In diesem Jahr liegen sogenannte Hipster Beanies total im Trend. Vor allem jetzt in der kalten Jahreszeit entpuppen sie sich als schnell genähte Mütze, die sogar noch modische Ansprüche erfüllt und siehe da: Endlich einmal eine Mütze, die selbst die Teenies gerne aufsetzen. Wir haben uns daran gemacht eine Hipster Beanie zu nähen (tatsächlich sind es ein paar mehr geworden) und direkt eine Nähanleitung für dich festgehalten. Das Beste direkt vorab: Du benötigst lediglich Bündchen, eine Nähmaschine und bei Gefallen eine Bommel.

Die Hipster Beanie nähst du aus einem Grobstrickbündchen. Es ist ein schnelles Projekt, denn schon nach 3 Nähten steht das Grundgerüst deiner Beanie. Die Öffnung wird einfach zweimal umgeschlagen und fixiert. Fertig! Klingt wirklich auch nach einem tollen Projekt für Nähannfänger, oder? Ist es auch!


WICHTIG!!! Bevor du dich an den Nähtisch setzt, nimm dir die Zeit und lies dir die gesamte Nähanleitung komplett durch. Im Laufe der Anleitung bekommst du immer wieder Tipps, damit die Hipster Beanie ein voller Erfolg wird. Sollte ich trotz der detaillierten Beschreibung etwas vergessen haben, schreibe uns gerne einen Kommentar unter diesen Beitrag. Wir beantworten die Fragen so schnell wir können. Bei sehr dringenden Fragen lege ich dir auch unsere tolle kreative Mamahoch2 Facebook Nähgruppe ans Herz. Dort bekommst du auch schnell und unkompliziert Hilfe.

Zudem würden wir uns riesig freuen, wenn du Mamahoch2 auch bei Instagram oder Facebook abonnierst!

MATERIAL

Neben deinem Grobstrickbündchen brauchst du wirklich nur wenige Nähutensilien. Für einen guten Überblick bekommst du hier eine kleine Zusammenfassung deiner Materialien.

DAS SCHNITTMUSTER FÜR DIE HIPSTER BEANIE

Damit die Mütze am Ende richtig gut passt, solltest du dir vor dem Nähen ein paar Minuten Zeit nehmen um das perfekte Schnittmuster zu zeichnen. Davor brauchst du keine Angst haben. Das bekommst du hin. Heute habe ich die Schritte für das Erstellen von deinem Schnittmuster nicht nur Bilder für dich, sondern ich stelle dir die Handgriffe zusätzlich in einem Video zu Verfügung.

Wenn du dir das Schnittmuster erstellst, wird es dir sicher zu eng vorkommen. Aber das muss so sein. Gerade ein Grobstrickbündchen ist sehr elastisch. Würde man den Kopfumfang im Ganzen zur Grundlage nehmen, würde sie zu weit sein und die Mütze würde ständig vom Kopf rutschen. Deswegen arbeiten wir mit einem reduzierten Umfang.

DIE RICHTIGE GRÖßE

Miss als ersten Schritt deinen Kopf und zwar einmal rundherum über den Ohren. Damit hast du deinen Kopfumfang.
Mein Kopf hat z.B. einen Umfang von 56 cm. Deswegen nutze ich dieses Maß bei dieser Anleitung. Du brauchst drei Maßangaben für das Schnittmuster:

  • Komplette Höhe (rote Linie)
  • Die Hälfte vom Umfang (grüne Linie)
  • Höhe der Rundung (blaue Linie)

Folgende Maße solltest du für das Anfertigen des Schnittmusters nutzen. Maßgeblich ist hierfür der Kopfumfang.

 

Du brauchst:

BEREITE DEN SCHNITT VOR

Klebe die zwei A4 Großen Blätter jeweils an einer langen Seite Kante an Kante mit Klebestreifen zusammen. Nimm dein Lineal und miss den halben Umfang ab und setze einen kleinen Strich auf das Papier bei deinem Maß. (Bei mir ist das bei 22 cm)

Wiederhole das zwei drei Mal über dem ersten Strich. Verbinde dann die Markierungen mit dem Lineal zu einem geraden Strich. Dann hast du schon mal den Umfang für deine Hipster Beanie.

Jetzt brauchst du die komplette Höhe für dein Schnittmuster. Dafür misst du innerhalb deines eben abgemessenen Rechtecks die Höhe ab. Setze wieder zwei drei Punkte an der benötigten Höhe.

Verbinde die Markierungen zu einem geraden waagerechten Strich.

Schneide das Rechteck aus.

Falte das Rechteck so mittig zusammen, dass die beiden langen Kanten aufeinander liegen.

Klappe das Papier wieder auf und falte die langen Außenkanten jeweils zur Mitte.

Damit hast du jetzt vier gefaltete Linien auf deinem Papier.

DIE RUNDUNGEN WERDEN ANGEZEICHNET

Miss an der mittleren gefalteten Linien und an der Außenkante je links und rechts die Höhe der Rundung ab.

Schneide in der Mitte das Papier bis zu der Markierung ein.

Jetzt schneidest du die Rundung. Das geht ganz einfach, in dem du von einer gefalteten Linie aus rund zur Mitte schneidest.

Das machst du auf beiden Seiten von deinen Markierungen, bis du zwei Rundungen zugeschnitten hast. Umso runder du schneidest, desto runder wird dieser Teil der fertigen Mütze

Fertig ist dein selbst erstelltes Schnittmuster.

VIDEO

Wie ich dir schon angekündigt habe, gibt es für das Erstellen vom Schnittmuster auch ein Anleitungsvideo für dich. So kannst du dir die einzelnen Schritte auch bewegt und mit Beschreibung anschauen:

https://youtu.be/voWvRuFZipE

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn dir das Video gefällt, hinterlasst uns gern ein Abo, einen DAUMEN HOCH und sogar einen Kommentar, wie dir das Video gefällt und ob es dir weiter geholfen hat.

JETZT GEHT ES AN DEN STOFF – HIPSTER BEANIE NÄHEN

Die meisten Grobstrickbündchen kommen im Schlauch zu dir. Das ist super für den Zuschnitt unserer Hipster Beanie. Denn mit deinem Schnitt schneidest du den Stoff doppellagig also im Stoffbruch zu. Lege dafür deinen Schnitt an einen Stoffbruch und schneide deine Papiervorlage nach. Benutze dafür deine beste Stoffschere.

Ausgeklappt hat dein Zuschnitt dann vier Spitzen. Diese nähst du jetzt Schritt für Schritt zu einer Rundung zusammen.

Lege den Stoff mit der schönen Stoffseite zu dir zeigen vor dich hin. Schlage die beiden Außenkanten zur Mitte um. Dabei legen sich jeweils die Spitzen aufeinander. Stecke die beiden äußeren Kanten bis zu der jeweiligen Spitze zusammen. Das kannst du mit Stecknadeln aber auch mit Wonderclips tun.

Die zwei zur Mitte zeigenden Kanten und die lange Naht bleiben offen.

Schließe nun die zwei fixierten Seiten mit einem elastischen Stich. Nähe an deiner Overlock oder nutze einen elastischen Stich an deiner Nähmaschine.

Lege die beiden Nähte nun rechts auf rechts zusammen.

Achte darauf, dass die Nähte genau aufeinander liegen …

… und setze genau in die Mitte eine Nadel, damit es beim zusammen nähen nicht verrutscht.

Stecke nun die restliche offene Naht fest. Das heißt, die lange Kante und das eine kleine Stück der Rundung über dem Stoffbruch.

Sicher wunderst du dich auf dem Bild über die kleine Ecke auf der rechten Seite von meiner Mütze. Das kann beim zuschneiden passieren. Lass dich aber davon nicht verunsichern. Du kannst beim Nähen diese Ecke jetzt gut versäubern damit an der gewendeten Mütze zum Schluss keine Ecke zu sehen ist.

Schließe nun die offene Kante in einem Zug. Beginne am besten an der langen geraden Kante und arbeite dich über die Rundung.

Wende die Mütze auf rechts.

NÄHE DEN UMSCHLAG

Die Beanie wird erst durch den Umschlag zur Hipster Beanie. Ganz klar, dass bei den großen Größen der Umschlag auch etwas größer sein sollte. Ich habe bei meiner Mütze einen ersten Umschlag von 4 cm abgemessen. Ich gebe dir den Tipp, bei deinem Umschlag intuitiv vor zugehen.

Der Mützensaum wird in zwei Schritten umgeschlagen. So misst du als erstes deine gewünschte Höhe ab, schlägst das Ende um und fixierst dem Umschlag.

Nun faltest du den Umschlag ein zweites mal um und fixierst diesen.

Damit das Bündchen weiterhin so elastisch bleibt, ist eine komplette Naht rundherum keine gute Idee. Deswegen habe ich den Umschlag durch kurze versetztet Nähte fest genäht. Immer nur drei vier Stiche nach vorne, zurück und wieder vor. So hast du eine kleine Naht, die den Umschlag hält und die Elastität bleibt bestehen.

Schneide die abstehenden Nähte anschließend ab.

UMSCHLAGEN DIE ZWEITE

Wenn dir der Umschlag nicht hoch genug ist, kannst du auch anders vor gehen. Wenn du den ersten Umschlag nach innen schmal hältst, kannst du beim zweiten Umschlag großzügiger sein.

So kannst du ganz flexibel arbeiten.

DIE BOMMEL

Wer mag, kann die Hipster Beanie mit einer Bommel verschönern. Diese kannst du entweder aus Wolle selber machen, oder du nimmst auch eine Fellbommel, wie wir.

Die Fellbommeln haben eine kleine Schlaufe zum Annähen. Ich habe die Bommel aber nicht fest angenäht, sondern im Mützeninneren mit einem Faden angeknotete. So kann man die Fellbommel vor dem Waschen abmachen und danach wieder anknoten.

Fertig ist die neue Lieblingmütze.

Wie du siehst, geht die Hipster Beanie in allen Größen richtig gut.

Pinn dir diese tolle Anleitung noch auf Pinterest und greife immer wieder auf diese Anleitung zu.

Wenn du du noch etwas Grobstrickbündchen übrig hast, kannst du daraus auch Strümpfe mit fester Sohle nähen: kuschelige Haussocken

Viel Spaß beim Nachnähen
deine Suse

1 Kommentar

  1. Pingback: Unsere Glücksmomente 04/2021 - Es geht voran... - Heldenhaushalt

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.