Gerade im Winter lieben wir kuschelige Hoodies mit Kapuzen. Das man aus einer einfachen Kapuze auch einen richtigen Hingucker zaubern kann, möchte ich dir heute zeigen. Wir teilen den Schnitt ein wenig und mit Hilfe eines Zierbandes bekommt die Kapuze so einen ganz neuen Look. Viel Spaß dabei!

Nähanleitung Kapuze mit Zierband Hoodie Rockers

 

Hoodie

Den Hoodie in den Größen 68-146 bekommst du als Freebook oder gegen einen Betrag deiner Wahl in unserem Shop.

Den eigentlichen Grundpulli bis auf die Kapuze kannst du nach dieser Anleitung nähen. Hier gibt es auch ein Videotutorial.

Kapuze mal anders (2)

Schwierigkeitsgrad – Mittel

Die Anleitung ist nicht besonders schwierig, allerdings muss man beim Zuschneiden und dem Zusammennähen einiges beachten, damit die Kapuze am Ende auch wieder richtig zusammen gesetzt ist. Deshalb 3 Nähknöpfe als Schwierigkeitsgrad.

Schwierigkeitsgrad 3

Stoffe

Hierfür eignen sich Sweatstoffe besonders gut, da sie den Hoodie in die perfekte Form bringen und ihn kuschelig und angenehm weich machen. In meinem Beispiel verwende ich einen grauen Katzensweat und unifarbenen schwarzen Sweat.

 

Wenn du alles soweit vorbereitet hast legen wir mit der Kapuze los.

So sieht das Schnittmuster normal aus. Dieses müssen wir nun einmal für die Außenkapuze teilen.

Kapuze geteilt (1)

Zerschneide es nun an der Rundung. Ich hab einen ca. 5 cm Streifen abgeschnitten.

Kapuze geteilt (2)

Jetzt nimmst du dir das große Stück zur Hand und schneidest in doppelter Stofflage die Kapuze zu. Achte bitte auf den Fadenlauf, der im Schnittmuster eingezeichnet ist. Die Nahtzugabe ist nicht im Schnitt enthalten.

Kapuze geteilt (3)

Kapuze geteilt (4)

Nun folgt der Bogen. Auch diesen bitte in doppelter Stofflage zu schneiden und auf den Fadenlauf achten. Bitte auch hier an allen Seiten eine Nahtzugabe hinzu geben.

Kapuze geteilt (5)

Die schwarzen Einsätze müssen wir nun wieder mit der Kapuze vernähen. Zunächst vernähen wir die beiden Streifen miteinander. Lege diese rechts auf rechts und nähe an der äußeren Rundung beide Teile zusammen.

Kapuze geteilt (6)

Nimm dir die erste Kapuze zur Hand und lege den Streifen rechts auf rechts auf die äußere geschwungene Kante. Dort werden nun Streifen und Kapuze wieder vereint.

Kapuze geteilt (7)

Das selbe noch mit dem anderen Kapuzenteil und fertig es.

Kapuze geteilt (8)

Gewendet schaut sie nun schon so gut wie fertig aus. Bügel die Beulen vom Zusammennähen am Besten ordentlich aus. Wer mag, kann die Naht auch an beiden Stellen absteppen.

Kapuze geteilt (9)

Kapuze geteilt (10)

Auf die Mitte der schwarzen Streifen und um somit die Naht zu verstecken, bringen wir ein schönes Zierband an. Ich habe mich für ein glitzerndes schwarzes Samtband entschieden. An dieser Stelle kannst du auch jedes andere Webband oder Zierband nutzen.

Kapuze geteilt (11)

Lege es mittig auf die Naht und nähe es  mit einem langen Geradstich fest.

Kapuze geteilt (12)

Damit ist die Außenkapuze fertig.

Kapuze geteilt (13)

Klebe nun dein Schnittmuster wieder zusammen und schneide in doppelter Stofflage zu.

Kapuze geteilt (14)

Jetzt die Kapuzenteile rechts auf rechts an der geschwungenen Seiten wieder zusammen nähen und fertig ist das Teil für die Innenkapuze.

Legt beide Kapuzenteile nun rechts auf rechts (also Innenkapuze auf Außenkapuze) und vernäht sie miteinander. Ich habe sogar noch ein Bündchen dazwischen angebracht. Wer dazu genaueres wissen möchte, dann schaue hier noch einmal in Ruhe nach: Kapuzenanleitung

Kapuze geteilt (15)

Fertig an den Pulli genäht, sieht die Kapuze nun so aus:

Kapuze geteilt (16)

Kapuze mal anders (1)

 

Viel Spaß beim Nachmachen! LG Bianca

Pin dir gerne den Beitrag.

Süße Idee für die Kapuze Zierband einnähen – Tutorial

 

2 Kommentare

  1. Anika 27. Februar 2018 at 20:45

    Hey!
    Super coole Idee so ein Pulli bzw die Kapuze aufzupeppen.
    Habe das gestern gleich mal ausprobiert! Hat super geklappt und sieht meeeegaaaa gut aus!
    Meine kleine möchte ihn gar nicht mehr ausziehen 🙂

    Tolle Ideen, Tipps und super Anleitungen, die Ihr hier habt! Vielen lieben Dank

    LG Anika

    antworten
  2. Melanie 2. März 2017 at 14:47

    Die idee ist soo genial 🙂 perfekt für meine momentane situation – der hauptstoff reicht nämlich um 3 cm nicht aus für eine kapuze 🙂 danke für eure zahlreichen inspirationen 🙂

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.