Werbung, weil ich Marken nenne nicht gesponsert (3)
Dinos stehen bei uns gerade hoch im Kurs. Zwischen all den Barbies, Meerjungfrauen und Einhörnern ist es tatsächlich ganz erfrischend, dass sich die Tochter auch für T-Rex und Co begeistern kann und vorallem wirklich gute Fragen dazu stellt. Diese kann ich leider nur selten zufriedenstellend beantworten und so schicke ich das Mäusemädchen meistens zum Papa 😀 . Da ich aber auch meinen Anteil zum Interesse der Tochter beitragen möchte, setze ich auf DIY Ideen und habe mich dran gemacht und für die kleine Archäologin eine Dino-Ausgrabungsstätte hergestellt bzw Fotos gemacht wie der Papa es unter meiner Anleitung macht :D.

Blogbild Ausgrabungsset

Im Grunde ist es mehr als einfach und ich kann mir vorstellen, dass es in kleiner Ausführung auch eine tolle Idee für einen Kindergeburtstag ist. Dann vieleicht mit kleinen Dino-Skeletten.

Du brauchst

Ausgrabung 1

Dinofiguren* oder Dinoskelette
Gips*
Sand
eine Schüssel oder Dosen (je nach Größe der Dinos)
Pflanzenöl
kleinen Hammer* und Pinsel*

Ausserdem zum Anrühren Wasser

Ein schnelles Projekt mit großer Wirkung

Die größte Hürde war tatsächlich für mich, eine passende Schüssel für den, doch recht großen, T-Rex zu finden. Nach dem Austesten von etwa 6 Größen, war dann auch endlich die allergrößte Salatschüssel aus dem Küchenschrank passend. Damit sich später der „Stein“ gut aus der Form löst, fettest du mit dem Speiseöl dein Behältnis gut ein.

Ausgrabung 2

Ausgrabung 3

Nun geht es ans Anmischen. Eine genaue Mengenangabe gebe ich dir hier nicht- einfach aus dem Grund, dass es sehr auf die Größe deiner Form bzw auf die Größe der Firguren ankommt. Aber ich möchte dir sagen, dass wir eine 1:1 Mischung aus Sand und Gips hergestellt haben. Diese ist durch den Sandanteil schön porös und lässt sich mit einem Hämmerchen gut von Kinderhand bearbeiten, ohne das es ein Stunden-Projekt wird. Als Maß haben wir einfach eine Schüssel genommen.

Ausgrabung 6

Ausgrabung 5

Bevor du Wasser hinzu gibst, musst du unbedingt die beiden Stoffe gut miteinander verbinden und unterheben.

Ausgrabung 4

Nun nach und nach Wasser hinzugeben und rühren bis du eine kuchenteig-ähnliche Konsistenz erhälst.

Ausgrabung 7

Ausgrabung 8

Diese füllst du nun entweder zum Teil in die Schüssel und den Rest auf die Figur oder, wie bei uns, komplett hinein. Wir haben unseren T-Rex dann hineingedrückt und liebvoll von Hand zugedeckt mit der Gipsmischung. Das arbeiten mit Gips sollte relativ schnell gehen, da dieser schnell mit Trocknen beginnt.

Ausgrabung 9

Ausgrabung 10

Das Ganze nun einfach aushärten lassen. Dann kannst du es durch das einfetten ziemlich gut komplett aus der Form lösen.

Ausgrabung 11

Ich bin gespannt, was das Tochterkind sagt, wenn sie zum Kindertag von uns einen Stein geschenkt bekommt… Wenn ihr möchtet, füge ich im Nachhinein noch ein Bild vom hämmernden Kind hinzu und erzähle, wie das Ganze ankam und sich der Dino herausarbeiten lies.

Ausgrabung 14

Wenn du dir diese Idee für später merken möchtest, dann pinn sie dir doch auf Pinterest.

Pinterestbild Ausgrabungsset

Du suchst noch mehr Ideen mit Gips? Kein Problem:
Wie wäre es mit einem tollen Spiel zum Mitnehmen für Unterwegs? Suse hat hier* ein niedliches Käfer-TicTacToe gemacht! Oder hier* ihre tolle Anleitung für selbstgemachte Kreide!

Bis dahin, viel Spaß beim Nachmachen und liebe Grüße

deine Sandra

 

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Christina 8. Juni 2018 at 23:35

    Eine tolle Idee! Gekauft habe ich so etwas schon mal und die Kinder haben es geliebt.
    Selbstgemacht ist es ja irgendwie nochmal cooler, vorallem, weil ich den Inhalt bestimmen kann.
    Grüße Christina

    antworten
  2. Alexandra 30. Mai 2018 at 8:49

    Liebe Sandra, Danke für die tolle Fotoanleitung, das werden wir bestimmt mal nachmachen, wenn wir bei Dinos „angekommen“ sind – zur Zeit hängen wir noch voll in der Pferde/Einhorn Phase fest 😉 Ich bin sehr gespannt auf die Reaktion Deiner Miniarchäologin und darauf, ob die Konsistenz so gut zu klopfen war, liebe Grüße Alexandra mit Julia

    antworten
    1. Sandra 30. Mai 2018 at 9:53

      Guten Morgen liebe Alexandra. Ich werde auf jede Fall Bericht erstatten! Also aus der Schüssel ging der „Stein“ problemlos! Und kleine Eckstücken konnte ich (bin ja neugierig :D) ganz leicht abbrechen- ich denke das lässt sich gut lösen! Aber ich werde defintiv genaueres noch sagen wenn sie es bearbeitet hat! Liebe Grüße Sandra

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.