Heute zeige ich dir, wie du schnell und einfach schöne Stofflaternen selber machen und dir deine Sitzecke im Garten oder auf dem Balkon schöner gestalten kannst.

Dieses Projekt ist nicht sehr aufwendig und kann auch mit Kindern super umgesetzt werden. Du kannst die Laternen auch als Deko im Kinderzimmer aufhängen oder zum Laternenumzug benutzen.

Zum Nachmachen benötigst du:

Stoff, z.B. Nesselstoff oder Baumwollreste *

Stoffmalfarben, Acrylfarben oder auch Stoffmalkreide *

Stickrahmen

Pappe, Schere, Kleber und beidseitiges Klebeband

Zum Dekorieren ja nach Wunsch Bommelborte oder Häkelbordüre

Los geht´s

Lese dir zuerst einmal komplett die Anleitung durch, so hast du die einzelnen Schritte schon einmal im Kopf und weißt auch, worauf es ankommt. Bitte beachte, dass meine Maßangaben an die Größe meiner Stickrahmen angepasst sind. Je nachdem, wie groß deine Laternen werden sollen (oder wenn du größere oder kleiner Stickrahmen benutzt), kannst du dir das selbst anpassen.

Zuerst schneidest du dir also den Stoff in deiner Wunschgröße zu. Als Anhaltspunkt kann ich dir meine Maße mit an die Hand geben. Meine Laternen haben am Ende die Größe von 17cm Durchmesser und eine Höhe von 30cm.

Ich habe einmal den Stickrahmen rundherum gemessen, dieser hat 47cm – ich schneide mit 1cm zum Überlappen und kleben zu

Mein Stoffstück habe ich also in der Größe 48cm x 30cm zugeschnitten.

Nun kannst du erst einmal deiner Kreativität freien Lauf lassen und deinen Stoff gestalten. Die Kinder können sich hier auch austoben und mit den passenden Farben ist das auch super einfach. Emma ist 6 Jahre und kam super mit den Stoffkreidemalfarben zurecht. Alternativ kannst du auch Acrylfarben oder Stoffmalfarben(-sitfte) benutzen.

Je nachdem, welche Art der Farbe du verwendest, achte bitte auch die Herstellerbeschreibung zur Festigung der Farbe. Die Stoffmalkreide kannst du zum Beispiel ganz einfach mit Backpapier anbügel, bis die wachsige Schichte verschwindet, dann bleibt die Farbe auch bei Feuchtigkeit haltbar. Ähnlich ist das auch bei Stoffmalfarben, halte dich hier bitte an die Anleitungen des Produktherstellers.

Während die Stoffe gestaltet werden, kannst du schon einmal das Unterteil der Laterne vorbereiten. Nimm dir hierfür ein Stück festere Pappe. Zeichne darauf vom Stickrahmen jeweils die Innen- und der Außenseite ab.

Schneide den Außenkreis aus. Vom Außenrand zum Innenrand schneidest du nun kleine Dreiecke ein, damit du diese dann nach oben klappen und von innen an den Stickrahmen kleben kannst.

Wenn du, so wie ich, ein kleines batteriebetriebenes Teelicht hineinstellen möchtest, dann schneide dir aus einer Toillettenpapierrolle einen schmalen Streifen ab, den du dann innen auf die Pappe klebst. So bleibt das Teelicht an der Stelle und rutscht nicht hin und her.

Nun klebst du auf den Innenring das beidseitige Klebeband einmal komplett außenherum und klebst daran deinen Stoff fest.

Das gleiche machst du mit dem anderen Ring. Das untere Teil ist das Teil mit der Pappe – oben lässt du offen, damit du jederzeit ans Teelicht herankommst und das Licht auch oben schön heraus leuchtet. Als Alternative kannst du auch eine Lichterkette hineinlegen, schau einfach mal in deinem Weihnachtslichter-Fundus 🙂

Dann befestigst du nur noch die Außenringe als Abschluss. Bringe am oberen Außenring vorher noch ein Band an, an dem du deine Laterne aufhängen kannst.

Zum Schluss kannst du dir noch Bommelborten oder Häkelbordüren oder auch Washi Tapes am Außenrahmen befestigen und fertig ist deine Laterne.

Gefällt dir meine kleine DIY-Idee?

Stöber doch mal durch unseren Blog, da findest du noch viele weitere Ideen für die Gartengestaltung, zum Beispiel unsere beliebten Trittsteine oder die Gartendeko aus Kinderhand.

Viel Spaß beim Nachmachen 🙂

Deine Kati

Besuch uns auch gerne mal auf Pinterest, dort findest du noch viele andere Anleitungen rund ums Selbermachen.

 

 

1 Kommentar

  1. Pingback: Unsere Glücksmomente 23/2020 - Ein Hauch Gartenglück

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.