameegarn geknotet. Doch ich hatte noch dicke Wolle und habe diese dafür benutzt. Ich kann dir sagen, dass es super funktioniert hat. Viel Spaß bei diesem sehr beruhigenden Projekt.

DEINE MATERIALIEN

Ich verlinke* dir alle Produkte für eine Makramee Ampel hier in der Liste:

DER ANFANG

Meine Blumenampeln sind geknüpft am Ende zwischen 80 cm und 1 Meter lang. Für die erste Ampel habe ich 6 mal 6 Meter Wolle zugeschnitten. Lege alle Zuschnitte so übereinander, dass die Enden parallel übereinander liegen. Suche dir die Mitte der Zuschnitte und hänge deinen Metallring an den Türhaken. Mit diesem Metallring hängst du die fertige Blumenampel später an die Decke

DER STARTKNOTEN – der doppelte halbe Schlag

Mit dem Umschlagen der Wolle beginnst du fast jedes Makramee-Projekt. Wenn du nach diesem Knoten schaust, findest du diesen auch unter dem Namen Lerchenkopfknoten oder auch Ankerstich.

Lege deinen Garn mittig in den Ring, so dass der geschlossene Teil zu dir zeigt. Anschließend führst du die losen Enden durch die Schlaufe und ziehe den Knoten fest.

DIE AUFTEILUNG

Nach dem Umschlagen hast du nun 12 ungefähr gleichlange Fäden nebeneinander hängen. Teile sie nun in drei mal 4 Fäden auf. Wickel jeweils zwei der Stränge zu einem Knäuel, damit du die langen Fäden nicht bei jedem Knoten immer komplett in der Länge durchziehen musst.

WELLENKNOTEN

Indem du immer den gleichen Knotenrhythmus beibehältst, drehen sich deine Knoten automatisch zu einer Spirale. Alle drei Blumenampeln, die ich dir heute zeige, bestehen ausschließlich aus diesem Knoten.

Wenn du den Knoten links beginnst, dreht sich die Spirale rechtsherum. Nimm dir vier Fäden in die Hand. Die zusammen gerollten Stränge legst du nach außen und mit denen umknotest du zwei lange Fäden.

Lege den linken Faden vorne über die zwei nach unten hängenden Fäden. Den rechten Garn legst du über den eben nach rechts gelegten Faden. Den rechten Faden führst du dann hinter den beiden langen Fäden entlang. Um den Knoten fertig zu stellen führst du den rechten Faden nach vorn durch die Schlaufe des linken Fadens.

Dann ziehst du deine Fäden links und rechts zusammen und schon hast du den ersten Knoten.

BLUMENAMPEL MIT HOLZPERLEN UND SCHLAUFEN

Nach insgesamt 20 Wellenknoten fädelst du die Holzperle auf die zwei mittleren Fäden.

Lege die Außenfäden um die Perle und führe sie unterhalb der Holzperle zusammen. Jetzt knotest du mit den Fäden weiter, die du bisher in der Mitte liegen hattest. Sprich, es wird nun mit den beiden Strängen geknotet, auf denen die Holzperle gefädelt wurde.

Knüpfe nach der Holzperle 20 weitere Wellenknoten.

EINE SCHLAUFE ENTSTEHT

Eine Schlaufe bekommst du hin, indem du einen Knoten machst, diesen aber nicht bis zum vorherigen Knoten ziehst. Lasse einen Zwischenraum und knote direkt einen zweiten Wellenknoten. Ziehe beide Knoten von unten und auch von der Oberseite fest. Damit festigst du die Knoten. Rücke dann die Knoten nach oben und so entstehen die Schlaufen.

Knote noch zwei Schlaufen und anschließend wieder 10 Wellenknoten. Das ganze wiederholst du auch an den anderen zwei Vierersträngen bis zu diesem Punkt.

EIN NETZ WIRD GEKNOTET

Damit du den Blumentopf auch rein hängen kannst, musst du die 12 Fäden am Ende zusammen knoten. Nimm immer zwei nebeneinander liegenden von unterschiedlichen Strängen und mache zwei Wellenknoten. So arbeitest du rundherum, dass du am Ende 3 x 2 Wellenknoten auf einer Höhe hast. Um ein geknotetes Netz zu bekommen, nimmst du jetzt versetzt immer vier Fäden zusammen und verknotest diese. Je mehr Höhenabstand du zwischen den Knoten hast, je breiter wird das Netz. Das heißt für dich:

Enger Abstand zwischen den Knoten, schmales Netz.
Breiten Abstand zwischen deinen Knoten, weites Netz.

Wenn du drei mal drei Knoten fertig hast, bindest du einen großen festen Knoten als Abschluss. Für ein besonderes Ende kannst du die herunter hängenden Fäden noch umwickeln.

Kürze die Fransen am Ende, hänge den Blumentopf rein und fertig ist deine Blumenampel.

WEITERE KNOTENMÖGLICHKEITEN

Die Anleitungen sind nur Beispiele von uns. Du kannst mit dem einen Knoten ganz viele verschiedene Motive knüpfen. Ich habe für dich noch zwei weitere Ampeln geknotet. Da ich dir jetzt in der Einleitung die verschiedenen Knoten erklärt habe, gibt es nun nur noch die Knotenanleitung.

BLUMENAMPEL No 2

Schneide 8 x 6 Meter Faden zu und knote einen Startknoten. Teile die 16 Fäden wieder in drei mal vierer Sets auf.

Nimm dir die ersten vier Fäden zur Hand und arbeite folgende Knotenreihenfolge:

  • 20 Wellenknoten
  • 1 Schlaufe
  • die beiden Schritte wiederholst du noch 5 mal

Anschließend gehst du nach diesem Muster auch bei den anderen beiden Bündeln vor. Knote am Ende ein Netz, einen festen Knoten als Abschluss und kürze die Fransen ein. Auch unterschiedlich lange Fransen sehen gut aus. Fertig ist wieder eine andere Blumenampel, die ausschließlich aus Wellenknoten besteht.

BLUMENAMPEL No 3

Bei der dritten Variante schneidest du 4 Fäden x 5 Meter zu und einen mit 6 Meter. Zusätzlich brauchst du 3 Fäden mit einer Länge von je 1 Meter. Lege alle Fäden mittig zusammen und schlage sie gemeinsam um den Metallring. Sortiere die Stränge. Die kurzen Zuschnitte legst du in die Mitte. Darum kommen die 5 Meter Fäden und ganz Außen brauchst du die zwei Längsten Zuschnitte. Arbeite nun mit den längste zwei Fäden wieder Wellenknoten. Und zwar umknotest du damit die gesamten Fäden, bis du ca 20 cm erreicht hast.

Knote nun nach ca 40 cm Freiraum immer 2 Fäden mit einem normalen Knoten zusammen. So hast du am Ende 5 Knoten auf einer Höhe. Teile die zwei Fäden und verknote immer zwei Stränge aus zwei benachbarten Knotenverläufen. So bekommst du dein Netz. Am Ende arbeitest du wieder einen festen Knoten aus allen Zuschnitten.

Nimm dir 6 Holzperlen und fädel sie auf die innen liegenden kurzen Fäden. Knote sie auf unterschiedlicher Höhe fest. Wenn du dann später einen Blumentopf in die Blumenampel stellst, hängen die Perlen frei in der Mitte. Das sieht ganz besonders toll aus.

Du könntest die Fransen jetzt einfach abschneiden und wärst auch fertig. Doch ich habe die Fransen gekürzt und die Abschnitte um den Abschlussknoten gelegt. Damit sie trotzdem zusammen bleiben und nicht so rumflattern, kannst du die Fransen einwickeln mit einem längeren Faden. Schon hast du auch wieder eine tolle Variante aus nur einer Knotenart.

EIN KLEINES VIDEO

Beim Lesen der Anleitung der einzelnen Knoten hast du sicher auch immer mal wieder gedacht, als Video würde sich das sicher besser zeigen lassen. So sehen wir das auch und haben deswegen für die erste Blumenampel ein kurzes Video für dich:

https://youtu.be/jFtT6K4Tr0U

Welche Blumenampel findest du am Schönsten? Hast du dich schon mal an das Knoten getraut? Zeige uns gerne deine Blumenampeln. Damit du dich an diese kleine Einleitung in das Makramee immer wieder erinnerst, pinn dir diesen Beitrag jetzt auf Pinterest.

Wenn du am Ende noch ein bisschen Wolle übrig hast, dann versuche das Nähmalen: https://www.mamahoch2.de/2019/10/diy-anleitung-naehe-ein-kissen-mit-botschaft-makramee-trifft-naehen.html

1 Kommentar

  1. Pingback: Wochenlieblinge 13/2020 - Dankbar sein ... - Heldenhaushalt

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.