Einen Body mit amerikanischen Ausschnitt kannst du kaufen und hat jedes Baby im Schrank. Doch was glaubst du, wie groß die Augen werden, wenn die Mama neben dir sieht, dass der Pullover nicht ein normales Oberteil ist, sondern sich ein Body dahinter versteckt? Denn das Baby sieht sofort angezogen aus und durch das Bodyteil verrutscht nix.

Für das Oberteil holst du dir das Freebook Autumn Rockers Mini & Baby gratis oder für einen von dir selbst gewählten Betrag aus dem Shop. Durch deinen von dir gewählten Betrag unterstützt du Mamahoch2 und dafür danken wir dir.

Raglanoberteil "Autumn Rockers Mini & Baby" 42-92 (Schnittmuster/Freebook)

Für das Bodyunterteil findest du hier das Ebook BodyRockers:

Body Rockers (Schnittmuster/Ebook )

https://www.einzigartig.shop/products/schnittmuster-ebook-bodyrockers

Dein Material

Neben den beiden Schnittmustern brauchst du einen tollen Jerseystoff für den Body. Wie wäre es denn mit Stoff und Bündchen von Stoff und Liebe? Die restlichen Materialien habe ich dir auf dem Bild verlinkt*. Führe deine Maus über das Foto und entdecke das Material*, das wir dir gerne empfehle.

Schneiderlineal Aluminium

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Stecknadeln von Prym

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

rp_druckknopf-1024×768.jpg

Jerseydruckknöpfe

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Schnittmuster Autumn Rockers Mini&Baby Gr. 42-92

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

12941169_10206473120377861_265082381_o

Prym Vario-Zange

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

rollschneider

Rollschneider

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

schere

Stoffschere

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Wonder Clips

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

So kombinierst du die zwei Schnitte

Nachdem du beide Schnitte auf deinem Computer gespeichert hast, drucke dir das komplette Ebook vom Pullover aus, klebe es an den dafür vorgesehenen Stellen zusammen und schneide die Größe aus, die du nähen möchtest. Beim BodyRockers brauchst du ausschließlich Seite 1 und 3 ausdrucken und die Größe ausschneiden, die zum Oberteil passt.

Um die richtige Länge für die Seitennaht zu bekommen, miss an deinem Kind von der Achsel bis zum unteren „Bodyrand“. Damit meine ich die Höhe an der Seite, wo der Body später endet. Am besten geht das natürlich, wenn dein Kind einen Body trägt. Lege nun das Bodyschnittmusterteil auf das dazu passende Pulloverschnitttteil. Damit meine ich: Vorderteil auf Vorderteil und die beiden Hinterteile übereinander. Rutsche das Unterteil so weit nach unten, bis du das Maß erreicht hast, was du vorher ausgemessen hast. Achte darauf, dass beide Bruchseiten zur gleichen Seite zeigen und dass du von der Achsel aus misst und nicht vom Halsausschnitt.


Klebe nun beide Teile mit Klebeband* zusammen und wiederhole das Messen und Zusammenkleben auch am Rückenteil auf die gleiche Weise.

Schneide die vier Teile zu

Ja, du hast richtig gelesen. Du benötigst tatsächlich nur vier Schnittmusterteile für den neuen Lieblingsbody. Es bietet sich auf jeden Fall an, eine Knopfleiste einzuplanen. Schneide das Vorderteil und das Hinterteil im Bruch zu. Bei dem Rückenteil brauchst du nix verändern. Denn die Knopfleiste wird vorne angesetzt. Der Teil vom Bodyunterteil ist ein klein wenig schmaler als der Pullover. Das sollte dich aber nicht weiter stören. Den halben Zentimeter verbindest du einfach selbstständig.

Die Knopfleiste

Um die Knopfleiste vorzubereiten, musst du erst einmal wissen, auf welcher Seite du später knöpfen möchtest. Denn auf dieser Seite musst du das Trapez übernehmen, das du zum Autumn Rockers Mini im Schnittmuster mit dazu bekommst. Solltest du eine ausführlichere Anleitung für die richtige Position für die Knopfleiste gebrauchen, dann lege ich dir den Beitrag für den Pullover mit der einseitigen Knopfleiste sehr ans Herz. Klick HIER

Am einfachsten ist, du beginnst mit den Ärmeln. Schneide erst einen Ärmel MIT Knopfleistenzugabe zu und lege den zugeschnittenen Ärmel so vor dich, dass die schöne Stoffseite zu dir zeigt. Bei mir ist das auf dem Bild der linke Ärmel (und später der rechte Arm vom Kind). Den anderen Ärmel schneidest du anschließend einmal SPIEGELVERKEHRT und ohne Zugabe zu.

An dem Ärmel mit der Zugabe für die Knopfleiste markierst du dir oben und unten durch einen klitzekleinen Schnitt (nennt man Knipse) die eigentliche vordere Ärmelkante. Anhand dieser Markierungen kannst du später die Zugabe nach innen klappen, damit alles gut zusammen passt.

Jetzt muss du beim Zuschneiden vom Vorderteil gut aufpassen, dass du auch auf der richtigen Seite die Knopfleiste vorbereitest. Im Beitrag zu dem Oberteil mit der einseitigen Knopfleiste habe ich den Tipp gegeben, dass du einfach das Vorderteil so zuschneidest, dass du an beiden Ärmelkanten die Zugabe mit hinzu schneidest. Das Vorderteil wird im Bruch zugeschnitten und dadurch ist dieser Tipp perfekt. Dann faltest du das Vorderteil auseinander und legst die zugeschnittenen Ärmel so neben den zugeschnittenen Stoff, wie du sie später annähst. Nun kannst du genau sehen, wo das Vorderteil die Knopfleiste hat. Auf der Seite ohne Knöpfe schneidest du mit Hilfe des Papierschnittmusters die Zugabe wieder weg.

Denke auch bei dem Vorderteil an die Markierungen durch leichtes einschneiden.

Somit hast du am Ende folgendes zugeschnitten:

  • einen Ärmel mit Zugabe für die Knopfleiste
  • den zweiten Ärmel spiegelverkehrt und ohne Knopfleistenzugabe
  • das Vorderteil mit dem extra Stückchen Stoff auf der richtigen Seite für die Knöpfe
  • ein Rückenteil im Bruch zugeschnitten

Jetzt geht es an die Nähmaschine

Die Knopfleistenseiten kannst du umklappen und jeweils mit Stecknadel fixieren.

Stecke die Ärmel mit den hinteren Ärmelkanten rechts auf rechts an das Rückenteil fest. Den Ärmel ohne Knopfleiste verbindest du mit dem Vorderteil.

Nähe die aneinander gesteckten 3 Kanten fest und lasse die Knopfleiste ungenäht. Nach dem Nähen legst du das Shirt zusammen, dass die Ärmelpunkte aufeinander treffen und die Kanten parallel übereinander liegen.

Bevor du nähst, überlege jetzt, in welcher Reihenfolge die Knopfleistenseiten übereinander liegen sollen. Denn das legst du jetzt fest. Die Raglannähte müssen nun überlappend aufeinander liegen. Stecke die Achselkante gut fest, dass sie beim Zusammennähen nicht verrutschen.

Dann schließt du die Seitenkante jeweils in einem Zug.

Wende den Body.

Nähe die Bündchen an

Miss den Halsausschnitt aus. Wenn du auch mit dem Lineal arbeitest, legst du den Halsausschnitt gerade vor dich hin. Miss die Hälfte aus und nimm dieses Maß mal 2. Mit diesem Wert errechnest du nun die Bündchenlänge.

Bei mir ist der halbe Halsausschnitt 14 cm lang mal 2 = 19,6 cm. Dann rechne ich 2 cm hinzu für die Enden zum einschlagen und schneide somit einen 4 cm hohen und 21,6 cm langen Streifen Bündchenware zu.

Falte die Enden des Streifens jeweils um ca einen Zentimeter nach innen und halbiere das Bündchen einmal in der Höhe. Dann steckst du es an dem Halssausschnitt fest. Benutze bei Bündchen unbedingt Stecknadeln, sonst verrutschen die Stoffe beim Nähen.

Die Ärmel und das Bodyteil werden auch mit Bündchenware genäht. Dafür fixierst du die Bündchen an den jeweiligen Enden.

In der Nähanleitung für den BodyRockers (KLICK) findest du das Ausmessen und Anstecken vom Bündchen an der Rundung noch mal genau erklärt. Nähe alles an und vernähe den Faden an dem Halsbündchen mit einer Stopfnadel*.

Zum Schluss bringst du noch die Jerseyknöpfe an und fertig ist der Body mit den Raglanärmeln UND der Knopfleiste.

Wie findest du diese Variante des Bodies? Ich mag sie sehr gerne. Das Kind sieht sofort komplett angezogen aus und man kann so auf einen zusätzlichen Pullover verzichten.

Teile diese Anleitung auch mit anderen kreativen Näherinnen und pinn diesen Beitrag jetzt auf Pinterest.

Viel Spaß beim Nähen
deine Suse*

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.