Oh ich freue mich so. Diese Podcastfolge lag mir am Herzen. Ich habe heute für dich viel Input zum Thema Selbstwertgefühl und warum wir Frauen uns nicht (mehr) so klein machen dürfen. Ich spreche mit euch unter anderem darüber, wieso ich der Meinung bin, dass wir Frauen in gewisser Weise „selber Schuld“ sind an unserem „Istzustand“, wieso wir nur selbst an unserer Situation etwas ändern können und was unsere eigene Kindheit damit zu tun hat. Zudem gehe ich einmal wieder darauf ein, welche Möglichkeiten wir Eltern doch haben durch die Macht der Worte.

Es macht schon einen Unterschied, ob ich als Kind fast jeden Tag gehört habe, dass „Mädchen still sein sollen.“ oder ob mir von meiner eigenen Mutter gut zugesprochen wurde, mich für meine Rechte einzusetzen.

Geht es uns wirklich schlechter als den Männern?

Einen interessanten Fakt greife ich ebenfalls in dieser Folge auf. Ich habe bei Instagram vergangene Woche eine Umfrage durchgeführt mit der einfachen Frage: „Würdest du gerne mit deinem Mann tauschen?“ Es haben mehr als 1200 Frauen an dieser Umfrage teilgenommen und erstaunlicherweise waren 91% der festen Ansicht, dass sie eben nicht tauschen würden. Wie kommt das aber, dass wir uns dann so darüber beschweren und aufregen, dass es Männern augenscheinlich einfacher haben, in der Konsequenz jedoch feststellen, dass dort auch nicht alles „Gold ist das glänzt.“ Nun, möchte ich aber nicht zu viel vorgreifen:

Weiterführende Links:

Im Podcast erwähne ich unter anderem Madame Moneypenny. Den tollen Beitrag, der perfekt zu dieser Folge passt, kannst du hier noch einmal durchlesen –> klick auf den nachfolgenden Link:

Mütter und das finanzielle Loch – Im Interview mit Natascha Wegelin von Madame Moneypenny

<3 Sabrina

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.