Hast du eine Leggings, die einfach perfekt sitzt? Dann hol sie jetzt aus dem Schrank und nähe dir genau die Gleiche noch mal aus deinem Lieblingsstoff. Denn ich zeige dir heute, wie einfach und schnell du eine eigene selfmade Leggings nähst.

Nähanleitung für eine Leggings

Mittlerweile gehören für viele eine Leggings mit in den Alltag. Was auch auf der Hand liegt. Denn man fühlt sich super, wenn sie gut sitzt und mit dem richtigen Stoff und der passenden Kombi ist sie durchaus sogar im Büro tragbar. Du solltest auf jeden Fall zu einem elastischen Stoff zurück greifen. Doch das ist gar kein Problem. In jedem Stoffladen findest du Jersey oder für kalte Tage sogar Sweatstoff. Erlaubt ist, was gefällt. Sie dir diese Leggings aus der Anleitung an. Hättest du gedacht, dass dieser gemusterte Stoff als Leggings richtig super aussieht?

Diese Anleitung ist an einer Leggings in der Größe 34/36 entstanden. Achte unbedingt bei deiner Stoffwahl darauf, dass sie genau die gleiche Dehnbarkeit hat, wie deine Lieblingsleggings. Es kann sich sonst negativ auf die Selfmade Leggings auswirken. Nicht, dass du dir die Arbeit machst und sie am Ende nicht passt. Das wäre dolle traurig.

DEINE MATERIALIEN

Neben deiner perfekt sitzenden Lieblingsleggings brauchst du deine Nähutensilien. Für einen guten Überblick auf dem Weg zur Selfmade Leggings habe ich dir hier eine kleine Liste erstellt:

Bevor du dich an den Nähtisch setzt, nimm dir die Zeit und lies dir die gesamte Nähanleitung komplett durch. Im Laufe der Anleitung bekommst du immer wieder Tipps, damit der Autumn Rockers ein voller Erfolg wird. Sollte ich trotz der detaillierten Beschreibung etwas vergessen haben, schreibe uns gerne einen Kommentar unter diesen Beitrag. Wir beantworten die Fragen so schnell wir können. Bei sehr dringenden Fragen lege ich dir auch unsere tolle kreative Mamahoch2 Facebook Nähgruppe ans Herz. Dort bekommst du auch schnell und unkompliziert Hilfe.

Gerne sehen wir deine Werke, die du nach unseren Schnitten genäht hast. Damit wir sie auch sehen, verlinke uns auf Instagram mit @mamahoch2_blog und bei Facebook @mamahoch2 und wir sehen deine gezauberten Sachen.

DIE ERSTEN SCHRITTE

Nimm deine Lieblingsleggings aus dem Schrank. Wähle eine aus, die du richtig gerne trägst und super gut sitzt. Dazu wählst du deinen Jerseystoff aus und schon kann es losgehen.

Falte deinen Stoff so links auf links zusammen, dass du einen Stoffbruch erhältst. Auch die Hose legst du parallel aufeinander, so dass beiden Hosenbeine und der Popoteil ganz exakt übereinander liegen. Lege jetzt deine Lieblingsleggings so an den Stoffbruch, dass die zwei Geraden genau übereinander liegen.

Gegen das Verrutschen beim Zuschneiden helfen Stecknadeln aber auch Nähgewichte. Wie du bunte Nähgewichte selber nähen kannst, zeigen wir dir HIER in einer Anleitung.

Leggings1
Leggings2

Mit ausreichender Nahtzugabe (ich empfehle 1,5 cm) schneidest du jetzt deine Selfmade Leggings zu. Denk daran, dass du oben (da wo später der Bauch sitzt) ca. 10 cm dazu nimmst,  denn an dieser Stelle nähst du am Ende einen Tunnelzug mit einem Gummiband an. An dem Beinsaum am unteren Ende musst du jetzt entscheiden, wie die Beine enden sollen. Möchtest du den Teil einschlagen und säumen, oder soll die Selfmade Leggings an den Beinen mit einem Bündchen enden. Möchtest du an den Füßen Bündchen annähen, musst du die Beine nicht zusätzlich verlängern. Ansonsten gilt auch: Verlängere die Beine. Rechne mindestens 3 cm Saumzugabe hinzu (dann kannst du den Saum einmal nach innen einschlagen und säumen).

Leggings3

Ich habe am Bein etwas mehr Saumzugabe hinzu gegeben, damit ich den Stoff zweimal einklappen kann.

Leggings4

Um eine Selfmade Leggings nähen zu können, brauchst du dieses Teil zweimal zugeschnitten.

Leggings5

AB AN DIE NÄHMASCHINE

Lege jetzt die beiden Zuschnitte rechts auf rechts aufeinander. Stecke nun links und rechts links und rechts bis zur ersten Ecke fest und nähe diese dann mit einer elastischen Naht zusammen. Aber nähe wirklich nur vom Saum bis zur ersten Ecke. Die Beine bleiben erstmal offen.

Benutze optimalerweise eine Overlock für das Zusammen nähen der Leggings. Aber auch mit deiner Nähmaschine kannst du elastische Nähte nähen. Ein dreifach Geradstich oder ein Zickzackstich sind dafür optimal.

Leggings6

Leggings7

Jetzt faltest du die Hose so um, dass die beiden eben genähten Nähte rechts auf rechts aufeinander liegen. Jetzt kannst du die Selfmade Leggings schon gut erkennen.

Leggings8

Fixiere dir jetzt die offene Naht (die Naht trägst du später innen am Bein) mit Stecknadeln oder Stoffklemmen. Achte darauf, dass du im späteren Schritt die Nähte ganz genau aufeinander legst und fest zusammen steckst. So verrutscht gleich beim Nähen nix. Anschließend nähst du die Lange nach in einem Zug zusammen.

Leggings9

Zum Schluss nähst du noch ein Gummiband ein. Dafür haben wir dir schon mal eine tolle Anleitung veröffentlicht: Gummiband mit Tunnelzug nähen

Für den Beinsaum nähst du entweder dein Bündchen an oder du säumst. Hast du schon mal einen negativen Saum genäht? So habe ich das z.B. bei meiner Leggings gemacht. Dabei wurde der Innenstoff nach außen gefaltet und dann fest genäht. Auch dazu haben wir schon eine ausführliche Anleitung parat: Negativer Saumabschluss

Leggings10

Fertig ist die neue Lieblings Selfmade Leggings.

Leggings

Auf dieser Weise kannst du natürlich auch kleine Leggings nähen. So kann die Mama z.B. mit dem Kind im Partnerlook gehen.

leggings11

leggings12

Viel Spaß beim Nachnähen! Zeige uns unbedingt deine neue Selfmade Leggings, die du nach dieser Anleitung genäht hast.

Viele Grüße
das Mamahoch2 Team

Damit du immer wieder auf die Anleitung zurück greifen kannst, merke sie dir vor dem Los nähen auf Pinterest.

Leggins selbst gemacht – Nähanleitung