Als wir vor kurzer Zeit unsere neuen Overlockmaschinen von Bernina präsentierten, hoben wir ein besonderes Etwas an den neuen Maschinen hervor. Der Auffangbehälter für die Stoffreste, die das Overlockmesser abschneidet. Wir schwärmten von dem Behälter.

Da viele von euch, wie wir zu Beginn, die Overlock von W6 besitzen, häuften sich die Nachfragen nach solch einem Behälter. Leider kann dieser nicht an jeder Maschine nachgerüstet werden.

Allerdings fiel mir in diesem Zusammenhang eine Anleitung einer Leserin ein, welche uns eine DIY Anleitung für solch einen Behälter bereits vor einigen Monaten zur Verfügung gestellt hatte.

Heute ist nun der Zeitpunkt gekommen, an dem wir euch die Anleitung für den Auffangbehälter vorstellen möchten, damit auch ihr euch einen für eure Overlock nachbasteln könnt.

Auffangbehälter (1)

Wir danken Miriam an dieser Stelle, dass sie uns erlaubt hat, ihre Anleitung hier online zu stellen, so dass ihr alle diesen tollen Behälter  nachmachen könnt.

Zu ihr selbst noch ein paar Worte:

„Ich bin Miriam 30 Jahre und meine beiden Kinder sind Lewin (*Juli 2011) und Lunya (*April 2013). Im Dezember dieses Jahres erwarte ich mein 3. Kind. Eigentlich bin ich Hebamme. Und habe mit dem Nähen wieder angefangen nach der Geburt von Lunya. Ich habe mir irgendwann die W6 Overlock gegönnt da ich viel Jersey vernähe. Und mich nervte sehr schnell der Müll, der dann immer runterfällt. Und da es keinen Auffangbehälter zum Kaufen gab, habe ich halt selbst einen gebastelt. Aus einem dünnen Plastik Platz-Set und Kam Snaps.“

 

 

Die Anleitung könnt ihr euch hier herunterladen: Auffangbehälter für die W6 Overlock OV 454D

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Nachmachen!

 

 

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Anonymous 29. September 2019 at 4:26

    Mich hat die fehlende Auffangmöglichkeit von Faden- und Stoffresten bei der W6 auch gestört. Die Stoffreste haben sich irgendwie immer im ganzen Zimmer verteilt. Bei uns ist das Nähzimmer auch das Arbeitszimmer mit Computer und Co. Da waren die herumfliegenden Fadenreste nicht so toll.

    Aus der Not heraus, hat mein Freund mir einen Auffangbehälter mit seinem 3D-Drucker entwickelt. 🙂

    Inzwischen verkaufen wir diese Behälter für die W6 und einige andere Overlocks, die serienmässig keine Behälter besitzen.
    Klar sind die etwas teurer als eine selbst gebastelte Lösung. Dafür halten sie ewig, sind an die Maschine angepasst, verrutschen nicht, sehen super aus und es gibt sie in vielen unterschiedlichen Farben.

    Schau doch mal hier vorbei, vielleicht willst du ja mal von deiner DIY-Lösung umsteigen:
    https://schnittenliebe.com/produkt-kategorie/naehzubehoer/

    LG

    Jasmin

    antworten
  2. Anonymous 22. August 2018 at 17:20

    Ganz supertoll. Genau danach habe ich gesucht?

    antworten
  3. Martina 8. August 2017 at 17:18

    Danke für diese tolle Idee ?

    antworten
  4. MIK 8. Mai 2017 at 15:28

    Super Idee, habe die 454D gestern geschenkt bekommen und heute hat es mich schon beim ausprobieren genervt, da meine OV in einer kleinen Ecke im Schlafzimmer steht, sind Stoffreste und Stoffstaub das Letzte was ich noch brauche 😀 . Deine DIY Idee war die erste die mir in die Augen gestochen ist und promt musste ein Tischset dran glauben. 😉

    antworten
  5. Nadine 18. April 2016 at 22:12

    Super Idee! Vielen Dank!!

    antworten
  6. Anne Ottomeyer 22. Oktober 2015 at 15:32

    Passend zu meinem Putz- und Aufräumfimmel habt ihr heute diesen tollen Beitrag!!!

    Gerade gestern habe ich noch gedacht, ich bräuchte mal etwas anderes, als meine angeklebte Plastik-Tüte zum Auffangen der Ovi-Reste. Super! Habe es direkt aus dickerem Papier gebastelt und aufgestellt! Dankeschön!

    Happy sewing noch!
    Anne

    antworten
  7. Didi 22. Oktober 2015 at 15:11

    Bei mir klappt das mit dem download nicht 🙁
    Was kann ich da machen?
    Habe es jetzt schon mehrmals versucht?

    Gruß

    Didi

    antworten
    1. Bianca 23. Oktober 2015 at 10:55

      Hallo, das ist eine ganz normale PDF Datei, die da hinterlegt ist! Einfach drauf klicken und sie öffnet sich.

  8. Didi 22. Oktober 2015 at 9:42

    Ja hallooooooo 🙂

    Sehr geniale Idee.
    Ich habe auch die w6 und hatte mir aus Wachstuch einen Auffangbeutel genäht. Nicht hübsch , aber er taugt etwas.
    Aber diesen Behälter werde ich jetzt wohl dagegen Austauschen 😉

    P.S.
    Ein Kompliment an Euch und euren Blog.
    Hier schaue ich doch immer wieder gerne rein.

    Lieben Gruß

    Didi

    antworten
  9. Katrin 21. Oktober 2015 at 15:40

    Sehr cool! Ich finde auch, ohne Auffangbehälter taugt die beste Ovi nix, wenn man am Ende mehr Arbeit mit dem Aufputzen von Stoff- und Fadenresten hat, als mit Nähen. Ich hatte lange eine Bernina 1150MDA und habe den Auffangbehälter mit als eines der tollsten Dinge daran empfunden. Nun hab ich mir, weil ich unbedingt noch eine leistungsfähigere Maschine wollte, eine Babylock enlighten geholt und was soll ich sagen, der Auffangbehälter ist – wie sagt man hier im Schabenland – eine Plaschtigguggel. Hääääää, bei einer Maschine für über Tausend Euro eine Plastiktüte in einem Loch einer schlecht dimensionierten Plastikplatte? Oh mein Gott, das ist ein Witz! Ich glaube, ich muss mir auch solch einen Behälter basteln, damit ich wieder Freude hab am Nähen und keinen Frust beim aufräumen 🙂

    LG Katrin

    antworten
    1. Bianca 21. Oktober 2015 at 21:09

      Ach was. Na das ist aber wirklich sehr ärgerlich.

    2. Katrin 23. Oktober 2015 at 12:46

      Find ich auch und ja im Ernst, die bekommen keine Schale wie z.B. Bernina hin, warum auch immer. Da sieht man mal wieder, nicht immer ist das teuerste auch wirklich das Beste. Und die, die immer behaupten, Babylock wäre das Non plus Ultra, die lügen. Die Bernina stand nähtechnisch der Baby nicht hinten an. Lediglich kleinere Dinge wie das bessere Licht und die Einfädelautomatik machen die Baby zu einer besseren Maschine. Über dicke Stellen z.B. mag diese Maschine ja auch nicht, fädelt regelmäßig aus. Damit hatte ich vorher auch nie ein Problem 🙂

      LG Katrin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.