Es ist mal wieder an der Zeit für ein neues kurzes Nähtutorial, findet ihr nicht auch?

Heute möchte ich euch zeigen, wie ihr einen Rollsaum näht.

Neben dem Bündchen und dem einfachen Umlegen und Absteppen, ist der Rollsaum eine weitere Variiante für den Saum. Dabei finde ich als Mädchenmami dieses Verschnörkelte und Verspielte viel süßer vor allem als Abschluss an Kleidern.

Nähtutorial Grundlagen Anleitung Rollsaum

Einstellungen an der Nähmaschine

 

Als aller Erstes, noch  bevor ihr anfangt irgendetwas einzustellen, solltet ihr überprüfen, ob sich genügend Garn auf der Unterfadenspule befindet. Denn das Anfertigen eines Rollsaums benötigt mehr Garn als übliche Nähte. Wählt am Besten eine Farbe, die zu dem übrigen Muster passt. Wer auf Kontrast steht, kann natürlich auch eine total andere Farbe aussuchen. 😀

Stellt euch nun den einfachen Zick-Zack-Stich ein und dazu eine Stichlänge von „0“. Das bedeutet, dass euer Stoff nicht transportiert wird. Das macht aber nichts, denn wir müssen sowieso am Stoff ziehen.

Rollsaum Tutorial Nähanleitung

Nähen

 

Legt euer Kleidungsstück mit der rechten schönen Seite nach unten. Achtet nun beim Nähen darauf, dass der rechte Stich immer direkt neben die Stoffkante, also ins Leere sticht und der linke Stich ordentlich in den Stoff.

Rollsaum Tutorial Nähanleitung1

Und nun MÜSST ihr den Jersey dehnen beim Nähen. Ja, das was sonst nicht erlaubt ist, ist bei einem Rollsaum zwingend erforderlich. Also dehnt den Stoff vorn und hinten und schiebt ihn so langsam Stück für Stück weiter. Dabei wellt sich der Stoff schön.

Rollsaum Tutorial Nähanleitung2

Ich muss zugeben, dass Nähen eines Rollsaums ist wirklich mühsam und dauert etwas länger. Gerade weil ich euch empfehle nach der ersten Runde noch eine Zweite nachzulegen. So erfasst ihr auch die Stellen, die beim ersten Mal vielleicht nicht so gut geklappt haben, oder ihr zu schnell den Stoff gezogen habt.

Am Ende lohnt sich die Arbeit aber. Und ihr habt einen schicken anderen Saumabschluss.

Rollsaum Tutorial Nähanleitung3

Übrigens könnt ihr das überall machen, auch an den Ärmeln oder an den Hosenbeinen. Ich habe noch eine 3/4 Leggings genäht und es da auch gleich mal ausprobiert.

Rollsaum Tutorial Nähanleitung4

Die beiden Sahneteilchen sind nach den Schnitten aus der neuen Ottobre Kids entstanden. Da Motte bei Oma&Opa ist, kann ich sie leider noch nicht anprobieren! Aber ich denke schon, dass sie passen!

Rollsaum Tutorial Nähanleitung5

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nähen!

Bianca ♥

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Nicole 1. August 2018 at 14:38

    Super erklärt. Mein erstes Werk ist direkt super gelungen. Die zweite Runde bringt es wirklich. Daaanke!

    antworten
  2. Jenny Bee 28. Juni 2018 at 23:22

    Die Erklärung ist super!! Vielen Dank!! Hat beim ersten mal super geklappt!!

    antworten
  3. maria 9. Juni 2018 at 21:02

    supper die erklärung werde es versuchen.danke

    antworten
  4. waltraud hemme 8. Mai 2018 at 8:45

    hat super geklappt freue mich immer wenn ich mir anregungen holen kann nähe für meine urenkelin habeauch schnittmuster von dir danke danke!!!!!!

    antworten
  5. Angela 20. April 2018 at 18:41

    Ich habe einen Rock für meine Enkelin nach dem Muster genäht.Ist sehr einfach und macht richtig Spass.

    Jetzt meine Frage dazu:Der Rock scheint an den Seiten länger zu sein.Was mache ich damit er unten gerade aussieht?

    Danke

    antworten
    1. Sandra 27. April 2018 at 19:22

      Hallo Angela! Leider weiß ich nicht genau was du meinst! Wir erklären doch hier den Rollsaum. Von welchem Rock sprichst du denn? Liebe Grüße Sandra vom mamahoch2-team

  6. uta offelmann 10. März 2018 at 16:59

    Vielen Dank für diese Anleitung, die auch ohne Spezialfuss funktioniert.

    antworten
  7. Bianca 11. Februar 2018 at 15:43

    Huhu!
    Vielen Dank für die leicht verständliche Erklärung zum Rollsaum! Ich habe heute das erste Mal einen Jerseyrock genäht und mich danach spontan an einen Rollsaum gewagt. Und ja – er ist tatsächlich wellig, wie er es sein soll! 😃

    Vielen herzlichen Dank!

    Bianca

    antworten
  8. Die Alex 23. August 2017 at 23:09

    Huhu ihr Lieben!
    Erst mal vielen Dank für das tolle Tutorial. So habe ich vor Monaten relativ stressfrei meinen ersten Rollsaum hinter mich gebracht, vor dem ich mich lange gedrückt hatte und mit dessen Ergebnis ich sehr zufrieden bin… 😉
    Jetzt wollte ich nach langer Zeit mal wieder einen nähen und bin kläglich gescheitert…
    Habe inzwischen eine Overlock und kam nicht sauber über die Stellen, an der die Ovinaht ist. Hatte eigentlich gedacht, ich mache es mit der Nähmaschine, da es beim letzten Mal so gut geklappt hat 😓
    Habt ihr da evtl noch einen Tipp für mich?
    Ganz liebe Grüße
    Alex

    antworten
  9. Pingback: noch mehr Füchse… – hildeslieschen

  10. Steffi 12. Oktober 2016 at 17:06

    Hallo und vielen Dank für die Tipps! Funktioniert das auch bei Wolle (Walk)?
    Danke und Gruß, Steffi

    antworten
    1. Bianca 13. Oktober 2016 at 9:02

      Das wird eher schwierig, weil du den Stoff da nicht dehnen kannst. LG

  11. Diana 22. Juli 2016 at 23:17

    Super erklärt Danke!
    Wie geht man bei Webware vor?
    Danke & LG
    Diana

    antworten
    1. Bianca 25. Juli 2016 at 11:28

      Hallo, das haben wir selbst auch noch nicht versucht! Grüße

  12. Marie 15. Juli 2016 at 22:33

    Hey
    danke ersteinmal für das Tutorial, ich wusste gar nicht das man diese luftig leichte Saumvariante mit einer normalen NäMa machen kann!
    Eine Frage hätte ich dazu aber, und zwar ist bei deinem Rollsaum das „gekringelte“ recht eng, also viele kleine Wellen.
    Kann man das weniger feiner machen, also so das es sich weniger wellt (größere Abstände zwischen den Wellen)?
    So ist es doch schon sehr verspielt und für ein Frauen Kleid ein wenig zu viel nach meinem Geschmack. Ein wenig weniger wellig wäre also perfekt.

    Ganz herzlichsten Danke und macht bitte weiter so
    Liebe Grüße Marie

    antworten
    1. Bianca 17. Juli 2016 at 16:27

      Den Stoff weniger dehnen beim Zickzackstich! So würde ich es versuchen. Grüße

  13. Agnes 17. Mai 2016 at 11:54

    Klasse! Einfach erklärt, anhand der Bilder gut für die abschließende Orientierung. Auch für Näh-Laien wie mich – kinderleicht nachzumachen. Hat super geklappt, danke!

    antworten
    1. Bianca 17. Mai 2016 at 11:57

      Danke, freut uns! Viel Spaß weiterhin.

  14. Nadine 18. Februar 2016 at 14:13

    Ihr habt eine wunderschöne Seite, viele hilfreiche Tipps. Danke für die tollen Freebooks. Weiter so mit so viel Leidenschaft. 🙂

    antworten
    1. Bianca 18. Februar 2016 at 15:16

      DANKE :*

  15. Susanne 17. Januar 2016 at 13:30

    hallo,
    ich habe nun zwei Mal nach euer anleitung einen rollsaum genäht und bin sehr angetan von der einfachheit der methode und dem ergebnis 🙂
    jedes mal danach war allerdings der normale zickzackstich (zum versäumen u.ä. genutzt) viel zu locker, ich habe immer an der fadenspannung rumprobiert und die nadel gewechselt, dann gings. aber irgendwie ist der wurm drin.
    kann es sein, dass durch das dehnen beim rollsaum nähen die nadel leidet, d.h. krumm wird? oder habe ich zu sehr gezogen???

    oder gibt es noch eine andere möglichkeit einen rollsaum zu nähen, mit der normalen nähmaschine?

    danke für eure hilfe!
    viele grüße, susanne

    antworten
    1. Bianca 18. Januar 2016 at 9:57

      Hallo, es kann schon sein, dass die Nadel ein wenig gelitten hat. Ich selbst hatte aber damit noch nie Probleme. Ich stelle aber grundsätzlich immer alles neu ein, wenn ich etwas anderes als normale Nähte gemacht habe. Also ich fädel neu ein und stelle alle Fadenspannungen wieder neu ein etc. LG

  16. DanJJ 21. Oktober 2015 at 10:21

    Vielen Dank für die schöne Anleitung! Endlcih habe ich mich an den Rollsaum getraut. Hab das sonst nicht verstanden, wie ich wo ziehe… und so… aber die Anleitung war einfach und gut! Vielen Dank dafür!!!

    antworten
    1. Bianca 21. Oktober 2015 at 10:42

      Prima, das freut uns!

  17. andrea 30. Juli 2015 at 12:30

    hallo
    wo steht die unterfadenspannung und welche stichbreite ist am besten?
    ich hatte jetzt spannung auf 0-1 gestellt und breite 5
    bis jetzt hatte ich das problem meine maschine futtert den stoff. hatte aber die stichlänge zwischen 0 und 1
    vielen dank schon mal

    antworten
    1. Bianca 30. Juli 2015 at 12:33

      Die Fadenspannung bleibt gleich wie du sonst auch nähst, die Stichbreite ist auf 0, wie im Beitrag beschrieben! LG

    2. andrea 30. Juli 2015 at 13:45

      stichbreite auf 0 geht bei mir nix

      im betrag ist die stichlänge auf 0
      hab die breite jetzt auf 5 und die spannung etwas reduziert und es funktioniert

    3. Bianca 30. Juli 2015 at 17:47

      Hab ich breite geschrieben? Sorry. Ich meinte Länge. Also alles genau so einstellen wie es im Beitrag steht. StichLänge auf 0. Fadenspannung wie immer. Stichbreite wie immer. Und zickzackstich. Sollte der Stoff nach wie vor gefressen werden erhöhe die StichLänge auf 1

  18. Tanja 8. Juli 2015 at 8:07

    Lieben Dank — mein Problem ist dann immer: sobald das Teil einmal gewaschen wurde, kriege ich es nicht mehr hin … es rollt sich ein — entweder nach innen — oder nach aussen ….. da kannste Bügeln wie du willst, – es rollt und rollt und rollt….
    das ist mir bisher bei fast allen selbst genähten Säumen passiert, z.B. beim Ändern von Kleidung. – Ich bin auch eine Nähanfängerin….

    Habt Ihr gegen dieses Phänomen einen Tip? ….

    antworten
    1. Bianca 8. Juli 2015 at 9:11

      Das liegt am Stoff und ist vor allem bei Jersey total normal. Mir passiert das auch beim Rollsaum. Wenn es sonst bei einem normalen Saum auch umklappt, liegt es daran, dass er zu dünn ist, d. h. lieber zweimal einschlagen und dann erst säumen. LG

    2. Netti 9. September 2015 at 20:48

      Jaaaaa….. Du kannst Vliseline auf die Ränder aufbügeln, dann rollt sich nix mehr… :o)

  19. Sonja zeug 19. Juni 2015 at 10:14

    Danke! Soeben den ersten rollsaum erfolgreich genäht!

    antworten
  20. Anke 23. Mai 2015 at 18:58

    Hat 1a geklappt, sieht richtig toll aus! Danke für die tolle Anleitung! <3

    antworten
  21. Mona Kulbida 17. Mai 2015 at 18:48

    Vielen vielen dank liebe Bianca, für diese tolle Anleitung dank dir hat der Rollsaum super geklappt. Bin noch ziehmlicher Anfänger und freu mich wie ein Schnitzel das es so toll geklappt hat und bin nun froh das ich mir nicht extra so einen Rollsaumfuß bestellt habe. Geht ja echt super einfach und hat bei mir zum glück nicht eine Stunde sondern nur 20 Minuten gedauert.

    antworten
  22. duplosche 21. April 2015 at 22:32

    dankeschön für die einfach verständliche Anleitung, habe heute das erste Mal einen Kinderrock genäht und dachte, es wäre schön, ihn mit einem Rollsaum abzuschließen. Hätte ich vorher gewusst, wie lange ich daran sitze, hätte ich es vielleicht gelassen, aber ich habe sehr konzentriert zwei Runden gesäumt, jede Runde dauerte etwa eine Stunde – aber das Ergebnis ist traumhaft! Eine zweite Runde lohnt sich allemal, da habe ich die Extrastunde gerne in Kauf genommen, sowie einen wehen Daumen vom Ziehen. Der Rock an sich hat vielleicht 20 Minuten gedauert *g*

    antworten
  23. Jenny 18. März 2015 at 18:16

    Eine Bekannte sagt das geht auch mit meiner overlock. Habt ihr da einen Top wegen der Einstellung? Ist nämlich nicht so schön geworden. 🙂

    antworten
    1. Bianca 19. März 2015 at 7:18

      Ja das kann man auch an der Ovi einstellen, allerdings habe ich das noch nie gemacht! Am Besten ist du schaust mal in deine Anleitung da müssten die Einstellungen drinnen stehen.

  24. Manuela 5. März 2015 at 15:37

    Vielen lieben Dank für die super Anleitung! Mir wurde ja gesagt, dass das total schwierig ist und nicht jeder kann…Habs jetzt selber nach dieser Anleitung ausprobiert (mit Interlock) und es hat gleich super geklappt- und ich bin Nähanfängerin! Klappt das mit jedem Stoff? Ich möchte meiner Kleinen ein Fleecekleid nähen und den unteren Abschluss rüschen?

    LG Manuela

    antworten
    1. Bianca 6. März 2015 at 11:57

      Ich weiß nicht ob sich das mit Fleece so gut machen lässt! Versucht habe ich es noch nicht und habe da eher auch Bedenken! Probier es doch an einem Kleinen Stück aus! LG

  25. Christiane 22. Februar 2015 at 0:45

    Also brauch man kein Extra Rollsaumfuß? Oder ist das dann was anderes? Sorry bin Anfängerin….:-)

    antworten
    1. Bianca 22. Februar 2015 at 12:29

      Nein, das geht auch ganz einfach so, wie ich es oben in der Anleitung beschrieben habe! LG

  26. Sandra Kästner 6. Januar 2015 at 12:03

    Gestern zum ersten mal gemacht und dank der Anleitung SUPER geklappt, am Saum und den Ärmerlbündchen!

    antworten
  27. Sandra Kästner 1. Januar 2015 at 13:21

    Werde ich nach meinem Urlaub sofort testen 🙂

    antworten
  28. San 29. Dezember 2014 at 0:57

    tolle Anleitung, so habe ich meinen ersten Rollsaum perfekt hinbekommen!
    wer denkt, dass der Saum schon nach einer Runde gut aussieht, sollte unbedingt noch eine zweite nähen – das Ergebnis ist die Mühe wert!!!

    antworten
  29. Heike 8. November 2014 at 22:57

    Vielen Dank Euch für die tolle Anleitung- und ein weiteres Nähmysterium ist nun gelöst 🙂
    VG, Heike

    antworten
  30. Helena 22. September 2014 at 15:06

    Vielen Dank! Ich als Zergmama versuche mich gerade an einem Kleid für eine kleine Prinzessin….da komm ich aber doch ganz schön ins Schwitzen. Hosen, Shirts und Pullis nähen ist viel einfacher. 😉 Aber hey mein erster Rollsaum sieht echt gut aus! Danke für die einfach zu verstehende Anleitung!!! 🙂

    antworten
  31. Susanne B. 15. Juni 2014 at 7:54

    Danke für die Anleitung! Ich hab sogar die gleiche Maschine 🙂 Wird heute mal getestet, hab ich ewig vor mir hergeschoben.

    antworten
  32. Jasmin Duetsch 22. April 2014 at 7:52

    Klasse, danke für den Tipp! ich wusste gar nicht, dass es mit einer „normalen“ Nähmaschine auch funktioniert. 😉 Habe seit kurzem eine OVI (W6) dazu gibts ein Video auf Youtube indem alle entsprechenden Einstellungen gezeigt werden. Macht jedenfalls weiter so, ich liebe Eure Seite und hab schon ein paar Mützen nach Eurer Anleitung gezaubert.

    antworten
  33. Jasmin Duetsch 22. April 2014 at 7:43

    Danke für den Tip 🙂 habe seit kurzem eine OVI (W6) die kann auch klasse Rollsaum, ein entsprechendes Video in dem alle Einstellungen erklärt werden gibts auf Youtube (für alle Interessierten) VG

    antworten
  34. San 20. April 2014 at 21:41

    Schön sind die geworden!
    Ich möchte einen Rollsaum jetzt mal mit meiner Ovi probieren 🙂
    Übrigens gibt es meist einen extra Rollsaumfuß im Zubehör der Nähmaschinen . . .
    Frohe Rest Ostern noch, Sandra

    antworten
  35. Tina 20. April 2014 at 8:34

    Super Anleitung!
    Danke schön dafür.
    Wünsche dir & deinen Lieben ein gesegnetes Osterfest!

    antworten
  36. Janine Voigtländer 19. April 2014 at 22:09

    Schöne Anleitung.
    Wenn ich einen Rollsaum nähe, lasse ich den Stoff schon transportieren, stelle aber eine sehr enge Stichlänge ein (0,6 bei der Carina professional), wodurch er langsam transportiert wird und ich genug Zeit zum Dehnen habe. Muss den Stoff so aber nicht selbst transportieren und der Rollsaum wird gleichmäßiger.

    antworten
  37. magicienne 19. April 2014 at 20:51

    Oh wie süß! <3 Und vielen Dank für das Tutorial. Den „Wald“ Stoff habe ich hier ebenso noch liegen wie die neue Ottobre… Vielleicht sollte sich morgen unser Zwergenmädchen mal mit dem Papa beschäftigen… 🙂

    Schönes Osterfest Euch allen, Sandra

    antworten
    1. Helen 6. Juli 2016 at 22:49

      Danke für diese tolle Anleitung! Ich habe mir zig Tutorials angesehen und durchgelesen, aber erst mit eurer verstanden, wie es geht. Gleich beim ersten Versuch hat es dann auch prima funktioniert. Vielen lieben Dank für eure Mühe!

    2. Claudia 6. Juli 2016 at 22:57

      das liest man gern. Danke

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.