Die Vögel sagen es voraus. Der Frühling ist nah. Die Zeit für dicke Jacken und Winterstiefel ist bald vorbei. Deswegen wird es Zeit, die Garderobe den Temperaturen anzupassen. Also zeige ich dir heute, wie du einen Strickpullover für Kinder nähen kannst, der in der kommenden Jahreszeit ein perfekter Übergangspullover sein wird.

Wir lesen immer wieder darüber, dass gerade NähanfängerInnen ein wenig Respekt vor dem Vernähen von Strickstoff haben. Es besteht hier jedoch überhaupt kein Grund zur Sorge. Du kannst Strickstoff mit Stoffschere oder Rollschneider wie gewohnt zuschneiden. Beim Vernähen solltest du einfach auf eine Sicherungsnaht achten. Wenn du mit der Overlockmaschine nähst, steppst du einfach zusätzlich mit Zickzack oder Geradstich ab und bei der normalen Haushaltsmaschine, setzt du bspw. zum Overlockstich noch eine Geradstichnaht.

DEINE MATERIALEN

Du kannst deinen Strickpullover natürlich aus jedem Kinderschnitt für deinen Nachwuchs nähen. Ich zeige dir den Frühlingspullover heute aus unserem Lovesize Rockers. Der Schnitt ist etwas Oversize geschnitten und hat somit den Vorteil, dass du deinem Kind auch noch einen dünnen Pullover darunter ziehen kannst. Das Schnittmuster für den Lovesize Rockers bekommst du für 5,99 € im Einzigartig Shop:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.einzigartig.shop zu laden.

Inhalt laden

Speichere dir das gekaufte Schnittmuster auf deinem PC ab und drucke es auch von dort aus. Beim Drucken von mobilen Endgeräten kann es zu Einstellungsschwierigkeiten kommen aufgrund der tatsächlichen Größe. Automatische Seitenanpassung darf nicht angehakt sein. Die gedruckten Seiten klebst du zusammen und schneidest die Größe aus, die du nähen möchtest. Das Schnittmuster Lovesize Rockers bekommst du in der Kleiderlänge und mit Kapuze als komplettes Rundum-Sorglospaket. Du brauchst für den Strickpullover heute nur den Ärmel, das Vorder- und Rückenteil.

Neben dem Schnittmuster brauchst auch deine Nähutensilien. Diese habe ich dir auf dem nächsten Bild verlinkt*. Folge den angezeigten Links* zu den Produkten, die wir dir empfehlen können und auch selber am Nähtisch benutzen.

Nähgewichte – Unverzichtbar auf jedem Nähtisch

Zum Artikel

*Affiliatelink

Stecknadeln von Prym

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Schnittmuster New Basic Rockers 110 – 164

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

afs-bannerset neu

Stoffe von Alles für Selbermacher

von Alles für Selbermacher *klick*

*Affiliatelink

schere

Stoffschere

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Wonder Clips

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

[articel-ad]

Bevor du dich an den Nähtisch setzt, nimm dir die Zeit und lies dir die gesamte Nähanleitung komplett durch. Im Laufe der Anleitung bekommst du immer wieder Tipps, damit der Lovesize Rockers ein voller Erfolg wird. Sollte ich trotz der detaillierten Beschreibung etwas vergessen haben, schreibe uns gerne einen Kommentar unter diesen Beitrag. Wir beantworten die Fragen so schnell wir können. Bei sehr dringenden Fragen lege ich dir auch unsere tolle kreative Mamahoch2 Facebook Nähgruppe ans Herz. Dort bekommst du schnell und unkompliziert Hilfe.

Gerne sehen wir deine Werke, die du nach unseren Schnitten genäht hast. Damit wir sie auch sehen, verlinke uns auf Instagram mit @mamahoch2_blog und bei Facebook @mamahoch2 und wir sehen deine gezauberten Sachen. Zusätzlich kannst du uns speziell den Lovesize Rockers mit dem #lovesizerockers zeigen, indem du den Hashtag nutzt.

VORBEREITUNG

Wie ich dir schon erzählt habe, hast du den Lovesize Rockers Schnitt in der Originallänge als Kleid gedruckt. Da es aber ein Unischnittmuster ist – also gleichermaßen für Jungs und Mädchen nähbar – gibt es im Schnittmuster schon eine eingezeichnete Shirtlänge. Diese Markierung ist heute unsere Länge. Wenn du magst, kannst du den Papierschnitt einfach nach hinten umfalten, so kannst du später auch ein Kleid nähen.

SCHNEIDE ZU

Das Vorder- und Rückenteil wird im Bruch zugeschnitten. Dafür legst du deinen Stoff links auf links zusammen und positionierst den Papierschnitt an den Stoffbruch. Die Shirtlänge auf dem Papierschnitt endet an deiner Stoffunterkante. Im Schnitt ist die Nahtzugabe schon inklusive und du brauchst diese nicht zusätzlich hinzugeben. Gegen Verrutschen vom Schnitt benutzt du am besten Nähgewichte. Hast du dir schon eigene bunte Nähgewichte gebastelt? Wenn nicht, kannst du das auch noch nachholen. Wir haben hier eine Anleitung für dich: KLICK

An den Ärmelsaum nähe ich ein Bündchen an. Das Schnittmuster ist so vorgesehen, dass die Ärmel gesäumt werden und deswegen ist eine Saumzugabe schon inklusive. Diese brauche ich heute nicht, deswegen lege ich den Ärmel so an, dass ich ohne die Saumzugabe zuschneide. Wenn du den Ärmel mitten im Stoff zuschneiden möchtest (z.B. wegen einem Muster), dann faltest du die Saumzugabe entlang der Markierung einfach um.

Entweder du legst deinen Stoff direkt doppelt übereinander und schneidest beide Ärmel mit einmal spiegelverkehrt zu. Oder du schneidest erst einen Ärmel aus und legst diesen dann rechts auf den Stoff und nutzt ihn als Vorlage. Du brauchst auf jeden Fall zwei Ärmel und diese Spiegelverkehrt.

KNIPSE ÜBERNEHMEN

Das Schnittmuster hat eingezeichnete Knipse. Diese erleichtern dir das richtige Positionieren der Ärmel an das Vorder- bzw Rückenteil. Normalerweise wird der Stoff an der Stelle mit einer scharfen Schere eingeschnitten. Doch bei einem Strickstoff ist das Einschneiden keine gute Idee, da er zu schnell ausfransen kann.

Deswegen markiere ich mir das Vorderteil vom Ärmel mit einer Stecknadel. Die zwei kurzen nebeneinander liegenden Striche zeigen dir das Vorderteil.

Am Ende hast du vier Zuschnitte auf dem Tisch liegen:

  • zwei Ärmel Spiegelverkehrt
  • ein Vorderteil in der Shirtlänge im Bruch zugeschnitten
  • das Rückenteil im Bruch zugeschnitten

AB AN DIE NÄHMASCHINE

Positioniere dir das Rückenteil von deinem Strickpullover so vor dich hin, dass du die schöne Stoffseite siehst. Bei einem unifarbenen Strickstoff kannst du die beiden verschiedenen Seiten vom Stoff gut unterscheiden. Die rechte Stoffseite (die später außen zu sehen sein wird) ist meist grober und breiter gestrickt. Die Innenseite vom Stickstoff ist immer etwas enger zusammen und feiner in der Struktur.

Lege das Vorderteil so auf das Rückenteil, dass sich die rechten Stoffseiten vom Strickpullover anschauen und die Schulternähte parallel aufeinander passen. Stecke die Schulternähte mit Stecknadeln oder Stoffklemmen zusammen.

Schließe die Schulternähte mit einer Naht. Wie ich oben schon gesagt habe, brauchst du einen Stich der elastisch ist und gleichzeitig die Kanten versäubert, dass die Schnittkante nicht ausfranst. Am besten wird die Naht mit einer Overlock. Doch auch ein Zickzackstich oder einen Fakeoverlockstich an deiner Nähmaschine ist dafür super geeignet.

DIE ÄRMEL

Um die Ärmel vom Strickpullover anzustecken, legst du als erstes die beiden eben aneinander genähten Teile auseinander und hast so eine Rundung, in die du die Ärmel ansteckst.

Beginne am Vorderteil. Dafür positionierst du den Ärmel rechts auf rechts an die Ecke. Durch die Markierung, die du vorhin beim Zuschneiden gesetzt hast, findest du jetzt den richtigen Ärmel ganz leicht. Benutze für das Anstecken der Rundungen Stecknadel oder Stoffklemmen. Achte darauf, dass die Stoffe rechts auf rechts liegen. Also die Stoffaußenseiten schauen sich an.

Arbeite dich nach und nach zur anderen Seite von der Armkugel.

Die Gleichen Handgriffe machst du auch auf der anderen Seite von deinem Strickpullover.

Anschließend nähst du die Ärmel links und rechts mit deinem elastischen und versäubernden Stich in die Armkugel.

DIE SETENLINIE WIRD GESCHLOSSEN

Falte den Pullover nun so aufeinander, dass du deine Nähte siehst. Also rechts auf rechts.

Stecke die Seitenlinien links und rechts aufeinander. Ich beginne mit dem Anstecken immer an dem Punkt in der Achsel, wo die Ärmelnähte aufeinander treffen. Achte hier vor dem Anstecken penibel darauf, dass die Nähte genau aufeinander liegen.

Als nächsten Schritt stecke ich den Saum und das Ärmelende zusammen. Danach arbeite ich mich zwischen den schon gesteckten Markierungen entlang.

Schließe die Seitennähte jeweils links und rechts in einem Zug.

Wende den Strickpullover auf rechts.

NÄHE DIE BÜNDCHEN AN

Hast du schon mal einen Strickpullover mit Bündchen genäht? Wir haben es probiert und sich vom Endergebnis ganz begeistert.

Miss als erstes den Halsausschnitt aus. Bevor du dich mit eine Maßband abmühst, lege den Halsausschnitt aufeinander und schiebe ihn zu einer Geraden. An dieser geraden Linie kannst du deinen Halsausschnitt mit einem Lineal ausmessen.

BÜNDCHENLÄNGE BERECHNEN

Nun berechnest du die Länge von deinem Bündchenstreifen. Die gemessene Länge mal 2 multipliziert mit 0,7. Es gibt zwei Berechnungen – einmal für ein Halsausschnitt aus Bündchen oder aber aus Jersey.

Bündchen: gemessene halbe Länge x 2 x 0,7 = Bündchenstreifen
Jersey: gemessene halbe Länge x 2 x 0,8 = Jerseystreifen

Meine Rechnung ist (in Größe 104): gemessene 25 cm x 2 x 0,7 =  24,5 cm. Also schneiden ich für das Halsbündchen vom Strickpullover ein Bündchenstreifen mit einer Länge von 26 cm (mit Nahtzugabe) und 4 cm in der Höhe zu.

ÄRMEL- UND BAUCHBÜNDCHEN

Bei den Ärmelbündchen würde ich mich am genähten Ärmelsaum orientieren. Lege dir dafür deinen Ärmel ganz flach auf deinen Tisch, damit du eine Gerade am Ärmelsaum hast und nutze den Umfang für die Länge von deinem Bündchenstreifen. Wenn du ein sehr stark elastischen Bündchen benutzt, kannst du die Breite vom Bündchen auch ein klein wenig minimieren.
Beim Bauchsaum würde ich auch intuitiv vorgehen. Gerade wenn der Strickpullover als Überziehpullover benutzt werden soll, muss das Bündchen nicht zu eng sitzen.

Nachdem du alle Bündchen zugeschnitten hast, steckst du sie nach nach an. Vorher legst du die Bündchenstreifen je rechts auf rechts zusammen und schließt die Steifen entgegen des Fadenlaufs zu einem Ring. Das bedeutet für dich, dass du die Stoffringe am Ende dehnen kannst.

Die entstandene Nahtzugabe legst du auseinander.

Falte die Bündchen so zusammen, dass die Nahtzugabe aufeinander liegt. Beide Innenstoffseiten schauen sich nun an.

Stecke nun nacheinander alle Bündchen an die dazugehörigen Enden an.

Als letzten Schritt nähst du die Bündchen an den Strickpullover fest und fertig ist der neue Frühlingspullover.

Ruckzuck hast du einen Strickpullover genäht. Am Ende war es gar nicht so schwer, Strickstoff zu vernähen, oder? Zeige uns deinen Strickpullover unbedingt in der DIY Gruppe auf Facebook oder auf Instagram!

 

Bevor du dich jetzt an den Nähtisch setzt, pinn dir diese Anleitung noch schnell auf Pinterest. So kannst du immer wieder darauf zugreifen.

Hast du noch einen Rest von deinem Strickstoff? Dann Könntest du daraus ein tolle Strickkleid mit Schalkragen nähen. Wie das geht haben wir dir auch schon gezeigt: https://www.mamahoch2.de/2020/10/ruckzuck-kleid-mit-schalkragen.html

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nähen
deine Suse

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.