JoggingRockersSpecial #1: Tunnelzug nähen (Bauch und Beine)

Wie schon angekündigt, wird es in den nächsten Tagen ein paar Erweiterungen und Nähideen rund um unsere JoggingRockers geben. Den Anfang macht heute Sandra von magicienne mit ihrer Anleitung für den Tunnelzug. In der Grundanleitung haben wir diese Anleitung bereits kurz angeschnitten und erläutert, doch wir wissen, dass man gerade beim ersten Mal dankbar für jede Ausführlichkeit ist.

Anleitung Nähtutorial Tunnelzug nähen

Diese Anleitung hier ist so schön erklärt, dass auch Anfänger perfekt durchsteigen können und man einfach mal weg vom typischen Bündchen an den Hosen kommt und hin zum Tunnelzug. Nun übergeben wir das Wort einfach Sandra selbst:

Ein liebes „Hallo“ an Euch, ich bin Sandra alias magicienne, Mittdreißigerin, gebürtig aus dem schönen Rheinland . Mittlerweile aber in der ebenfalls schönen Oberpfalz lebend, begleitet von meiner kleinen Familie. Ich fotografiere schon immer gerne und nähe nun auch seit ein paar Jahren, fürs lebende Objekt allerdings erst seit etwa zwei Jahren. Schuld sind – wie sollte es anders sein – meine beiden Zauberzwerge (Sommer ’12 und ’14). Außerdem habe ich seit ein paar Monaten auch meine Liebe zum Plotten entdeckt und kann nun kaum mehr aufhören. Nur gut, dass zumindest die große Tochter schon zuverlässig alleine einschläft und der liebste Mann gerne seiner Heimkinoleidenschaft frönt, sodass ich doch erstaunlich viel Zeit für neue Projekte habe.

Durch Mamahoch2 schnuppere ich nun erste Probenähluft und bin völlig begeistert, wie vielseitig die Projekte sind, die wir nähen und plotten dürfen. Und jetzt auch noch ein Gastpost… Wie aufregend! Bei dem Probenähaufruf der „Jogging Rockers“ habe ich mich sofort für eine Baumwollvariante entschieden. Endlich mal eine tolle Möglichkeit all meine Stapel hier etwas zu dezimieren. Auch wenn das bedeutete einen Tunnelzug für das Gummiband zu nähen, was ich nicht wirklich gerne mache, weil ich wirklich sehr ungerne bügle. Um mir die Arbeit etwas zu versüßen habe ich dann wenigstens noch Fotos dazu gemacht, die ich Euch hier nun zeigen darf.

Zusätzlich zum Schnittmuster benötigt Ihr:

  • ein Lineal oder Handmaß
  • ein Bügeleisen
  • Gummibänder für Bauchbund und Beinsaum

Und schon kann es losgehen.

Zunächst verlängert Ihr den Schnitt am Bauch um circa 4 cm (je nach Breite des Gummibandes).

Tunnelzug1

Dann näht Ihr alles laut Anleitung zusammen. Wenn die Hose sichtbar als solche vor Euch liegt, beginnt das Bügeln, zunächst etwa 5 mm rund um den Bauchsaum herum.

Tunnelzug2

Anschließend geht es in die zweite Runde. Hier werden dann etwa 2 cm umgeschlagen und gebügelt. Dabei hilft es, wenn Ihr am gesamten Schnitt die zusätzliche Zugabe für den Tunnelzug markiert habt, dann könnt Ihr Euch an der gezeichneten Linie orientieren. Zum leichteren Nähen nun den Tunnel mit Stecknadeln feststecken.

Tunnelzug4

Nun schmalkantig absteppen, dabei etwa eine etwa 3 cm große Öffnung lassen, um das Gummiband einziehen zu können. Diese muss nicht unbedingt mittig zur hinteren Naht liegen.

Tunnelzug5

Bei der Länge des Bandes kommt es ganz auf die Elastizität des Gummis an. Meist liegt man ganz gut, wenn man auch hier den Bauchumfang des Kindes (bzw. später den Beinumfang) mit 0,7 multipliziert. Gegebenenfalls vor dem Vernähen anpassen. Am einfachsten fädelt man das Band mit einer Sicherheitsnadel durch den Tunnel. Sollte man vorhaben sowas öfter zu machen hilft auch eine Durc hziehnadel. Etwas frickelig ist es in jedem Fall. Habt Ihr das geschafft, und alles passt, könnt Ihr die Bandenden mit einem elastischen Stich, z.B. elastischer Zickzack, vernähen.

Tunnelzug6

Nun könnt Ihr den Tunnelzug mit einem einfachen Gradstich schließen. Persönlich lasse ich gerade für die Kinder gerne die Öffnung als sol che bestehen. So kann man schnell mal wieder ein Gummiband anpassen, verlängern oder kürz en, ganz nach Bedarf. Solltet Ihr dennoch nicht auf die von außen sichtbare Naht verz ichten wollen, lasst den Gradstich einfach weiter laufen, während Ihr dabei den Tunnel zug nach oben klappt, ohne ihn mitzufassen.

tunnelzug6

Nun macht Ihr desgleichen an den Fußbündchen. Hier habe ich ein schmaleres Gummiband eingezogen und daher nur einen Tunnel von nichtmal einem Zentimeter genäht. Schließlich soll die Hose in der Länge noch passen.

Und jetzt wünsche ich Euch fröhliches Tunnelzug nähen. Für die tollen Jogging Rockers (natürlich auch in Jersey oder Sweat), für Turnbeutel, für Rucksäcke und und und.

Liebe Grüße, Sandra

Tutorial – näh dir einen Gummizug

 

* Links, die mit einem Sternchen versehen sind, stellen Partnerlinks dar. Die Inhalte unserer Seite sind kostenlos. Sie sind ein Spiegel unserer Meinung und unserer Auffassung. In einigen Beiträgen nutzen wir sogenannte Affiliate-Links (Provisionslinks / Partnerlinks). Wenn du auf diese Links klickst und ein Produkt erwirbst, zahlt du nicht mehr als sonst auch. Wir bekommen für deinen Kauf über unsere Empfehlung eine kleine Provision. Damit hilfst du uns dabei, unseren Mamahoch2 Blog auch weiterhin zu finanzieren. Danke! P.S: Natürlich kannst du die Produkte auch beim lokalen Händler deines Vertrauens erwerben.

Author: Sabrina

Quirlige Dreifachmama mit Hang zum kreativen Chaos, Kaffeeduftliebhaberin, pastellliebend, fantasievoll und chronisch unentschlossen, aber dafür immer wieder auf der Suche nach neuen kreativen Herausforderungen.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.

1 Kommentar

  1. Vielen Dank für diese tolle Anleitung!! Nun habe ich mein erstes Gummiband verarbeitet und bin sehr überrascht wie einfach es war – dank dieser Anleitung!
    Super erklärt und gute Bilder!

    Kommentar absenden