Für den Kindergeburtstag meines Sohnes, habe ich ein Rezept getestet, dass ich auch für den Schulanfang plane: Essbare Buntstifte. Ich finde die Idee so süß und lecker, dass sie auf jeden Fall zu den Lieblingen meiner Kinderrezepte gehört und so viel kann ich sagen: Die Kinder lieben sie auch <3

Die essbaren Stifte nachbacken – Rezept

Ehrlich gesagt, habe ich für dieses Rezept mal wieder das gut alte Butterplätzchenrezept rausgegraben. Wichtig ist, dass die Plätzchen nicht zu weich werden, sodass sie direkt brechen oder zusammen fallen.

  • 300 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 200 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 1 Löffel saure Sahne
  • 1 Pgk. Vanillezucker

Zusätzlich: Lebensmittelfarbe

Ich benutze die hier* am liebsten. Es handelt sich dabei um sehr ergiebige, intensive Lebensmittelfarbe in Flüssigform. Eine Messerspitze genügt meist schon.

Füge die Zutaten in eine Schüssel (bis auf die Lebensmittelfarbe) und knete sie ordentlich durch.

Farbe einhauchen.

Den Teig habe ich dann erst einmal halbiert. Eine Hälfte wird „natura“ belassen. Die andere Hälfte wird nochmals in 4 Kugeln unterteilt. Im Hintergrund siehst du kleine Schüsselchen. Dort habe ich je 1 Kugel hineingelegt und drauf eine Messerspitze Farbe gegeben. Nutzt du – so wie ich – Gelfarben, nimm lieber erst einmal weniger als zu viel. Sie sind wirklich seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr ergiebig. Knete anschließend die Farbe in den Teig hinein. Ich habe hierfür keine Handschuhe angezogen. Die Finger waren danach leicht verfärbt, aber schon am Abend waren alle Farbrückstände auf der Haut wieder verschwunden.

Anschließend empfehle ich zur weiteren Verarbeitung den Teig 30 Minuten im Kühlschrank ruhen zu lassen. Ich habe ihn hierfür in meinen letzten Rest Frischhaltefolie eingewickelt, sicher gibt es auch umweltfreundlichere Varianten.

Nach kurzer Verweildauer im Kühlschrank ist der Teig ideal, um ausgerollt zu werden. Beginne dafür zunächst mit dem „natura“ Teig. Dieser wird auf einer, mit Mehl bestäubten, Fläche flach ausgerollt und in Rechtecke geschnitten. Das Rechteck war bei mir ca 4 cm breit und 8 cm lang. Beim späteren Eindrehen, wird er nochmals etwas länger. Das solltest du beachten.

Der farbige Teig wird wiederum zu einer „Wurst“ gerollt und anschließend auf dem Rechteck aufgelegt. Es sollte dabei der farbige Teil für die spätere Mine etwas überstehen.

Nun wird das Rechteck so zusammengerollt, dass sich der farbige Teil innen befindet. Die Mine habe ich etwas zusammengedrückt, sodass sie spitz zuläuft. Ich war dann wirklich skeptisch, ob das was werden könnte, aber wagte den Versuch: Ab damit auf das Backblech.

Bei 200 Grad werden die Stifte Kekse ungefähr 15 bis 20 Minuten gebacken. Anschließend sollten sie abkühlen. Nimm dir ein spitzes, scharfes Messer zur Hand und bearbeite nun die Spitze zur Minenform. Sollte die Außenseite sehr uneben wirken, kannst du auch hier nachhelfen.

Fertig sind die Stifte. Ich hatte noch etwas Teig übrig und daraus ein paar süße Plätzchen gezaubert. Was ein bisschen Farbe manchmal ausmacht.

Sollte dir das Rezept gefallen, freue ich mich darüber, wenn du es bei Pinterest pinst.



Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Pingback: DIY: Ideen für den Auto-Kindergeburtstag inkl. kostenfreiem Digistamp ⋆ Mamahoch2

  2. Pingback: Lass uns einen Schneemann basteln – Unsere Wochenlieblinge 05/2019

  3. Inge Bongartz 30. Januar 2019 at 13:28

    Danke für das tolle Rezept. Eine super Idee. Werde die für meine Enkelkinder backen, das sind Malfans

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.