Heute widme ich mich einem Thema, zu dem wir sehr viele Anfragen bekommen haben: Plotten mit Infusible Ink. 

Bisher haben wir mit Textil- und Vinylfolien unsere Kleidung, Dekoobjekte und Geschenke verschönert, jetzt haben wir diese für uns neue Technik entdeckt und nehmen euch mit, um uns Infusible Ink. näher anzuschauen.

Was genau ist Infusible Ink überhaupt? Welches Material kannst du dafür benutzen? Wir funktioniert das alles? Dies fasse ich heute für dich zusammen und zeige dir, was du für den Einstieg benötigst.

Einführung

Was ist Cricut Infusible Ink?

Bei Infusible Ink werden die Farben von der Folie durch Hitze auf das gewünschte Material übertragen. Das Besondere an diesem Verfahren ist, dass sich die Farbe mit dem Material verbindet und nicht als Folie aufgebracht wird. Der Nachteil ist, dass du leider nicht ALLE Materialen dafür nutzen kannst – dazu aber später mehr.

Die Infusible Ink Materialien sind voll waschbar und behalten auch nach etlichen Wäschen ihre kräftigen Farben, sind wasserfest und halten somit auch in der Spülmaschine oder im Trockner.

Welche Materialien gibt es?

Um die Infusible Ink.-Technik anzuwenden, benötigst du Transferfolien (die es in einer Vielzahl von Vollfarben und Mustern gibt)

Cricut 2008115 Patterns, Rainbow Triangles (2 ct) Infusible Ink Transfer Sheets, Regenbogen-Dreieck
  • Infusible Ink Transferblätter, 30,5 x 30,5 cm, 2 Stück
  • Erzeugt atemberaubende, lebendige, professionelle und dauerhafte Wärmeübertragungen
  • Benötigt kompatiblen Infusible Ink Blank (separat erhältlich) und Cricut EasyPress oder Hitzepresse, die 205 °C erreicht
  • Transferierte Tinten blättert nicht ab, blättert nicht ab oder knittert nicht
)

oder Infusible Ink. Stifte und Marker

Cricut Infusible Ink™-Marker (1.0), Neon (5 Stück)
  • 5 Marker mit mittlerer Stärke (1,0I in Neonpink, Neonblau, Neonorange, Neongelb und Neongrün
  • Erzeugt lebendige, hochwertige Übertragungen, die ein Leben lang halten
  • Kompatibler Infusible Ink-Rohling (separat erhältlich) und Cricut EasyPress 2 oder Heizpresse, die 205 °C (400 °F) erreicht, erforderlich
  • Übertragene Tinten blättern nie ab, lösen sich nicht, brechen nicht und zerknittern nicht
  • Requires compatible Infusible Ink blank and Cricut EasyPress 2 heat press.

Was kann ich mit den Infusible Ink. Materialien beplotten?

Um die Infusible Ink. Folien und Stifte auch richtig benutzen zu können, benötigst du passende Rohlinge. Diese Rohlinge haben eine Beschichtung, die du zum Übertragen der Farbe zwingend benötigst. Rohlinge sind zum Beispiel:

Wichtig zu wissen

Bevor du mit deinem Einstieg beginnst, solltest du dir im Klaren sein, dass man Infusible Ink. Folien und Stifte nicht auf allen Materialien anwenden kann. Die Beschichtung ist wichtig, damit sich die Farbe mit dem Untergrund verbinden kann – bedeutet: du kannst KEINE Baumwolle damit beplotten. Auch kein Holz (zumindest nicht, ohne es vorher anderweitig zu beschichten, was dann den schönen Farbeffekt wieder nimmt). Du benötigst eine Polyesterbasis (genauso wie bei dem klassischen Sublimationsverfahren). Bei Textilien benötigst du einen Polyester-Mindestanteil von 65%.

Schritt für Schritt zu deinem Lieblingsteil

Materialwahl

Wähle zwischen Infusible Ink. Folien oder Stiften und suche dir deinen Rohling dazu aus.

Motiv

Wähle dein Wunschmotiv und schneide dieses aus Infusible Ink. Folien mit deinem Cricut Plotter aus oder zeichne es mit den Infusible Ink Stiften auf Laser-Kopierpapier. Zeichnen kannst du frei Hand oder auch mit deinem Plotter.

Ich habe mir hier für den Regenbogen aus einer Datei aus dem Einzigartig.Shop entschieden: Regenbogen Megapack (Plotterdatei) – Einzigartig Shop

Achte beim Plotten darauf, dein Motiv spiegelverkehrt zu schneiden. Auswählen kannst du im Silhouette Studio als Material „Infusible Ink Folien“.

Aufbringen

Befestige deine Folie nun auf deinem Rohling.

Die Transferfolie bleibt, so wie auch bei anderen Textilfolien, zum Aufpressen dran. Lege zum Bedrucken von Kissen oder Taschen innen ein Stück Backpapier ein. Auf dem Motiv oben drauf empfehle ich dir ebenso die Nutzung von Backpapier (bzw. dem mitgeliefertem Papier in den Transfer Sheets).

Ein bemaltes Blatt solltest du mit hitzeständigem Klebeband (Cricut® Wärmeresistentes Band, sortiert, cricut heat resistant tape) auf deinem Rohling ankleben, damit nichts verrutscht. Übertrage nun dein Motiv mit einer Heißpresse. Ich empfehle dir die EasyPress, da Cricut seine Folien und Materialien auf seine Pressen abgestimmt hat.

Um deine Hitzepresse perfekt auf dein Material abzustimmen, damit du zu einem bestmöglichen Ergebnis kommst, empfehle ich dir, den Heat-Guide von Cricut zu nutzen: Cricut Heat Guide – hier wählst du Infusible Ink. als Heat Transfer Material aus und als Basis Material deinen Rohling. Für die Kosmetiktaschen, die ich hier bedruckt habe, benötigte ich 120 Sekunden bei 185 Grad und habe 15 Sekunden vorgeheizt.

Wenn der Heizvorgang abgeschlossen ist, ziehst du die Folie sofort ab.

Jetzt nur noch vollständig abkühlen lassen und schon bist du fertig.

Weitere Möglichkeiten

Tassendruck

Wenn du gern eine Tasse bedrucken möchtest, benötigst du die . Einen Beitrag, wie das funktioniert und welches Material du benötigst, habe ich dir hier zusammengefasst: Anleitung Tassenpresse – erste Schritte mit der Cricut Mug Press (mamahoch2.de)

Fragen?

Hast du noch Fragen zur Nutzung der Infusible Ink Folien oder auch zur Tassenpresse? Schreibe gern hier ein Kommentar oder nutze unsere Facebookgruppe Cricut Deutschland Plotten. Dort erhältst du nach kurzer Zeit eine Antwort und kannst dich auch von den Werken anderer inspirieren lassen. Weitere Ideen und Hilfestellungen findest du auch auf unserem Instagramkanal.

Folge uns gern auch auf Pinterest und stöbere dort mal durch unsere voll gefüllten Pinnwände. Dort findest du viele Ideen rund ums Basteln, Nähen und Kreativ sein.

 

Im Beitrag verwenden wir Affiliate Links - Du zahlst nicht mehr, wenn du Produkte über unsere Beiträge kaufst, aber wir bekommen eine kleine Provision / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.