Ich liebe Tücher in jeder Farbe und Größe und zu jeder Jahreszeit 🙂 Heute zeige ich dir, wie du in kurzer Zeit ein tolles XXL Tuch nähen kannst. Bei der Stoffwahl kannst du dich frei austoben und je nach Jahreszeit und Outfit auswählen. In meiner Anleitung habe ich Musselin in zwei Farben genutzt, denn das ist für mich der perfekte Herbststoff. Er wärmt und ist gleichzeitig atmungsaktiv, außerdem gibt es den Trendstoff in vielen Farben und Mustern.

DEIN MATERIAL

Die Materialien habe ich dir auf dem Bild verlinkt. Führe dafür einfach die Computermaus über das Foto und folgen den Links* zu den Produkten, die wir dir empfehlen können.

Stecknadeln von Prym

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

afs-bannerset neu

Stoffe von Alles für Selbermacher

von "Alles für Selbermacher" KLICK

*Affiliatelink

schere

Stoffschere

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Wonder Clips

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

DIE VORBEREITUNG

Das XXL Tuch kannst du dir ganz einfach ohne Schnittmuster nähen. Es ist auch ein super Projekt für Nähanfänger und ist zudem auch ein schnell genähtes Geschenk.

Bevor du dich allerdings an den Nähtisch setzt, nimm dir die Zeit und lies dir die Anleitung einmal komplett durch. Ich habe versucht, an alle kleinen Details zu denken um die Anleitung so anfängerfreundlich wie möglich zu gestalten. Sollte ich trotzdem etwas vergessen haben, oder du ein Verbesserungsvorschlag für mich hast, dann schreibe uns gerne einen Kommentar unter diesen Beitrag. Für schnelle und unkomplizierte Hilfe, lege ich dir auch unsere Näh- und DIY-Gruppe auf Facebook ans Herz. Dort findest du viele kreative Mädels, die auch schnell helfen können.

WAS IST WICHTIG?

Wenn du dein Tuch aus zwei verschiedenen Stoffen zuschneidest, wasche beide Stoffbahnen vor dem Nähen unbedingt vor. Denn auch, wenn es die gleiche Stoffart ist, kann es dir passieren, dass sie unterschiedlich eingehen oder färben. Gerade wenn du zwei verschiedene Farben nutzt, bei auf der einen Seite ein dunkler Stoff vernäht ist und ein heller auf der anderen Seite. Es wäre zu schade, wenn der dunkle Stoff nach dem Nähen abfärbt.

Überlege dir, ob du lieber ein gleichmäßiges Tuch oder ob du es auch asymmetrisch tragen möchtest. Der Unterschied liegt in der Länge von deiner Stoffbahn, die du benötigst. Ich habe mein Tuch ungleichmäßig genäht, so brauchte ich pro Stoffdesign je einen Meter Stoff. Wenn du lieber ein Tuch nähen möchtest, das auf beiden Seiten gleich ist, brauchst du die gleiche Länge, wie der Stoff in der Breite liegt. Die meisten Stoffe sind ca. 150 cm breit. Wie breit dein Stoff liegt, erfährst du beim Bestellen im Shop von deinem Stoffdealer.

Die einzelnen Schritte, die ich dir bei meinem asymmetrischen XXL Tuch zeige, kannst eins zu eins auf ein gleichschenkliges Tuch übertragen. Mein Tuch hat am Ende eine Länge von knapp 2 Meter an der längsten Seite. Die beiden zur Spitze zeigenden Kanten sind am Ende knapp 1 Meter mal 1,40 m. Jetzt geht es los!

SCHNEIDE DIE TEILE ZU

Für ein so großes Projekt musste der Fußboden vom Nähzimmer her halten. Nur so konnte ich auch Nummer sicher gehen, dass ich die Stoffe so zusammen legen kann, wie ich es benötige.

Lege deinen Stoff ausgebreitet auf dein Boden vor dich hin.

Falte nun deinen Meter Stoff in der kompletten Länge quer zusammen. Nimm dafür zwei gegenüberliegende Ecken als Endpunkte und falte den Stoff zusammen. Um heraus zu bekommen, ob du deinen Stoff gleichmäßig zusammen gefaltet hast, siehst du an der Höhe der nebeneinander liegenden Ecken. Wenn sie auf gleicher Höhe liegen hast du deinen Stoff richtig zusammen gefaltet.

Bei einem gleichmäßigen Tuch legst du ganz einfach zwei gegenüber liegende Ecken aufeinander und erhältst so ein gleichmäßiges Dreieck.

Schneide den Stoff an der Faltkante auseinander.

Da ich ein asymmetrisches Tuch nähe, kann ich die beiden Schnittteile nicht zu einen Tuch vernähen. Sonst hätte ich eine Seite mit Muster und eine Seite ohne.

Wenn du allerdings unifarbenen Musselin benutzt, kannst du auch aus diesen zwei Zuschnitten schon ein XXL Tuch zaubern. Da ich heute allerdings ein zweifarbiges Tuch nähen möchte, schneide ich auf die gleiche Weise noch den zweiten Stoff zu:

  • Den Stoff vertikal zusammen legen
  • An der gefalteten Kante auseinander schneiden.

NÄHE DAS XXL TUCH

Lege die beiden Zuschnitte rechts auf rechts zusammen, die dein Tuch ergeben sollen. Bei mir ist das ein Zuschnitt von dem Musselin mit den Ankern und ein Zuschnitt von dem Olivfarbenen Musselin. Die schönen Stoffseiten liegen aufeinander.

Stecke jetzt alle drei offenen Kanten zusammen.

Nähe die drei Kanten zusammen. Je nach Stoffart nutzt du hier einen Stich, der gleichzeitig zusammen näht und versäubert – wie bei deiner Overlock oder du nähst die Kanten mit der Nähmaschine zusammen.

Mein Tuch ist aus dem Musselinstoff besonders schön, benötigt aber einen Stich, der die Kanten versäubert, damit der Stoff nicht ausfranst. Auch Baumwolle wäre für dieses Projekt denkbar, oder richtig kuscheliger Sweat- oder Fleecestoff.

Ich nähe jede Seitenkante einzeln zusammen. Damit meine ich, dass ich die Naht über die Ecken hinaus nähe und für jede Kante eine neue Naht ansetze. So bekomme ich am Ende schöne spitze Ecken.

DENKE DARAN, AN EINER DER SEITEN EINE WENDEÖFFNUNG ZU LASSEN!

Wende nach dem Nähen das Tuch komplett auf rechts und arbeite die Ecken gut aus.

Lege die Wendeöffnung aufeinander und fixiere die Öffnung mit Stecknadeln oder Wonder Clips.

Du kannst die Wendeöffnung nun mit einem Matratzenstich schließen oder du steppst die drei Kanten rund herum ab. Ich habe mich für das Absteppen entschieden, da sich so die Naht auch gleichzeitig fixiert und nicht alles ineinander verrutscht. Außerdem hat das den Vorteil, dass die Wendeöffnung durch die Naht gleich mit verschlossen wird.

VERSCHLUSS ALS KLEINES EXTRA

Als tolles Highlight am Tuch kannst du einen Verschluss an die beiden längeren Enden nähen. Wenn du auch ein asymmetrisches Tuch genäht hast, wird der Verschluss etwas seitlich zu sehen sein und das wirkt noch schicker.

Wie wäre es mit einem Steckverschluss? Dafür schlägst du die Enden einfach um die Ösen am Plasteverschluss.

Nähe die umgeschlagenen Ecken mit der Nähmaschine fest.

Auch ein riesengroßer Druckknopf ist eine hübsche Option. Sieht auch gut aus, oder? Wenn du dir bei deinem Stoff etwas unsicher bist, oder du einen Druckknopf zum Einarbeiten mit der Zange bevorzugst, wäre es eine gute Option, die Position von deinem Knopf vor dem Anbringen etwas zu verstärken.

Fertig ist das neue Lieblingstuch!

Das ist doch wieder ein tolles schnelles Projekt. Zeige uns unbedingt dein genähtes XXL Tuch nach dieser Anleitung.

Wie wäre es denn mit dem passenden Haarband? Hier findet du die Anleitung für gleich drei tolle Ohrenwärmer: https://www.mamahoch2.de/2018/11/heut-gibts-was-auf-die-ohren-diy-haarbaender-stirnbaender.html

Bevor du dich sofort an den Nähtisch setzt, pinn dir diesen Beitrag noch schnell auf Pinterest und zeige deinen Follower, was du als nächstes nähst.

Viel Spaß beim Nachnähen!
deine Suse

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.