Gerade bin ich dabei so viel wie möglich selber zu nähen, statt zu kaufen. In der letzten Zeit sind unsere Ofenhandschuhe kaputt gegangen. Grund genug eigene Topflappen zu nähen. Und weil es so einen Spaß macht, ein tolles Projekt ist und ein wunderschönes Geschenk zugleich, habe ich die Nähanleitung für dich Schritt-für-Schritt festgehalten. Auf diese Weise können auch Anfänger direkt durchsteigen und am Ende ein wunderschönes Unikat ihr Eigen nennen.

Von der Schwierigkeit her würde ich 2 Nähknöpfchen vergeben:

Schwierigkeitsgrad

Was dich erwartet -WICHTIG

Mein Schnittmuster ist ein einfaches Schnittmuster, bestehend aus 2 Teilen. Die Topflappen werden klappbar genäht und können somit als Unterlage, Handschuhe oder eben als Lappen eingesetzt werden. Die Anleitung ist für WEBWARE (Baumwolle) ausgelegt. Solltest du andere Stoffe benutzen wollen, empfehle ich dir diese auf ihre Hitzebeständigkeit zu testen.

Wenn du Fragen haben solltest, scheue dich nicht mir einfach einen Kommentar zu hinterlassen, wenn du dir unsicher bist. Zudem steht dir in der Mamahoch2 Nähgruppe bei Facebook der Gruppenaustausch (Mamahoch2 – die reine Nähgruppe) zur Verfügung. Ganz besonders freue ich mich, wenn du bei Instagram den #mamahoch2 nutzt und meinem Profil „mamahoch2_blog“ folgst.

Wo findest du das Schnittmuster und was kostet es?

Bei unserem Schnittmuster geben wir dir die Möglichkeit über den Preis zu entscheiden. Du kannst es kostenlos erhalten oder eine freiwillige Zahlung leisten. Ich bitte dich zu bedenken, dass du mit deiner Zahlung unsere Arbeit und damit auch neue Schnittmuster unterstützt. Wir möchten auf diese Weise Menschen das Nähen zugänglich machen, die weniger Mittel für ihr Hobby zur Verfügung haben.

Das Schnittmuster findest du unter:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.einzigartig.shop zu laden.

Inhalt laden

Allgemeine Hinweise zum Ausdrucken und Zusammenkleben

Das Schnittmuster besteht aus einem A4 Blatt. Kleben ist daher nicht notwendig, es sei denn du vergrößerst das Schnittmuster. Hier müsstest du Stoß an Stoß die Blätter zusammenfügen. D

Stelle dir vor dem Ausdrucken „tatsächliche Größe“ bzw. „100%“ bei Seitenanpassung ein, wenn du die gleiche Variante wie ich nähen möchtest. Das Kontrollkästchen hilft dir um den Ausdruck und damit die korrekte Größe zu überprüfen. Es beträgt 5×5 cm. Miss dieses Kästchen nach und schaue, ob es auf dem Papier tatsächlich die vorgegebene Größe beträgt. Ist dem so, hast du alles richtig gemacht.

Kleine oder große Topflappen nähen?

In meinem Nähbeispiel habe ich „große Topflappen“ genäht. Möchtest du die handliche Variante, dann wähle beim Ausdrucken statt „tatsächliche“ Größe 75% unter „benutzerdefinierter Maßstab“

Theoretisch kannst du über diese Einstellung gänzlich mit der Größe spielen und variieren. Schau einfach selbst, was du dir vorstellen könntest.  Beachte, dass das Kontrollkästchen durch die Veränderung des Maßstabs seine Funktion verliert.

Stoffverbrauch

Wenn du den Topflappen in Orginalgröße nähst, benötigst du Stoff in der Höhe von 30 cm und in der Breite von etwa 50 cm. Dieser verringert sich dementsprechend, wenn du auf 75% verkleinerst.

Welche Materialien brauchst du?

Zum Nähen benötigst du:

Außerdem:

 Der Zuschnitt:

Es handelt sich dabei um ein herunterladbares Schnittmuster im PDF Format. Schneide das Schnittmuster am äußeren Rand der schwarzen Linie aus. Das Schnittmuster dient als Grundlage zum Stoffzuschnitt. Im Schnittmuster ist bereits die Nahtzugabe enthalten.

Der Blattabschluss bildet gleichzeitig auch die Stoffbruchkante. Wenn du das Schnittmuster verkleinert hast, ziehe bitte eine senkrechte Linie dort, wo der Halbkreis endet.

Folgende Teile sollten zugeschnitten werden:

  • 2x im Bruch Stoff 1
  • 4x Eingriffe Stoff 2
  • 1x Einlage im Bruch
  • 2x Einlage Eingriffgröße

Tipp: Lege deinen Stoff doppelt, sodass du in einem Rutsch gleich 2 Teile zuschneiden kannst. Auf diese Weise kannst du die Eingriffe passgenau zuschneiden und sparst wertvolle Zeit.

Auf dem oberen Bild siehst du die Stoffe, die sich später außen befinden . Auf dem unteren Bild die Einlagen. Wundere dich nicht, ich habe hierfür Frottee verwendet und auch dieser hat sich als Füllstoff bewährt.

Topflappen nähen – so gehts

Jetzt wird es spannend. Wir schreiten zur Tat.

Der oben verlinkte Textillkeber von Prym ist einer meiner Lieblingsbegleiter beim Nähen geworden. Früher habe ich mühsam Bügelvlies zugeschnitten und zwischengebügelt. Heute sprühe ich ein wenig Kleber auf und es hält. Wenn du dich selbst davon überzeugen willst, schau doch mal in meinen Highlights bei Instagram. Dort habe ich genau diesen Schritt per Video festgehalten.

Worum geht es nun eigentlich: Verbinde die Einlage mit den Außenstoffen. Die SCHÖNE (rechte) Stoffseite zeigt dabei jeweils nach außen.

Über das Ganze bügel ich dann immer noch einmal über, bzw. hatte ich hier eine kleine Assistentin. Damit verhindere ich, dass sich später hässliche Falten schlagen.

Nimm dir dein Lineal zur Hand. Mit dem Trickmarker (auch so eine tolle Erfindung, weil er wasserlöslich ist und restlos verschwindet) kennzeichne dir hiermit Rauten. Ich ziehe dafür zunächst Längslinien und dann nochmals im 45 Grad Winkel dazu im Abstand von jeweils 3 cm. Dieser Schritt ist nicht unbedingt notwendig, aber es sieht wirklich viel schöner aus.

Hier ein Blick in mein „Gitternetz“.

Die folgende Arbeit ist Entspannung pur: Mit einer Fadenlänge von 2,5 und dem Geradstich wird eine nach der anderen Linie abgenäht. Ich empfehle dazu übrigens, falls vorhanden einen Patchworkfuß. Wenn du nur Bahnhof verstehst, empfehle ich dir einen Blick in unsere Anleitung für Steppstoff zu werfen, denn dies beruht auf das gleiche Prinzip

Tutorial | Steppstoff selbst gemacht

Fertig sieht es wunderschön aus <3

Mit dem Eingriffstofflagen gehe ich übrigens genauso vor.

Einfassen der Eingriffe

Entweder bist du glücklicher Besitzer von passendem Schrägband oder du musst dir wie ich schnell etwas zusammenbasteln.

Ich verwende hierfür einfach von Prym einen Schrägbandformer vom 2,5 cm. Wichtig ist, dass das Schrägband diagonal zum Fadenlauf zugeschnitten wird, deshalb klappe deinen auserwählten Stoff einfach so wie auf dem Bild ein.

Nun habe ich mir ca. 5 cm breite Streifen mithilfe des Lineals und Rollschneiders zugeschnitten.

Hinein damit in den Schrägbandformer und vorsichtig ziehen.

Bügeleisen rausholen und ordentlich fixieren.

Fertig ist das universelle Schrägband. Bei der großen Variante reichen übrigens 50 cm (in der Länge) dicke aus.

Das Schrägband kann nun in einem oder in zwei Schritten angenäht werden. Wer super genau arbeiten will, näht es in 2 Schritten an und legt es zuerst rechts auf rechts mit dem Eingriff und fixiert zunächst die 1. Seite und klappt es anschließend über die offene Stoffkante und vernäht dann mit Geradstich auf der anderen Seite.

Ich selber war fauli und habe eher auf ordentliches Feststecken gesetzt.

Ich nähe dann mit dem Geradstich knappkantig entlang der Schrägbandkante.

Fertig ist der 1. Eingriff. Bitte mit dem 2. genauso verfahren.

Teile verbinden

Jetzt folgt schon der Hauptschritt. Auf das große Stoffteil werden bündig am Rand die Eingriffe aufgelegt und festgesteckt.

Damit später nichts verrutscht nähe ich beim Einfassen nun einmal knappkantig mit Geradstich am Rand entlang.

Jetzt kommt wieder Schrägband zum Einsatz. Dieses stecke ich fest. Beim Annähen löse ich jedoch immer die jeweilige Klammer und dehne das Band ein bisschen. So schmiegt es sich perfekt um die Rundungen.

Es ist wichtig, dass du in der Mitte des Topflappens beginnst, sodass du später dort auch den Abschluss nähen kannst. Hierzu lässt du das Band einfach (wieder angekommen) auslaufen und nähst es zu einem Streifen zusammen.

Forme eine Schlaufe und verstecke die offenen Enden im Streifen, sodass der Abschluss sauber aussieht.

Fixiere die Schlaufe und nähe das Ende des Streifens fest.

Fertig ist der schönste Topflappen der Welt. Passend dazu habe ich noch einen zweiten aus festen Maschen und Zpagettigarn* gehäkelt. Toll oder?

In der Küche hilft mir mein Topflappen nicht nur als Handschutz beim Backofen, sondern auch als Untersetzer für warme Gefäße.

Ich freue mich, wenn dir die Anleitung gefallen hat. Wer weiß, vielleicht ist genau das noch ein perfektes Weihnachtsgeschenk für jemanden aus deiner Bekanntschaft?

Solltest du bei Pinterest aktiv sein, freue ich mich, wenn du dir meine Anleitung pinnst <3  Sabrina

1 Kommentar

  1. Pingback: Wichtelgeschenke für kleines Geld und große Freude - einfach Selbermachen ⋆ Mamahoch2

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.