Mag dein Kind auch so gerne Kapuzenpullover? Hier werden sie geliebt. Alle männlichen Bewohner des Hauses lieben Kapuzen und damit es nicht immer der Klassiker ist habe ich einmal was „Neues“ probiert und direkt für dich mitfotografiert.

Neuer Hoodie? Klar, dieses Mal mit Zipfel …

Zipfel

Da du dir die Zipfelkapuze selbst anpasst, kannst du auch frei entscheiden, wie lang diese sein soll. In dieser Anleitung zeige ich dir die „Standard-Zipfel-Kapuze“.

Material

Alles Wichtige für diese Anleitung ist auf dem Bild verlinkt (teilweise Affiliate Links). Einfach auf die Punkte klicken.

afs-bannerset neu

Stoffe von Alles für Selbermacher

von Alles für Selbermacher *klick*

*Affiliatelink

Schnittmuster Hoodie Rockers

von Mamahoch2 *klick*

*Affiliatelink

schneiderlineal

Schneiderlineal

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

schere

Stoffschere

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Wonder Clips

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Stoffemfehlung

Ich empfehle dir für die aktuelle Jahreszeit einen leichten Sommersweat. Ein traumhafter Stoff. Nicht zu dick und nicht zu dünn. Lässt sich wunderbar verarbeiten und bietet ein tolles Tragegefühl.

Stoffverbrauch

Der Stoffverbrauch ändert sich zum Grundschnitt nicht wesentlich:

Die Angaben bezüglich des Stoffverbrauches sind circa Angaben und wir empfehlen lieber etwas mehr zu kaufen, als das am Ende der Stoff nicht reicht. Die cm sind immer die Höhe des Stoffes mal die volle Breite. Wir gehen hier von ca. 150 cm aus.

68 – 50 cm x Volle Breite des Stoffes ca. 150 cm
74 – 50 cm x Volle Breite des Stoffes ca. 150 cm
80 – 50 cm x Volle Breite des Stoffes ca. 150 cm
86 – 60 cm x Volle Breite des Stoffes ca. 150 cm
92 – 70 cm x Volle Breite des Stoffes ca. 150 cm
98 – 80 cm x Volle Breite des Stoffes ca. 150 cm
104 – 90 cm x Volle Breite des Stoffes ca. 150 cm
110 – 90 cm x Volle Breite des Stoffes ca. 150 cm
116 – 90 cm x Volle Breite des Stoffes ca. 150 cm
122 – 100 cm x Volle Breite des Stoffes ca. 150 cm
128 – 140 cm x Volle Breite des Stoffes ca. 150 cm
134 – 150 cm x Volle Breite des Stoffes ca. 150 cm
140 – 160 cm x Volle Breite des Stoffes ca. 150 cm
146 – 160 cm x Volle Breite des Stoffes ca. 150 cm

Ist der Hoodie anfängertauglich?

Ja, auf jeden Fall. Das erste Projekt aus dehnbaren Stoffen sollte es vielleicht nicht sein, aber mit Hilfe dieser Anleitung solltest du gut zurecht kommen.

Schwierigkeitsgrad
Schwierigkeitsgrad

Vorbereitungen

Du benötigst dehnbaren Stoff. Jersey, Strick oder (Sommer-) Sweat eignen sich prima. In diesem Beispiel benutze ich den wundervollen und das ist noch leicht untertrieben Sommersweat mit Sternen, die Qualität ist super gut. Bevor du deinen Stoff verarbeitest empfehle ich dir diesen einmal zu waschen.

Nachdem du im Shop den Schnitt gegen einen Betrag deiner Wahl gekauft und herunter geladen hast kannst du ihn ausdrucken und anschließend in deiner Wunschgröße ausschneiden.

Nun wird das Kapuzenschnittmuster angepasst

Lege dir dein Kapuzenschnittteil auf ein Blatt Papier und fixiere es mit etwas Washi Tape oder Klebestreifen.

2

Anschließend zeichnest du deinen Zipfel ein. Für die „Standardgröße“machst du an die Rundung einfach ein Dreieck ran. Das war es schon. Nun schneidest du nur noch dein neues Schnittmuster aus.

3

Zuschneiden

wie in der Anleitung zum Hoodie Rockers beschrieben vorab bitte folgendes beachten:

„Im Schnitt ist keine Nahtzugabe enthalten. Fügt diese bitte an allen Seiten hinzu.

Besonderheiten bei den Größen, die zu beachten sind: Bei den Babygrößen (68-92) bitte keine Nahtzugabe bei der Kapuze verwenden, da hier der Ausschnitt am Pullover kleiner ist als bei den Kidsgrößen! Soll die Kapuze vorn weniger überlappen, kein Bündchen mit einnähen in der Kapuze und nach Belieben auch den Halsausschnitt am Pulli selbst vergrößern.

Bei den Kidsgrößen (98-146) empfehlen wir euch eine Nahtzugabe von ca. 1 cm. Beim Probenähen hat sich herausgestellt, dass es so am Besten funktioniert! Wer die Kapuze ohne Bündchen nähen möchte, sollte an der Gesichtskante (im unteren Bild links) dort entsprechend ein paar cm dazu fügen, damit sich die Kapuze am Ende auch überlappt. „

Das Bündchen an der Gesichtskante fällt hier weg.

5

Du benötigst also:
1x Rückteil im Bruch
1x Vorderteil im Bruch
2x Ärmel gegengleich
2x Kapuze gegengleich

außerdem: Bündchen, ggf 1x Zuschnitt Kängurutasche

Bei der Kapuze gibst du an der Gesichtskante eine Nahtzugabe von ca. 2,5 cm:

4

Nähen

Nun kommt der schöne Teil, das Nähen. Lege beide Kapuzenteile rechts auf rechts, stecke sie fest und nähe die Kapuze zusammen.

6

Anschließend klappst du die Gesichtskante 2 cm nach innen und steckst diese gut fest.

7

Steppe nun die umgeschlagene Stoffbahn fest. Dafür kannst du einen deiner Zierstiche verwenden. Bestenfalls ist dieser dehnbar und etwas breiter, damit du die Stoffkante wirklich triffst. Andernfalls kannst du die Stoffbahn auch erst 0,5 cm einschlagen und dann 1,5 cm, damit die Stoffkante nicht ausfranst und/ oder unschön aussieht.

wenden, ausformen, Kapuze vorbereitet.

8

Wenn du magst, kannst du nun noch eine schnelle Kängurutasche an dein Vorderteil annähen. Dazu benötigst du das Schnittteil zur Kängurutasche, wie du dir dieses erstellst, kannst du hier *klick* nachlesen.

Schneide dir den Stoff entsprechend einmal zu. Zusätzlich 2 Bündchenstreifen für den Tascheneingriff. Die Länge der Bündchen variiert je nach Eingriff. Zum Ermitteln legst du einfach ein Lineal an die Eingrifftasche und misst die Länge von den beiden Ecken aus. Für die Höhe des Bündchen empfehle ich etwa 3,5 cm.

9

Klappe nun das Bündchen der Länge nach zusammen und stecke dieses leicht gedehnt an den Eingriff. Dann nähst du es unter leichtem Zug an. Damit die das Bündchen nicht immer umklappt, kannst du es von außen noch einmal absteppen.

10

Nun ermittelst du die Mitte der Kängurutasche und des Vorderteils. Stecke anschließende die Tasche gut fest.

11

Nun wählst du wieder einen dehnbaren, breiten (Zier-) stich und steppst die Tasche an den Seiten und oben fest. Beginne und ende dabei nicht direkt an der Tasche, sondern gern einen Zentimeter davor bzw danach, damit die Tasche nicht ausreißt.

12

Anschließend geht es wie beim Grundschnitt weiter. Lege die Ärmel rechts auf rechts auf das Vorderteil, stecke diese an und nähe sie fest.

13

Anschließend legst du das Rückteil rechts auf rechts auf die Ärmel, steckst diese fest und nähst sie an.

14

Jetzt steckst du die Seiten zusammen und nähst sie zusammen.

15

Wende den Pullover und ermittel die vordere und hintere Mitte. Kennzeichne diese Punkte mit einer Stecknadel.

16

Und stecke die Kapuze fest. Beginne an der hinteren Mitte und arbeite dich langsam und genau von hinten nach vorn. Die Kapuze überlappt vorn. Nun nähst du die Kapuze am Pullover an. Achte darauf, dass du stets alle Stoffe unter der Nadel hast.

Anschließend steppst du die Kapuze von außen noch einmal ab, damit die die Naht nicht immer umschlägt.

17

Jetzt ermittelst du die Bündchenmaße für den Bauch und die Ärmel. Miss dazu den Umfang aus und multipliziere diesen Wert mit 0,7 (bei Bündchenware) oder mach es wie ich, und geh Pi mal Daumen vor. Ich mag es nicht, wenn das Bauchbündchen zu eng ist, daher ziehe ich, je nach Schnitt, Stoffart und Bündchen, einfach 5 bis 6 cm ab. 

Schneide anschließend das Bündchen zu. Lege es in den Bruch und nähe die kurzen Seiten zusammen. Anschließend steckst du es an den Pullover und nähst es fest.

Wenn du dir unsicher bist, erfährst du hier *klick* noch mehr zum Thema Bündchen, auch eine genauere Anleitung zum Annähen findest du in diesem Artikel.

18

Nun ist der Zipfelhoodie fertig und darf stolz der Welt präsentiert werden …

Zipfel

Zipfel

Zipfel

Zipfel

Zipfel

Und nun noch eine kleine Vorschau, auf eine weitere Zipfelmöglichkeit. Mehr dazu gibt es demnächst…

Zipfel

Viel Freude beim Nachmachen,

Liebst, Claudi

Gerne kannst du dir den Beitrag auch für später pinnen 🙂

Zipfelhoodie – der Autumns Rockers bekommt eine Kapuze

 

 

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Sonia 13. März 2019 at 12:03

    Hallo! So ein toller Hoodie! Habe schon länger nichts mehr selbst genäht. Aber dein Beitrag hat mich jetzt inspiriert, wieder zu beginnen. Danke dafür!

    antworten
  2. Mel 23. April 2016 at 9:40

    Hallo,
    kompliment für eure tollen Beiträge und Anleitungen. Hab als Änfänger schon so viel von Euren Sachen nachgenäht und dank der ausführlichen Anleitung hat auch immer alles super geklappt. Den neuen Hoodie werd ich gleich mal ausprobieren. Ich komm immer wieder gerne auf eure Seite. Weiter so 😉

    LG Mel

    antworten
    1. Claudia 23. April 2016 at 15:25

      Das freut uns wirklich sehr.
      LG, CLaudi

  3. Judith Beyer 18. April 2016 at 20:54

    Oh wow, das sieht toll aus! Werde ich auf jeden Fall mal probieren! 🙂
    Verrätst du nach welchem Schnitt die tolle Hose genäht ist?

    Liebe Grüße, Judith

    antworten
    1. Claudia 20. April 2016 at 8:44

      Hallo Judith,
      danke. Die Hose ist nach dem Schnittmuster Täschling (1.0) genäht.
      LG, Claudi

    2. Judith Beyer 20. April 2016 at 9:03

      Oh super, den Schnitt hatte ich eh schon im Blick. Vielen Dank! ?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.