Endlich folgt das versprochene Tutorial zur Knopfleiste. Ich möchte euch dabei zeigen, wie ihr für unser Autumn Rockers ganz einfach eine Knopfleiste im vorderen Brustbereich einfügt. Besonders für kleine Dickschädel dürfte diese Anleitung eine willkommene Lösung sein.

Nähanleitung Knopfleiste Autumn Rockers

Ihr braucht dafür:

Schwierigkeitsgrad:

Von Anfängern, die bereits einmal ein Oberteil oder Hose eingefasst haben, problemlos umsetzbar.

Und so gehts:

1. Nehmt euch euer Vorderteil des Autumn Rockers zur Hand und legt es vor euch in den Bruch. Mit einem Lineal und Schere bzw Rollschneider wird nun die Mitte (der Bruch) etwas eingeschnitten. So tief, wie ihr schneidet, wird später die Knopleiste sein. Ich habe mich in meinem Beispiel für 10 cm entschieden.

kopfleiste einnähen

knopleiste schnitt einnähen

2. Am unteren Ende eures Einschnittes werden nun 0,5 cm lange Einschnitte gemacht im 45 Grad Winkel. Ich nehme hierzu ehrlich zugegebene keinen Winkelmesser oder Lineal, sondern setze die Knipse nach Gefühl. Wichtig ist, dass diese beiden Knipse voneinander weggehen, sodass ihr dort später den Stoff umschlagen könnt. Wem die 0,5 cm zu wenig sind, kann auch 1 cm nehmen.

Knipse setzen Knopfleiste einnähen

 

3. Im nächsten Schritt vernäht ihr einfach das Oberteil wie in der Grundanleitung angegeben und lasst euch vom Schnitt am Vorderteil nicht stören.

oberteil vernähen knopfleiste

4. Nun wird der Halsbereich ausgemessen. Hierzu fangt ihr unten beim Einschnitt an und messt einmal ringsherum über den Nackenbereich und wieder hinunter zum Einschnittende. So soll später der komplette Halsbereich ordentlich eingefasst werden.

5. Schneidet genau die ermittelte Länge zu. Es wird nicht multipliziert, da wir etwas überstehendes Bündchen oder Jersey brauchen. Bei Jersey könnt ihr sogar je nach Dehnbarkeit 1 cm zugeben. Von der Breite her sind 4-5 cm optimal.

knopfleiste hals ausmessen

6. Jetzt wird das Bündchen festgesteckt. Beginnt hierfür am Einschnittende und steckt es etappenweise fest. Es sollte nicht locker sitzen, aber keinesfalls auf starken Zug angesteckt sein: kurzum – steckt es auf minimale Dehnung fest.

bündchen knopfleiste feststecken

Das Bündchen wird dabei einmal gefaltet (lange Seite). Die rechte Seite liegt dabei außen. Die offene Kanten werden dabei auf die Kante des Oberteils gelegt, wie auf dem Foto zu sehen. Vernäht nun mit der Overlock oder der normalen Nähmaschine knappkantig. Es eignet sich der Overlockstich, aber auch ein anderer elastischer Stich, wie zb. Zick-Zack.

bündchen annähen

Nach dem Bündchen annähen, sollte es dann so aussehen:

Halsbereich Knopleiste

Unten ist nun noch ein offenes Stückchen. Das sollte natürlich nicht so sein. Hierfür wurden anfangs die Knipse gesetzt. Steckt nun das Dreieck um, sodass es im Shirt ist. Nun wird das ganze Oberteil noch einmal knappkantig am Bündchen entlang mit einem Geradstich oder auch flexiblem Stich befestigt. knopleiste tutorial

Zum Schluss werden dann nur noch Kam Snaps angebracht. Hierfür lege ich einfach die beiden Seiten aufeinander und markiere mir mit einem Stift die Abstände. Wer keine Kam Snaps hat, kann natürlich auch Knopflöcher einnähen.

FERTIG – so einfach ist das Knopfleiste nähen!

Viele Grüße sendet euch

Sabrina

Hast du auf Lust deinem Autumn Rockers das gewisse Etwas zu verleihen? Dann pin dir den Beitrag gerne für später 🙂

Tutorial für den Autumn Rockers mit Knopfleiste

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Pingback: G'man Rockers - das Freebook für den Mann ⋆ Mamahoch2

  2. Christina Pech 2. Dezember 2017 at 23:50

    Hallo ihr lieben, bisher habe ich mich wirklich nichts getraut was mit einer Knopfleiste zu nähen, werde es aber die Tage, dank der wundervoll erklärten Anleitung von euch, probieren. Ich bin schon gespannt!
    Vielen Dank nochmal für das Tutorial. Lg aus Bayern Christina

    antworten
    1. Suse 3. Dezember 2017 at 15:18

      Das freut uns sehr. Vielleicht kannst du uns dann nach dem Nähen noch mal ein Feedback geben, ob du mit der Anleitung in der Praxis auch gut zurecht kamst.

      Viele Grüße und Viel Spaß beim Nähen!

      Suse

  3. Katharina 20. Juli 2017 at 23:15

    Bisschen später Kommentar aber es klappt ganz hervorragend! Habe mir so zwei stilltops nähen können. Ich habe das Bündchen allerdings am eigentlichen Halsausschnitt doch gedehnt, deswegen legt sich der Stoff besser an. Danke für das Tutorial:)

    antworten
  4. Pingback: Tutorials zum Nähen- Säume, Bündchen und Co. - cizoba.com

  5. Stine Pader 5. Oktober 2016 at 20:01

    Hallo, ich finde eure Anleitungen echt super. Habe mich jetzt an der Knopfleiste versucht. Leider ist beim fertigen shirt der Ausschnitt für meinen Zwerg VIEL zu groß. Gibt es eine Möglichkeit das irgendwie wieder hinzukriegen?
    Ich kann ja das Bünchen nicht mehr dehnen, dann verzieht sich die Knopfleiste…
    ich möchte natürlich so wenig wie möglich wieder auffummeln 😉
    kann man irgendwie noch ein Streifen Stoff zur Not zwischen Shirt und Bündchen einbringen?

    antworten
    1. Sabrina 6. Oktober 2016 at 8:39

      Hallo da geht nur wieder aufmachen, fürchte ich 🙁 Liebe Grüße Sabrina

  6. Moni 1. August 2016 at 9:20

    Hey,
    ein bißchen off-topic, aber mir gefallen die Puschen so toll!! Die sind bestimmt auch selbst gemacht, stimmts? Mögt ihr mir verraten, wo ich die Anleitung finde?
    Liebste Grüße und ein riesiges Dankeschön für Eure Arbeit!
    Moni

    antworten
    1. Bianca 1. August 2016 at 11:27

      Hallo Moni, die haben wir damals bei einem Dawandashop gekauft und wirklich nicht selbstgenäht 😀

  7. Nadine 2. November 2015 at 23:40

    HI Mädels,
    Super tolle Anleitung. Nur weiter so.

    ich habe nun schon zwei Tops mit einer KNopfleiste genährt und beide male ist mir das Bündchen so knapp geworden, genau an der Stelle für die KNopfleiste , so dass es danach so verzogen war. 🙁 ABer ich messe die Länge der öffnung aus und rechne es mal 0.7 und füge sogar schon 1-2 cm mehr hinzu. Und dennoch wird es total verzogen und auch innen am Hals sieht es nicht so schön gerade aus wie in eurem Tutorial. Man muss es doch dehnen oder? Ich wäre euch für Tipps sehr dankbar,

    Gruß
    Nadine

    antworten
    1. Sabrina 4. November 2015 at 13:35

      Hast du das Bündchem im Fadenlauf richtig zugeschnitten? Es kann auch an der Beschaffung des Bündchens liegen, dass es zu fest vom Material her ist.

  8. Diana 12. Oktober 2015 at 14:31

    irgendwie bin ich zu doof wie bekomme ich denn die Schnittmuster?
    liebe Grüsse

    antworten
  9. Pingback: Wann wird’s denn endlich richtig Sommer? JETZT! FRECHDACHSshorty und FRECHDACHSgirly | lilabrombeerwoelkchen

  10. Desiree 15. Mai 2015 at 22:25

    Vielen Dank, das klingt echt einfach. Hab nur eine Frage bzgl Jersey, Bündchen und KamSnaps – muss ich da nichts verstärken? Hab oft gelesen, dass das mit Snaps unverstärkt schnell ausreißt.

    LG

    antworten
    1. Bianca 18. Mai 2015 at 7:30

      Ja es biete sich an im Bündchen einen Streifen Baumwolle zb einzunähen. Aber wenn du die Knöpfe nicht ständig öffnest, geht es auch so. 😀

  11. Ulrike Baumer 22. März 2015 at 14:22

    Schon wieder so ein tolles Tutorial. Vielen lieben Ben Dank dafür.

    Ich habe aber noch 2 Fragen:
    Warum wird das Bündchen um den Hals herum nicht gedehnt angenäht? Steht das dann nicht ab? Reicht es nicht, wenn nur der senkrechte Knopfleistenbreich ungedehnt genäht wird?

    Habe ich das richtig verstanden, der Anfang und das Ende des Bündchen wird unten hinter das eingeklappte Dreieck gesteckt und dann umlaufend festgesteppt?

    antworten
    1. Sabrina 22. März 2015 at 14:45

      Hallo Ulrike, ich habe es mit minimaler Dehnung festgenäht. Wenn ich es mit der Bündchenformel berechnet habe, hat sich i.d.R. der gesamte Ausschnitt zusammengezogen. Du könntest natürlich probieren unten nicht zu dehen und dafür nur in der Rundung. Und das unten hast du richtig verstanden. Ich hab es unten dann einfach eingklappt, ggf. noch etwas gekürzt und umsteppt.

    2. Jule 23. März 2015 at 8:10

      Hallo nochmal.
      Also die Anleitung ist echt super ich habe gestern versucht das nachzuhängen, bin aber hängen geblieben. Und zwar am Ende, ich habe das Bündchen einmal festgenäht, verstehe jetzt aber nicht was ich damit unten mache und was mit den Knipsen geschieht. Außerdem habe ich zwischen den Knipsen noch ein Stück Stoff mittig, was passiert damit? Ein zwei Bilder für die Schritte wären super hilfreich.
      Ich glaube das ich am Anfang im Bruch zuviel Stoff abgeschnitten habe. Wieviel habt ihr genommen?
      Liebe Grüsse

    3. Sabrina 23. März 2015 at 13:31

      Das Dreieck faltest du nach innen um, sodass du praktisch eine saubere Stoffbruchkante von oben siehst. Dann wird einfach ringsherum abgesteppt und innen zuviel überstehendes Bündchen ggf noch abgesteppt…

  12. Jule 22. März 2015 at 11:30

    Das sieht echt gut aus, werde das gleich mal versuchen. Kann ich das auch mit der Kapuze und den Knöpfen machen?

    antworten
    1. Sabrina 22. März 2015 at 11:46

      Da sich die Kapuze vorne überlappt, wirds schwierig, du müsstest dafür die Kapuze kürzen, sodass sie vorn so abschließt, dass für das Bündchen noch Platz ist – ach ich zeig das einfach mal im Tutorial 😀

  13. Catrin 18. März 2015 at 19:30

    Na, das hört sich ja mal gar nicht soooo schwer an… Sollte ich auch hinbekommen!
    Vielen Dank fürs Tutorial- echt klasse!

    Liebe Grüße Catrin

    antworten
  14. Tanja 18. März 2015 at 13:39

    Das sieht bei euch so einfach aus – DANKE!

    antworten
  15. Raphaele 17. März 2015 at 14:26

    Meine Güte legt ihr ein Tempo voran! Obwohl ich momentan es nicht nutze, profitiere ich bestimmt eines Tages von euren tollen Tutorials :O) lg, Raphaele

    antworten
  16. Nicole 17. März 2015 at 12:57

    Hallo, das klingt wirklich einfach. habe mich immer nicht getraut. Jetzt versuche ich das einfach beim nächsten mal. Vielen Dank für dieses „Mut mach Tutorial“
    Gruß aus Berlin
    Nicole

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.