Eine Mütze und zwei Tragemöglichkeit bietet diese Mütze, die du heute nach dieser Anleitung nähst.

Wendemütze

Nähanleitung Wendemütze Freebook Beanie

Unser Schnitt „Mützenparade – Beanie“ ist auf dem Blog jetzt schon mehrfach zum Einsatz gekommen. Als Beanie oder gefütterte Herbstmütze, gibt es sie nun auch noch zum Wenden! 😀

Ein Kleidungsstück zum Wenden zu nähen ist gar nicht so schwer wie manch einer vielleicht denkt. Anhand meiner neuen Mütze möchte ich es dir heute Schritt-für-Schritt zeigen. Drucke dir unser Schnittmuster aus. HIER KLICKEN.

Bitte beachte, dass das Schnittmuster 2017 überarbeitet wurde. Du musst den Schnitt individuell kürzen.

Beanie Schnittmuster Freebook Nähen (4)

Beanie Schnittmuster Freebook kürzen für Erweiterungen

Im Schnittmuster ist die Nahtzugabe (0,75 cm) bereits enthalten.

Zum Nähen brauchst du:

Weitere Materialien findest du auf diesem Bild. Wenn du deine Maus über das Bild führst, erscheinen die Links zu den Produkten.

bündchen

Bündchen von Pepelinchen

von Glückpunkt *klick*

*Affiliatelink

afs-bannerset neu

Stoffe von Alles für Selbermacher

von Alles für Selbermacher *klick*

*Affiliatelink

schneiderlineal

Schneiderlineal

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

rollschneider

Rollschneider

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

12946839_10206430394309736_1502849725_o

Stecknadeln mit Herzkopf

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

schere

Stoffschere

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Maßband

Maßband

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Wonder Clips

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Zuschnitt

Lege deinen Stoff in den Bruch und schneide 2 mal die Mütze zu. Wenn du keine Beaniemütze haben möchtest, empfehle ich dir die Länge zu kürzen. Das ist Geschmackssache und kann daher von dir selbst bestimmt werden.

Beanie Schnittmuster Freebook Nähen (4)

Beanie Schnittmuster Freebook kürzen für Erweiterungen

Nähanleitung Wendemütze Beanie Blog Foto

Falte nun ein rechtes „Dreieck“ und ein linkes „Dreieck“ zur Mitte hin. Bitte so, dass die Stoffe dann rechts auf rechts (schön auf schön) liegen (siehe Bild unten).

Nähanleitung Wendemütze Beanie Blog Foto1

Jetzt die Teil von der Seite zur Spitze hin zusammen nähen.
Nähanleitung Wendemütze Beanie Blog Foto2

Nun das Ganze auseinander falten und entlang der Rundung nähen. Damit ist das erste Teil fertig.
Nähanleitung Wendemütze Beanie Blog Foto3

Bei dem zweiten Teil gehst du genauso vor.

Nähanleitung Wendemütze Beanie Blog Foto4

Lasse nun aber eine Wendeöffnung, am besten an der Langen Seite.
Nähanleitung Wendemütze Beanie Blog Foto5

Bündchen vorbereiten

Jetzt schneidest du das Bündchen zu. Miss hierfür den Kopfumfang und rechne diesen mal 0,7. Die errechnete Zahl entspricht der Länge des Bündchens. Bei mir waren es hier 39 cm. Die Höhe ist variabel, in meinem Beispiel sind es 15 cm.

Nähanleitung Wendemütze Beanie Blog Foto6

Falte das Bündchen der Länge nach rechts auf rechts und näh es zusammen.

Nähanleitung Wendemütze Beanie Blog Foto7

Nun das Bündchen bis zur Hälfte auf rechts umschlagen. Die offenen Seiten sind bei mir jetzt oben.

Nähanleitung Wendemütze Beanie Blog Foto8

Deine drei Teile für die Wendemütze sehen jetzt so aus.
Nähanleitung Wendemütze Beanie Blog Foto9

Das Teil mit der Wendeöffnung bleibt mit den Nähten außen sichtbar liegen. Das Bündchen ist zur Hälfte auf rechts gefaltet und das zweite Mützenteil ist auf rechts gewendet, also die schöne Seite ist sichtbar.

Bündchen annähen

Nimm dir nun die auf rechts gewendete Mütze und stülpe das Bündchen darüber. Alle offenen Seiten sind nun oben. Jetzt kannst du das so erstmal zusammen nähen. Das Bündchen beim Annähen schön dehnen, nicht den Jerseystoff. Oder aber du lässt den Schritt aus und macht beim übernächsten Bild weiter und näht alles in einem Ritt zusammen. Ich habe dir aber hier erstmal die anfängertauglichere Variante gezeigt.

Nähanleitung Wendemütze Beanie Blog Foto10

Für dich habe ich es erst mal anfängertauglich zusammen genäht. Ich finde das einfacher, als alle drei Teile in einem Ruck zusammen zu nähen. Die Mütze bleibt jetzt genauso.

Nähanleitung Wendemütze Beanie Blog Foto11

Du nimmst diese so wie sie vor dir liegt und steckst sie in die andere Mütze rein…

Nähanleitung Wendemütze Beanie Blog Foto12

… und nähst die schwarze Mütze an die Mütze mit Bündchen an. Bitte wieder daran denken, das Bündchen zu dehnen. Dein Bündchen liegt jetzt zwischen den beiden Mützen. So kannst du das auch gleich zusammen nähen, ohne vorher das Bündchen einmal festzunähen. Ich mache es aber lieber so. Da weiß ich auch, das nichts verrutscht. 😀

Die Mütze nur noch durch die Wendeöffnung drehen. Du hast jetzt eine Mütze rechts, eine links und in der Mitte das Bündchen.

Nähanleitung Wendemütze Beanie Blog Foto13

Wendeöffnung am Besten per Hand schließen und fertig ist deine Wendemütze oder in diesem Fall Meine! 🙂

Nähanleitung Wendemütze Beanie Blog Foto14 Damit du die Nähanleitung nicht vergisst, pin sie dir jetzt auf Pinterest.

mütze zum

Und genauso, kannst alle Kleidungsstücke zum Wenden nähen, ob Hosen oder Jacken. Du musst immer das Bündchen zwischen die beiden Teile stecken, eine kleine Wendeöffnung lassen und so alles zusammen nähen. Schau dir doch mal die Anleitung für die Wendevariante für unseren Nordish Rockers an.

Es ist doch gar nicht so schwer, stimmt´s? Manchmal brauch man nur einen kleinen Denkanstoß. 🙂
Ich wünsche dir viel Spaß beim Nähen der vielen Wendesachen!!! 😀

Liebe Grüße Bianca

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Sabine 27. September 2018 at 16:28

    Hallo hab noch das alte Schnittmuster und möchte daraus eine Wendebeanie aus Sweatstoff ohne Bündchen nähen. Auf was muss ich achten.

    Danke im Voraus

    Sabine

    antworten
    1. Sandra 14. Oktober 2018 at 12:02

      Hallo Sabine! Eine Beanie ohne Bündchen ist recht unkompliziert! Nähe erst die eine Beanie, bei der zweiten läst du an der langen Naht ein Stück zwischendrin offen als Wendeöffnung, Nun steckst du die Beanies ineinander, sodass sich die beiden Motivseiten anschauen und die Nähte überienader liegen. Jetzt einfach rundherum zusammen nähen und durch die Wendeöffnung nach aussen stülpen. ZUm Schluß die Wendeöffnung schließen und fertig! Wenn du genauere Details brauchst gibt es dazu auch viele Videos bei youtube! Liebe Grüße Sandra vom mamahoch2-team

  2. Carmen 5. März 2018 at 13:45

    Hallo,
    vielen Dank für eure tollen Freebooks.
    Habe damit schon viele Mützen und Hosen für meine Kids genäht. Nun wünscht sich eine Freundin von mir eine Wendemütze, kann ich die auch einfach ohne Bündchen nähen bzw. muss ich dabei auf etwas besonderes achten?
    Würde die Mütze aus Jerse nähey nähen und darauf achten das der Kopfumfang ehre etwas kleiner ausfällt.

    habt ihr einen Tip?
    lieben Dank, Carmen

    antworten
    1. Sandra 6. März 2018 at 7:09

      Hallo Carmen! Ich selber nähe unheimlich gern Beanies zum Wenden für meine Tochter! Es ist garnicht schwer! Allerdings ist es immer einfacher wenn man es sieht, statt wenn ich es dir hier erkläre! Deshalb empfehle ich dir einfach bei youtube nach einem Video zu suchen! Einmal angeschaut, ist es dann ganz leicht! Übrigens-wie ich finde- viel leichter als eine Mütze mit Bündchen 😀 liebe Grüße Sandra vom mamahoch2-team

  3. Meike 17. September 2017 at 19:04

    Ich habe schon viele Mützen für meinen Enkel genäht ( er sucht die Stoffe aus) und bin immer wieder begeistert. DANKE

    antworten
    1. Bianca 18. September 2017 at 8:20

      Vielen lieben Dank!

  4. Marieke 10. September 2017 at 16:17

    Hallo 🙂 Ich möchte eine Bernie nach dem überarbeiteten Schnittmuster nähen.
    Ich möchte sie gerne mit Bündchen nähen – nähe ich es einfach unten ran oder wird sie dann zu lang, wenn ich das SM nicht etwas kürze?

    Vielen lieben Dank schon mal 🙂

    antworten
    1. Bianca 11. September 2017 at 8:38

      Hallo Marieke, du nähst es unten noch dran, das ist nicht zu lang, da eine Beanie ja locker sitzt am Kopf. Außer du magst es kürzer, dann kannst du es vorher individuell kürzen. Liebe Grüße

  5. Franzi 28. Juli 2017 at 11:58

    Hallöchen,

    ich bin auch Nähanfängerin und habe eine ähnliche Frage wie Satya. Ich habe mir schon einige Nähtutorials angeschaut und auch schon ein bisschen rumprobiert und bin immer wieder auf diese Nähte (s.o. bei der Mütze) gestoßen. Welche Stichart ist das genau? Ich habe keine Overlookmaschine. Ist diese Stichart auch mit einer normalen Maschine möglich und wenn ja, welche Einstellung nutze ich da am besten? Oder gibt es eine alternative, die ich nutzen könnte?

    Vielen Dank für die Hilfe!

    Viele Grüße,

    Franzi

    antworten
    1. Anonymous 23. September 2018 at 18:46

      Ich nehme auch gern den Fakeoverlock Stich an einer ganz „normalen“ Nähmaschine

  6. Satya 19. Januar 2017 at 23:09

    Hallo,
    ich bin Näh-anfängerin und möchte die Mütze sehr gerne nähen, sie gefällt mir sehr gut!!! 🙂
    Mit was für einer Naht hast Du die Mütze genäht?
    Ich habe eine gute, etwas ältere Nahmaschine von Pfaff…(Creative 1473 CD), kann ich solche Nähte mit meiner Machine machen?
    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Satya

    antworten
    1. Judith 20. September 2017 at 11:59

      Hallo Satya,

      ich habe auch keine Overlock-Maschine und habe einfach mit den Elastik-Stichen meiner Nähmaschine etwas experimentiert. Ich mache jetzt eine Naht zum zusammen halten der Stoffe (Das sieht ungefähr so aus auf meiner Maschine |>| ), dann gehe ich noch ein zweites mal mit einem Elastik-Saum-Stich über die Nahtzugabe am Rand (schaut ungefähr so aus <| ), um den Stoff einzufassen. Habe so eine ganze Jacke für meinen Sohn genäht und ist super geworden! Mit Overlock geht es sicher schneller und einfacher, aber geht auch ohne!

      Viele Grüße
      Judith

  7. Pingback: Freebook-Sammlung: Mützen und Co. für Kinder und Babies - SewSimple

  8. Pingback: Kimono-Set 1 | faden(r)echt

  9. Irina 24. September 2016 at 3:30

    Das Schnittmuster ist echt super. Leider haben meine Mützchen immer so abstehende Ecke an den Stellen, an denen zwei Lage Stoff zusammen genäht werden. Gibt es einen Trick um das zu verhindern? Vielen Dank und viele Grüße Irina

    antworten
    1. Claudia 25. September 2016 at 12:31

      einfach etwas runder abnähen, und weiter auslaufen lassen. LG

  10. Nadine 20. September 2016 at 17:35

    Hallo, ich bin nähanfängerin und wollte mich gleich mal an dem Schnittmuster versuchen… wie viel ist denn die Nahtzugabe?

    Viele Grüße

    antworten
    1. Bianca 21. September 2016 at 7:53

      Hallo, ca. 0,75 cm! LG

  11. Ina 22. Juli 2016 at 8:52

    Hallo, tolle Anleitung, danke! Nur das Schließen verstehe ich noch nicht ganz. Das sah bei mir dann ein bisschen unschön aus… Wie machst Du das per Hand?

    antworten
    1. Bianca 22. Juli 2016 at 9:40

      Per Hand kann man den Matratzenstich verwenden. Einfach mal danach googlen. Grüße

  12. Jacqueline Pauer 1. Mai 2016 at 13:40

    Hi wenn das Kind aktuell einen Kopfumfang von 44 cm hat. Muss ich dann die Linie 43-45 cm nehmen, damit die Mütze jetzt passt oder kann ich auch 45-47 cm, damit sie Mütze auch noch etwas mitwachsen kann? Wäre die Mütze in diesem Fall dann noch zu groß?
    Lg

    antworten
    1. Bianca 2. Mai 2016 at 7:24

      Hallo, die Mütze ist dann sicher noch zu groß. LG

  13. Pingback: Erste Auftragsarbeit | Laugh. Play. Love.

  14. Hanna 25. März 2016 at 20:54

    Tolle Anleitung, das Ergebnis sieht super aus! 🙂 Vielen Dank!

    antworten
  15. Pingback: Da ist sie – und so toll! | Laugh. Play. Love.

  16. Steffi 14. Februar 2016 at 23:26

    Hallo, wenn ich die Beanie ohne Bündchen nähen möchte. Sollte ich dann lieber eine Größe kleiner ausschneiden? Danke. LG Steffi

    antworten
    1. Bianca 15. Februar 2016 at 8:49

      Hallo. Nein, am Besten nach unten zu wieder enger werden beim Zuschnitt. Eigentlich wird die Mütze ja durch ein engeres Bündchen gehalten. Um dies zu ersetzen, am Besten etwas schmaler werden. Eine Nummer kleiner könnte am restlichen Kopf zu eng werden. LG

  17. Anja 28. Januar 2016 at 8:47

    Vielen, vielen Dank für die tolle Anleitung. Als totaler Newcomer (seit 1 Monat hab ich eine 40 Jahre alte Maschine) habe selbst ich es hinbekommen.
    Nachdem ich zuerst eure anderen Mützen Anleitungen probiert habe, bin ich jetzt hier hängengeblieben. Die Wendemütze ist innen dann auch toll.

    Beim Bündchen annähen habe ich mich zunächst schwer getan. Mir fällt es nun leichter alles in einem Rutsch anzunähen. Ziehen tue ich dabei das Bündchen mit diesen ganz ganz festen Papierklemmen, die es im Bürohandel gibt. Seitdem ist Bündchen annähen eine einfache Sache.

    Es macht mir riesig Spaß und ich trau mich immer mehr an andere Sachen ran.

    antworten
  18. Nadine 17. Dezember 2015 at 0:55

    Super Beschreibung und erklärende Bilder. Hat super geklappt und sieht richtig gut aus meine Babymütze. Das war meine allererste Wendemütze. Dankeschön

    antworten
    1. Bianca 17. Dezember 2015 at 9:23

      das klingt super

  19. Alexandra 27. November 2015 at 20:59

    Hallo,
    ich bins wieder 🙂
    Hab da eine Frage, das Annähen mit der zweiten Mütze versteh ich nicht ganz.
    Müssen die beiden Mützen nicht auf rechts liegen? Und das Bündchen liegt zwischen den beiden Stoffen?
    Gibt es dazu vllt auch ein Video?
    Dankeschön

    antworten
    1. Bianca 28. November 2015 at 14:37

      Ja, wird doch aber auch so erklärt. Man kann das Bündchen aber als Anfänger auch erstmal an eine Mütze annähen und dann alles an die andere Mütze annähen. Also genau wie beschrieben. LG

  20. Nicole 25. November 2015 at 19:22

    Habe gerade mit Hilfe eurer tollen Anleitung meine erste Mütze genäht.
    Vielen Dank für die wunderbare Anleitung!
    LG Nicole

    antworten
  21. Katrin 2. Oktober 2015 at 9:45

    Hallo.

    Ich habe immer das Problem, dass da wo die 3 Bögen im SM enden an der fertigen Mütze immer so Ecken hochstehen….an der stelle wo die 3 Nähte die von oben nach unten laufen enden, versteht ihr wo ich meine ? Was mache ich da falsch ? Oder ist das bei euch auch so? Lg Katrin

    antworten
    1. Bianca 2. Oktober 2015 at 18:36

      Ja ich weiß was du meinst. Du musst die schön auslaufen lassen. Zur Not weiter bis zum Bund nähen.

  22. Astrid 20. September 2015 at 9:40

    Einfach super. Werde ab jetzt nur noch Wendemützen nähen. Sieht Viel sauberer genäht aus und ist dank dieser spitzen Anleitung echt einfach gemacht.
    Ganz lieben dank. Eure Sm sind wirklich toll und die Anleitungen so schön verständlich.

    antworten
    1. Claudia 20. September 2015 at 9:51

      Hallo, das freut uns sehr. Viel Spaß beim bunten weiternähen 🙂 LG, Claudi

  23. michelle 13. September 2015 at 19:52

    Hallo Bianca. Möchte gerne für meinen Mann eine Beanie nähen , jedoch geht das SM ja nur bis 57ku. Mein Mann hat aber 61cm. Wie vergrößer ich am besten das SM ? Kannst du mir helfen

    antworten
    1. Bianca 14. September 2015 at 7:37

      Einfach proportional vergrößern, wie das SM bereits ist! LG

  24. Nicole 20. August 2015 at 7:59

    Hallo,
    wenn ich die Wendemütze ohne Bündchen und als Beanie nähen möchte dann muss ich das Schnittmuster 15-20 cm verlängern, oder? Muss ich dann auch die Breite anpassen sodass die Mütze nicht rutscht?
    Lg Nicole 🙂

    antworten
    1. Bianca 20. August 2015 at 8:35

      Hallo ohne Bündchen geht es leider nicht, denn dann rutscht die Mütze, ohne Bündchen hält diese leider nicht. lG

  25. Denise 11. August 2015 at 22:07

    Vielen Dank für die tolle Anleitung! Diese Wendemütze war mein erstes Nähprojekt und ich bin sehr begeistert! Total verständlich beschrieben! Vielen lieben Dank dafür und macht weiter so!
    (Ich würde euch gern ein Bild zeigen, aber ich weiß nicht wie das Einbetten von Fotos hier funktioniert)

    antworten
    1. Sabrina 11. August 2015 at 22:49

      das geht hier leider nicht Denise, aber wir haben bei Facebook die Mamahoch2 Community mit ganz vielen netten Mädels.

  26. Silke 28. Juni 2015 at 14:22

    Hallo, habe die Mütze genäht und sie ist total schön geworden, hoffe nur, dass die Länge stimmt, da ich sie quasi für später genäht habe 🙂 Danke nochmal für das Schnittmuster

    antworten
  27. Silke 13. April 2015 at 21:26

    Hallo ich bin totale Anfängerin, wie groß ist denn die Mütze und mit wieviel Monaten/ Jahren kann das Kind die Mütze anziehen? 😉 Bzw wie kann man die Größe variieren?
    Danke schon mal im voraus 🙂

    antworten
    1. Bianca 14. April 2015 at 6:24

      Hallo Silke! In dieser Anleitung befindet sich ein Schnittmuster mit unterschiedlichen Größen. Welche Größe du bei welchem Alter brauchst können wir dir nicht sagen, das variiert ja häufig!

    2. Mimmi78 14. April 2015 at 7:52

      Hallo! Schau dir mal das Schnittmuster an. Die Zahlen sind der Kopfumfang- also immer Bereiche von 3cm. Wenn das Baby also z.B. mit 40cm Kopfumfang auf die Welt kommt, schneidest du an der ersten Linie entlang. Aber wie Bianca schon geschrieben hat, ist gerade der Kopf bei Babys und kleinen Kindern total unterschiedlich groß- also lieber mal messen bevor du loslegst. Ganz grob kannst du nach der Tabelle gehen:
      http://www.ratgeber-babykleidung.de/groesse/muetzengroesse
      Hoffe, dass dir der Kommentar weiterhilft!

    3. Silke 14. April 2015 at 9:32

      Oh super, vielen lieben Dank!:-) werde mal schreiben wenn es geklappt hat! Danke ihr zwei für die Tipps 😉

  28. Mimmi78 7. April 2015 at 8:19

    Hallo,
    ich habe mich schon mehrfach an der Wendemütze versucht- vielen Dank für das tolle Schnittmuster! Leider hab ich ne fifty-fifty-fifty Chance, dass man die Naht der „zweiten“ Mütze nach dem Umstülpen nicht sieht. Ich bin Nähanfängerin und hab leider keine Ahnung, wie ich das vermeiden kann. Würde es helfen alles auf einmal zu nähen und nicht in zwei Schritten, wie beschrieben? Ich kann die zweite Mütze auch nicht mehr raustrennen- hab Angst, dass dann alles hinüber ist… 🙁 kann mir jemand einen Tipp geben?

    Danke schonmal!

    antworten
    1. Bianca 8. April 2015 at 8:41

      Ohh das Tut mir leid. Du musst natürlich beim zusammen nähen darauf achten, dass du die zweite Naht so setzt, das man das vorherige eben nicht mehr sieht beim wenden! Trenn es noch einmal auf und stecke alles sauber ab und nähe lieber weiter dahinter. Ansonsten empfehle ich dir bei der nächsten Mütze die Nahtzugabe dafür zu vergrößern damit dir das nicht wieder passiert. LG

    2. Mimmi78 8. April 2015 at 8:54

      Hallo! Danke für den Tipp! Ich glaube, ich habe immer zu nah am offenen Rand genäht. Hab die Mütze jetzt noch einmal umgestülpt und mit mehr Abstand von der offenen Kante genäht jetzt sieht man auch nichts mehr.

    3. Bianca 8. April 2015 at 9:02

      genau das meinte ich! 😀

  29. Diana 4. Februar 2015 at 20:38

    Huhu ihr Lieben,
    auch dieses Schnittmuster hab ich nun getestet und für super befunden 😉 Habe eine Mütze für das Fliegenpilzkostüm meiner Tochter genäht und die Innenseite mit „alltagstauglichem“ Jersey ohne Fliegenpilzmuster ausgestattet, damit meine Maus das Mützchen später auch noch ein paar Mal unkostümiert tragen kann… Bilder folgen dann, wenn sie im Einsatz war!

    antworten
  30. tabsbaerchen 26. Januar 2015 at 11:46

    Ihr Lieben,
    ich möchte euch von Herzen für die tollen Schnittmuster hier danken. Ich habe bereits mehrfach die Wendemütze für meine Zwerge in vielen verschiedenen Varianten genäht und meine Kinder lieben die Mützen total.
    Ich bin euch sehr dankbar, dass ihr die Schnittmuster kostenlos anbietet.
    Vielen Dank für eure Mühe!!!!!

    antworten
  31. Pingback: Monster Beanie und Loop - Schnittchen's Welt

  32. nadine thome 28. Dezember 2014 at 21:50

    Hallo ihr lieben,wollte mich nur für eure tolle seite bedanken.habe gerade erfolgreich eure wende mütze genäht.hat ganz toll funktioniert. Bin eine totale Anfängerin. Danke für das sm.lg

    antworten
  33. nähmami 27. Dezember 2014 at 23:54

    Hallo Betti! Ist es 1 Blatt Papier mit 2 „Spitzen“??? dann ist es richtig, da du das Schnittmuster an den Bruch legen musst 😉 Viel Erfolg :* Sonst kannst du auch noch versuchen 2 Spitzen zusammen zu kleben und dann an den Bruch zu legen 🙂 *wink*

    antworten
  34. nähmami 27. Dezember 2014 at 23:51

    Danke für die tolle Nähanleitung! <3
    und natürlich noch ein dickes Danke fürs gratis SM 🙂

    antworten
  35. betti 30. November 2014 at 22:45

    also ich habe echt keine Ahnung was ich fasch mache ich bekomme 2 Seiten die nicht zusammen passen????

    antworten
  36. betti 30. November 2014 at 21:53

    also ich weiß nicht ob ich zu dumm bin aber ich bekomme immer nur eine hälfte des schnittes ausgedruckt. habe es 3x versucht. HILFE bitte

    antworten
    1. Bianca 1. Dezember 2014 at 7:55

      Huhu, das tut mir leid. Ich weiß nicht woran das liegt, ist dein Adobe auf der neuestes Version? Hast du es vorher runtergeladen, bevor du es druckst? Manchmal liegt es auch daran. lG

  37. Hanna 22. November 2014 at 22:47

    Habe gerade eure tolle Wendemütze nachgenäht und es hat wirklich super geklappt, obwohl ich noch ziemliche Anfängerin bin. Habe sogar den Zwischenschritt ausgelassen und alle drei Teile direkt zusammengenäht. Ich musste mir nur erstmal im Kopf zurechtlegen, wie es mit dem Wenden funktioniert, dann hat es ohne Probleme geklappt. Eure Seite macht echt total viel Spaß und die ganzen Erklärungen helfen mir als Anfängerin sehr gut. Vielen Dank!

    antworten
  38. Beate Bucher 22. November 2014 at 14:19

    Hallo
    Erstmal ein dickes Lob : gaaaanz tolle Sachen!!!!Und ne klasse Seite!

    Hab meinen Nähpark vor zwei Wochen um eine Overlook aufgestockt und bin natürlich total HAPPY!!!!!!!!

    Jetzt mal ne Frage:Muss ich mich bei Dropbox registrieren??Und wenn ja kostest es was?
    Liebs Grüßle
    Bea

    antworten
    1. Sabrina 22. November 2014 at 14:30

      Nein musst du nicht – du kannst unsere Schnittmuster auch so nutzen. Es ist aber auch kostenfrei. Viele Grüße Sabrina

  39. Anja 19. November 2014 at 13:13

    Ich würde so gern auch eine Mütze nähen, habe aber nur eine „normale“ also keine Overlock-Nähmaschine. Kann das trotzdem klappen? Welche Art von Naht könnte man da alternativ verwenden?

    LG Anja

    antworten
    1. Bianca 19. November 2014 at 13:18

      Natürlich klappt das. Einfach einen flexiblen Stich nehmen, so wie du sonst auch Kleidung nähst. LG

  40. Anonymous 12. November 2014 at 0:26

    Ach, hätte ich eure Anleitung doch eher gesehen. So habe ich es mir mühsam mit Hilfe von YouTube hergeleitet, wie das mit einer Wendemütze funktioniert. 🙂 Bin aber nicht dümmer geworden davon. Eine ganz andere Frage: was für eine Overlock-Maschine benutzt ihr?

    antworten
  41. Schnittchen 5. Oktober 2014 at 13:14

    Vielen Dank für die Anleitung! Die Mütze ist soeben von der Maschine gehüpft!
    Bilder schicke ich gerne später noch.

    LG Schnittchen

    antworten
  42. Anonymous 22. September 2014 at 7:00

    Bin gestern auf eure Seite gestossen – Super!
    Bekomme heute eine Stofflieferung und da werde ich gleich einmal das Langarmshirt nachmachen
    Vielen Dank für die tollen Schnittmuster und weiter so 🙂

    antworten
  43. Anonymous 20. September 2014 at 11:49

    Hallo, wirklich eine tolle Mütze und eine super Anleitung!

    Hab eine Frage zum Schnittmuster: Geht das Schnittmuster an der unteren Kante bis zum Ende des Blattes (sprich ca. 5 cm unter dem eigentlichen Querstrich) oder muss ich an dem Querstrich abschneiden?

    Liebe Grüße
    M***

    antworten
    1. Bianca K. 20. September 2014 at 18:53

      Das Grund-SM geht bis zu der Linie. Du kannst es aber verlängern wie du möchtest. Ich würde es auch ca, 5 cm verlängern.

  44. Anonymous 30. August 2014 at 8:45

    Ich bin total begeistert von deiner Anleitung. Bin durch Zufall hier hingeraten. Vielen vielen Dank, dass Du Dein Können / Wissem mit uns hier draußen teilst. Lg Ulli

    antworten
  45. Liannet näht 25. August 2014 at 20:21

    Hallo Bianca & Sabrina! Da hätte ich ja auch gleich drauf kommen können dass ich bei euch ein tolles SM für Wendemütze mit Bündchen finde 🙂
    Danke dafür! Bei den Temperaturen grade top aktuell!
    Lieben Gruß
    Eva

    antworten
  46. Silvia 22. August 2014 at 21:13

    Hallo Bianca,

    danke für die tolle Anleitung!
    Meine erste Wendemütze hat super geklappt und das als Nähanfängerin, sogar mit Baumwolle und keinem Jersey. Ich warte schon auf meine nächste Stofflieferung. Danke für die vielen Größenangaben, einfach praktisch für meinen Großen (6 Jahre) und meine Kleine (fast 9 Monate)!
    Ich hätte nie gedacht, dass das so gut, schnell und relativ einfach geht. Ich möchte mich demnächst auch mal an ein T-Shirt für meine Kleine trauen. Bin echt gespannt, wie es wird.

    Ich glaube, die Nähmaschine meines Mannes wird jetzt mein bester Freund. 🙂

    antworten
  47. patrick hahn 21. August 2014 at 20:52

    Hallo,
    schöne Anleitung und vielen Dank für das tolle Schnittmuster.
    Habe heute zwei Mützen genäht, erst eine normale Beanie und dann eine Wendemütze
    .
    Bis auf eine Kleinigkeit hat alles gut geklappt.
    Ich habe wie in der Anleitung erst den einen Mützenteil an das Bündchen genäht.
    Beim Annähen des zweiten Mützenteils sieht man dann die untere Naht nicht. Nach
    dem Stülpen war diese dann leider außen zu sehen. Habe dann zurückgestült und ei
    ne zweite Naht mit etwas mehr Platz zum Rand gemacht.
    Jetzt sieht der Bund hübsch aus.

    Vielen Dank nochmal,
    LG Patrick

    antworten
  48. Anonymous 19. August 2014 at 22:51

    Hallo, ich hab die Mützen jetzt versucht zu nähen. So der Stoff hat gut funktioniert, aber das mit dem Bündchen bekomme ich einfach nicht hin. Mein Sohn hat einen Kopfumfang von 43,5cm. Ich rechnete das mit den 0,7 und dabei kam knapp 30cm raus. Ich setz mich hin, schneid das aus und nähe die Enden zusammen. Dann will ich die Mütze rein tun, aber irgendwie ist das Bündchen immer zu kurz. Hab jetzt drei Bündchen genäht, aber keines passt. Außerdem sieht man die Naht so extrem. Kann ich dir irgendwie verstecken? Hast du vielleicht noch eine detailliertere Anleitung für „Dummies“ 🙂 Ich verzweifel echt…
    Aus Baumwolle habe ich eine Mütze ohne Bündchen gemacht mit dem Schnittmuster von Burda. Das hat geklappt. Ich versteh es einfach nicht. Bitte hilf mir 🙂

    antworten
    1. Bianca Kahmann 20. August 2014 at 7:08

      Ja, du hast richtig gerechnet. Du musst das Bündchen dann auf die Länge der Mütze dehnen, damit es ordentlich am Kopf sitzt und nicht verrutscht. Warum man die Naht sieht bei dir weiß ich nicht. Die darf man gar nicht sehen vom Bündchen, denn es ist ja eine Wendemütze. Das Bündchen wird ja zwischen die beiden Mützen gelegt und genäht. Vlt. versuchst du es erstmal mit einer normalen Beaniemütze, die nicht zum wenden ist. Die Anleitung findest du unter Nähen bei uns. Auch mit Video. LG Bianca

    2. Anonymous 20. August 2014 at 9:39

      Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Habe den Fehler gefunden. Hatte einen Denkfehler und dadurch das Bündchen dauernd falsch genäht. Trotzdem vielen Dank. Jetzt funktioniert es 🙂

  49. Anonymous 29. Mai 2014 at 10:25

    Tolle Mütze!
    Darf ich fragen ab welcher Linie man verlängert? Du meinst die ganz unten?!

    antworten
  50. Anonymous 9. März 2014 at 0:14

    Hallo, tolle Anleitung. Kann ich gerade super gebrauchen. Nur eine Frage, wenn ich die eine Mütze mit Bündchen in die andere stecke, kann man dann überhaupt noch beim Annähen an dem Bündchen dehnen? Das liegt ja in der Mitte. Kann mir das gerade nicht vorstellen 😉 VG

    antworten
  51. Anonymous 4. Dezember 2013 at 0:39

    Sehr schöne Anleitung, hat super geklappt, Danke!!!

    antworten
  52. Sandra Zander 29. Oktober 2013 at 23:39

    Getestet!

    Dank eurer super Anleitung ein leichtes 🙂

    Vielen Dank noch mal!

    antworten
  53. Sandra Zander 27. Oktober 2013 at 20:53

    Nun habe ich ein wenig bei euch gestöbert und die tolle Wendemütze gefunden 🙂 Meine Frage bei der Anleitung zur Beanie hat sich somit erübrigt 😉

    Ich teste sie morgen!

    Viele Grüße
    Sandra

    antworten
  54. Anonymous 22. Oktober 2013 at 22:43

    Huhu, wie geht denn das bei einer Hose zum Beispiel? Das Bauchbündchen klappt bei mir super. Allerdings bekomme ich dann die Beinbündchen nicht hin. Hast du einen Tipp?

    antworten
    1. Bianca 23. Oktober 2013 at 10:38

      Wenn du da die Beinbündchen nähen willst musst du diese nicht doppelt nehmen. Lege die beiden Hosen vor dich hin, eine auf die rechte Seite und die andere auf die Linke Seite und nähe das Bündchen unten am Saumen auf jeder Seite fest. Dann kannst du eine Hose in die andere stecken und faltest so das Bündchen! Hast du das verstanden? Wenn nicht google mal nach Wendehose nähen! Da wirst du sicher auch fündig! LG

  55. Anonymous 13. Oktober 2013 at 22:15

    Grandiose Anleitung..Ich habe sie gleich ausprobiert und 2 Wendemützen danach genäht. Vielen Dank für die leicht verständliche Anleitung!

    antworten
  56. Bianca 7. Oktober 2013 at 19:07

    Hallo Maria,
    Danke für dein ausführliches feedback. Es freut mich sehr, dass die Mütze so gut ankommt, vor allem bei deinem Sohn als Zaubermütze! 😀

    antworten
  57. Anonymous 7. Oktober 2013 at 17:29

    Hallo Bianca, vielen lieben Dank für die tolle Anleitung! Da jetzt so langsam kalte Tage anfangen, es aber für die Wintermütze noch eindeutig zu warm ist, ist diese Mütze genau richtig! Habe sie am WE für meinen Sohn (3 Jahre und 4 Monate) ruck-zuck genäht und alle sind total am schwärmen, wie toll sie ist – mein Sohnemann ist natürlich auch sehr stolz auf seine Mama! 😉 Es hat alles super geklappt und nun haben wir eine „Zaubermütze“ (eine Seite in dunkelblau mit Baggern, die andere in grün-blau gestreift, das Ganze mit einem grünen Bündchen). Weitere folgen – keine Frage! Also nochmals danke, danke, danke!
    Viele liebe Grüße
    Maria

    antworten
  58. Anonymous 3. Oktober 2013 at 12:40

    Hallo. Mit was für einem Nähprogramm haben sie die Wendemütze genäht??? Overlock?

    LG

    antworten
    1. Bianca 3. Oktober 2013 at 12:51

      Huhu, ja, ich nähe alles mit meiner Overlockmaschine.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.