Das Nähen verändert sich über die Zeit und so auch die Nähtrends. Dieses Jahr ist uns vor allem der Trägerrock in der Mode häufig über den Weg gelaufen und zugegeben, sieht es schon verdammt süß aus, wenn die Kleinen solche Röcke tragen. Wir haben also überlegt, wie man eine kinderleichte Nähanleitung schreiben könnte und so bekommt ihr heute eine kostenfreie Trägerrock Anleitung zum Mitnehmen. 😉 Viel Spaß!!

Du kannst den Trägerrock aus Baumwolle aber aus Jersey oder ähnlichen Stoffen nähen. Durch den breiten Gummibund ist der Saum am Bauch auch sehr gut für nicht dehnbare Stoffe geeignet. Mein Rock, den ich genäht habe, ist aus einfacher Baumwolle. Perfekt für den richtig heißen Sommertag.

Bevor du dich an den Nähtisch setzt, nimm dir die Zeit und lies dir den gesamten Beitrag einmal durch. Wie immer versuche ich dir jedes Detail zu zeigen. Sollte ich doch etwas vergessen haben oder eine Frage bei dir aufkommt, scheue dich nicht, mir einen Kommentar unter diesem Beitrag zu hinterlassen. Wir bemühen uns immer sehr, schnell eine Antwort zu schreiben. Solltest du einmal eine ganz schnelle Hilfe benötigen, dann lege ich dir auch unsere Facebook Nähgruppe ans Herz. Dort tummeln sich viele nähbegeisterte und kreative Mädels rum, die schnell helfen können. Auch auf Instagram findest du Mamahoch2 übrigens unter @mamahoch2_blog und kannst Fragen loswerden.

[articel-ad]

DEINE MATERIALIEN

Für eine gute Übersicht, habe ich hier deine Materialien als Liste für dich:

WIE ENTSTEHT DER ROCK

Im Grund besteht der Latzrock aus einem Rechteck. Ja, du liest richtig. Deswegen ist die Anleitung auch ein ganz tolles Anfängerprojekt, bei dem einfach nix schief gehen kann. Miss als erstes dein Kind aus. Du benötigst folgende Angaben:

  • Hüftumfang
  • Länge von der Hüfte bis zum Knie
  • Länge für die Träger (vom Hüftknochen bis zum Popo)

Mit Hilfe vom Hüftumfang und der gemessenen Angabe zwischen Hüfte und Knie misst du jetzt das Rechteck ab. Für die Breite vom Rechteck (Der spätere Umfang vom Rock) nimmst du den Hüftumfang + mindestens 20 cm. Bei 20 cm bekommt der Rock eine ganz süße Glockenform. Soll der fertige Rock ein breiter werden, kannst du natürlich auch 30 cm oder gar 40 cm hinzu nehmen. Entscheide vorher, wie breit der Rock am Ende werden soll. Für die Höhe vom Rechteck nimmst du die Knie-Hüft-Länge + 10 cm für den Tunnel, in den du das Gummiband einnähst und 2 cm Saumzugabe (an der unteren Stoffkante). Meine Rechnung sieht so aus:

Hüftumfang 53 cm + 20 cm = 73 cm Länge

Zwischen Hüfte und Knie habe ich 23 cm + 2 cm Saumzugabe = 25 cm Höhe. Zeichne dir diese Hilfslinie mit einem Trickmarker an.

Von dieser Linie aus, misst du noch zusätzlich die 10 cm für den Tunnel ab.


Das angezeichnete Rechteck schneidest du dann mit deinem Rollschneider auf der Schneidematte oder deiner Stoffschere aus.

Falls du kein Kind ausmessen kannst:

Für die Höhe empfehlen wir dir:

  • 80-98 25 cm Länge
  • 104-122 cm 30 cm Länge
  • 128-146 cm 35 cm Länge

MISS DIR DEN TUNNEL AUS

Falte deinen Stoff an der Bauchkante um einen Zentimeter nach innen.

Ein kleiner Tipp: Bügel alle ausgemessenen Kanten mit deinem Bügeleisen* heiß aus. So sparst du dir das anzeichnen auf dem Stoff.

Danach legst du die (um einen Zentimeter) umgeschlagene Kante nach innen und zwar so, dass der Stoffumschlag unter der angezeichneten Hilfslinie liegt.

JETZT GEHT ES AN DIE NÄHMASCHINE

Lege den Rock nun rechts auf rechts übereinander. Falte die oberen gebügelten Kanten auch wieder auseinander und lege die Linien genau aufeinander. Fixiere die kurze Seite mit Stecknadeln oder Stoffklemmen.

Schließe die kurze Naht. Nähe mit deiner Overlock oder nutze einen Zick Zack Stich an deiner Nähmaschine. Vor allem wenn du den Latzrock aus einem nicht dehnbaren Stoff nähst, musst du auf Nummer sicher gehen, dass der Stoff nicht ausfranst. Neben dem Zick Zack Stich kannst du auch mit einem Fakeoverlockstich an der Nähmaschine nähen. Ich habe direkt den unteren Saum rundherum mit abgekettelt. So brauche ich auch bei der Kante keine Angst haben, dass der Stoff ausfranst.

Falte die oberen Kanten wieder nach innen zusammen.

NÄHE DEN BAUCHSAUM

Schneide dir aus einem breiten Gummiband die perfekte Länge zu. Beim Gummiband nehme ich ganz gerne den Hüftumfang Minus 10 cm. Dieser Wert ist ein Richtwert und kann je nach Proportionen des Kindes abweichen!

Schließe das Gummiband an der Nähmaschine zu einem Kreis. Achte darauf, dass du das Gummiband nicht in sich verdrehst.

Jetzt legst du den Gummiband-ring in den umgebügelten Bauchsaum.

Jetzt siehst du auch, warum es schlau ist, diesen Teil mit dem Bügeleisen zu glätten. Denn jetzt hast du keine Probleme, die richtige Höhe vom Saum zu finden.

Schließe den Tunnel mit einer Stecknadel.

Arbeite dich auf diese Art und Weise rund um den Saum.

Schließe den Bauchsaum mit einem Zick Zack Stich.

DER SAUM

An der Unterseite vom Latzrock schlägst du die abgekettelte Stoffkante um zwei Zentimeter nach innen und fixierst die Kante mit Stecknadeln oder Wonderclips.

Anschließend nähst du den Saum an. Ich habe mich für zwei gerade nebeneinander liegende Nähte entschieden. Natürlich kannst du auch wieder einen Zick Zack Stich verwenden oder sogar einen Zierstich.

Damit ist der Rockteil schon fertig.

DIE TRÄGER WERDEN GENÄHT

Die Länge der Träger solltest du abmessen. Ich habe zwei Träger zugeschnitten mit 70 cm Länge und je 10 cm Breite (Bei einer Konfektionsgröße von 104)

Lege jeden Streifen für sich in der Länge nach mittig rechts auf rechts. Schließe die kurzen Seiten und die lange Kante mit einem geraden Stich. Lasse aber eine kleine Wendeöffnung.

Wende jeden Streifen auf rechts und steppe die Träger rundherum ab. Damit schließt du auch gleichzeitig die Wendeöffnung.

Lege deinen Knopf in den Knopflochnähfuß. Damit hast du auch gleich die Größe und somit die Position für das Knopfloch. Wenn du Hilfe beim Knopfloch nähen brauchst, empfehle ich dir den Beitrag zum Knopfloch nähen.

Nähe in jeden Stoffstreifen mindestens zwei Knopflöcher. An jedes Ende eins. Damit der Träger variabel ist, kannst du auch zwei Löcher auf jede Seite nähen. Damit hast du verstellbare Träger.

Nähe auf der Innenseite vom Rock die Knöpfe an. Vorne nähst du zwei Knöpfe an. Miss den Sitz der Knöpfe aus, damit sie gleichmäßig verteilt sind. Ich habe die Seitennaht als hintere Mittelnaht benutzt. Daran konnte ich mich gut orientieren. Du kannst auf die Rückseite vom Rock auch drei Knöpfe annähen. Einen in die Mitte und je einen links und rechts von der Mitte weg. So kannst du die Träger auf der Rückseite auch in einen Knopf knüpfen. Lasse die Träger parallel laufen oder am Rücken über Kreuz. Das kannst du jetzt entscheiden.

Fertig ist der stylische Latzrock.

Mit dem Annähen von den Knöpfen bist du mit dem Latzrock fertig. Neben den unifarbenen Rock ist auch ein bunt gemusterter Stoff eine sehr gute Idee. Hast du einen sommerlichen Latzrock nach dieser Nähanleitung genäht? Dann zeige ihn uns unbedingt in der Facebook Nähgruppe, oder bei Facebook und Instagram. Benutze dafür den Hashtag #Mamahoch2Schnitt
So finden wir deinen Beitrag und können ihn auch bei uns auf der Seite zeigen.

Bevor du dich nun an die Nähmaschine setzt, pinn dir diese Anleitung noch schnell in deine Pinterestsammlung.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachnähen
deine Suse

1 Kommentar

  1. Pingback: Unser neues Freebook - kostenloses Schnittmuster für einen Paperbag Damen in den Größe 36 bis 48 ⋆ Mamahoch2

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.