Mir war in den letzten Tagen so richtig dolle nach „Tüdelkram“ und Zeit an der Nähmaschine verbringen. Dabei hatte ich mal wieder ganz dolle Lust auf New Basic Rockers mit ein wenig gewissem Extra. Entstanden ist ein Oberteil mit Rüsche oder Volant. Ich wusste es nämlich gar nicht so genau und habe mir gedacht, dass ich dann mal meine lieben Leser bei Instagram frage. Dort wurde ich dann aufgeklärt: Volant, da es eingesetzt ist. Eine Rüsche sei wohl nur aufgenäht. Wieder etwas gelernt.  Wie immer habe ich natürlich die Kamera bereitgehalten und die wesentlichen Schritte für euch festgehalten.

Tatsächlich ist es nur ein einziger kleiner Änderungsschritt, der aus einem einfachen Oberteil einen wirklichen Hingucker macht. Ich würde behaupten: Das bekommen auch Nähanfänger prima hin.

Zum Mitmachen kannst du dir unser New Basic Rockers herunterladen

Ich habe es eingehend schon erwähnt. Ich habe das New Basic Rockers verwendet in dieser Nähanleitung. Der Schnitt ist in der Grundlage ein Basisshirt, bietet aber unzählige Abwandlugsideen. Diese kannst du super einsehen, wenn du einmal hier auf der Seite vorbei schaust: New Basic Rockers Übersichtsseite.

Das Schnittmuster selbst, erhältst du bei mir im Shop in 2 verschieden Größenaufteilungen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.einzigartig.shop zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.einzigartig.shop zu laden.

Inhalt laden

Im Beispiel habe ich eine Größe 104 genäht und statt Bündchen oder Säumen „Faule Bündchen“ genäht. Das verkürzt die Nähzeit nochmals und sieht super schick aus.

DIE MATERIALIEN UND DER ZUSCHNITT

Folgende Materialien brauchst du neben dem Schnittmuster:

Für den Zuschnitt benötigst du im originalem Zustand:

  • Rückteil
  • Ärmel

Das Vorderteil muss hingegen ein wenig abgeändert werden, aber keine Angst, das ist kein Hexenwerk. Auf dem Bild siehst du die fertigen Zuschnitte, damit du vor allem vom Vorderteil eine Vorstellung bekommst. Wie du siehst, sieht es aus wie „zerschnitten“. Das einfache Zerschneiden des Stoffs am Ende, wäre sicher der unkomplizierteste Weg, aber ganz so einfach ist es dann doch nicht, weil wir so die Nahtzugabe ignorieren würden, die wir später brauchen und unser Vorderteil zu kurz werden würde. Deshalb müssen wir ein wenig umdenken.

Damit der fertige Zuschnitt des Vorderteils nicht zu kurz wird, müssen wir das Schnittmuster zerschneiden und danach zuschneiden und dürfen die Nahtzugabe nicht vergessen. Ich habe versucht es hier zu verbildliche. Ich habe knapp unter dem Achselbereich (beim New Basic Rockers ist es 1cm über dem Kontrollkästchen). Du kannst aber auch einfach da teilen, wo es dir gefällt. WICHTIG IST!!! Beim Zuschnitt muss genau dort, wo du das Schnittmuster getrennt hast Nahtzugabe zugegeben werden.

Da wir einen Stoffeinsatz nähen wollen, kannst du auch direkt das Gummiband zuschneiden. Dieses wird im ungedehnten Zustand auf die Länge der Schnittkante gebracht. Nun fehlt nur noch der Stoffstreifen, den wir später einsetzen wollen und der unseren Volant oder die Rüsche bilden wird.

Woher weiß man, wie lang man den Volantstreifen zuschneidet? Ich habe einen ganz einfachen Trick. Dehne das Gummiband so, dass es auf Zug ist und miss genau diese Länge. Hierfür kannst du perfekt die Makierungen auf deiner Schneidematte oder ein Maßband oder Zollstock verwenden. Ist dir das so umständlich, dann kannst du die Stoffbreite einfach ausmessen und die Hälfte davon nochmals dazu addieren.

FORMEL: Breite Schnittkante x 1,5 = Länge Volant / Rüsche

Das Maß überträgst du dann auf deinen Stoffzuschnitt. Von der Höhe her empfehle ich 8cm. Du kannst je nach Belieben gerne davon abweichen. Den Streifen siehst du auch oben auf dem Bild mit den ganzen Zuschnitten. Er hat sich dort etwas eingerollt.

EIN OBERTEIL MIT RÜSCHE ODER VOLANT EINSATZ NÄHEN – SO GEHTS SCHRITT FÜR SCHRITT

Dem Stoffstreifen, der uns später als Rüsche oder Volant dienen soll, widmen wir uns als erstes. Ich finde es schön ihn einfach abzuketten. Dafür ziehe ich den Stoff einmal durch die Overlockmaschine und klappe das Messer weg. Du kannst hierfür aber natürlich auch die normale Nähmaschine nutzen und einen Versäuberungsstich.

Nun kommt das Gummi zum Einsatz. Ich stecke dieses nur am Anfang fest und nähe es nun unter Zug an. Ich dehne hier nur das Gummi, nie den Stoff. Wenn deine Nähmaschine die Möglichkeit hat (digital) die Nadel im Stoff beim Nähen zu belassen (bei mir ist das der Button mit der Nadel darauf), kann dir dieser sehr behilflich sein, damit der Stoff nicht wegrutscht beim Dehnen. Ansonsten tut es aber auch eine Hand, die den Stoff hält.

pfaff (5)

Wenn ich das Gummiband annähe, liegt mein Gummi auf der linken Stoffseite. Schon beim Annähen beginnt sich das Stoffband nun zu kräuseln.

Schon geht es weiter. Der Volant kann nun angenäht werden. Theoretisch könnte man nun das gesamte Vorderteil in einem Schritt zusammen nähen, aber ich empfehle dir den Schritt in Teilabschnitte aufzudröseln. Stecke deshalb zunächst deinen soeben genähten Volant – er sollte nun fast exakt die Breite des Vorderteils haben) am unteren Vorderteilstück fest und zwar so, dass die schönen Seiten nach oben zeigen. Nähe den Volantstreifen knappkantig mit dem Zickzackstich an.

Nun wird der obere Abschnitt des Oberteils auf die eben vernähte Stelle gelegt und zwar so, dass die Stelle, die von uns getrennt wurde rechts auf rechts aufeinander liegt und der Volant dazwischen. Auf dem Foto liegend, könnte ich auch einfach schreiben: Klappe das obere Teil nach unten und stecke alles gut fest. Verbinde anschließend die Teile.

Ich empfehle jetzt das Oberteil noch einmal von rechts abzusteppen, sodass sich innen die Naht schön anlegt.

Das Vorderteil ist nun fertig vorbereitet. Stecke es deshalb bündig an den Schultern rechts auf rechts (die schönen Seiten zeigen nach innen) fest und schließe die beiden Schultern.

Klappe die beiden Teile an der Schulter auf. Lege nun den Ärmel, wie auf dem Foto zu sehen an. Beachte die vordere und hintere Ärmelkante. Die vordere sollte selbstverständlich dann auch zum Vorderteil zeigend angenäht werden. Beginne damit den Ärmel von der Mitte an an der Rundung festzustecken. Nähe die Ärmel an beiden Seiten an.

Im vorletzten Schritt legst du das fertige Oberteil rechts auf rechts, sodass es bereits die Form des späteren Vorderteils erhält. Stecke von den Ärmel an beginnend das Oberteil zusammen. Nähe anschließend in einem Rutsch vom Ärmel die Seite hinunter. Achte darauf, dass die Nähte unterhalb der Achsel aufeinander treffen.

Wende das Oberteil nachdem du beide Seiten geschlossen hast. Jetzt kannst du säumen oder auch, wie ich, faule Bündchen nähen.

Am Hals habe ich ein Bündchen mit der Höhe von 4cm angenäht. Passend dazu gab es eine Leggings.

…und eine Beanie nach unserem Freebook

Ich mag das Outfit total <3

Ich hoffe, dass dir die Anleitung gefällt. Solltest du Fragen haben, dann hinterlasse doch gerne einen Kommentar. Zudem würde ich mich natürlich irrsinnig freuen, wenn du mir folgst.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.