Kinder lieben Knete und sie ist zusätzlich auch eine gute Möglichkeit, ihnen Formen und Proportionen nahe zu bringen.

Mit dieser Anleitung zeige ich dir eine günstige und schnelle Variante, wie du mit deinem Kind Knete selber herstellen kannst. Die meisten Zutaten hast du ganz sicher im Haushalt. Neben der schnellen Zubereitung, ist die super Geschmeidigkeit ein absoluter Pluspunkt. Nebenbei ist die Knetmasse auch noch ungiftig. Du siehst, die Vorteile sprechen für sich.

Knete selber machen – Knete herstellen (3)

Bei uns wird sehr oft mit Knetmasse gespielt. Doch genauso oft mischt mein Sohn die Farben ineinander und macht so gern bunte Kugeln. Du weißt natürlich genau, was das heißt: Die Farben bekommt man nie mehr auseinander. Jetzt würdest du sicher los gehen und neue Knete kaufen. Doch das brauchst du ab heute nicht mehr. Ich zeige dir, wie du jetzt deine eigene Knete zauberst.

Mit wenigen Zutaten zum Erfolg

Diese Sachen benötigst du für deine Herstellung:

  • eine große Schüssel
  • Wasserkocher
  • elektrischen Rührer mit Knethaken
  • kleine Schüsseln für die verschiedenen Farben
  • 3 EL Zitronensäure
  • ca 450 ml kochendes Wasser
  • 600 g Mehl
  • 210g Salz
  • 7 EL Öl
  • Lebensmittelfarbe
  • einen Löffel

Wenn du deine Maus über das Bild führst, erscheinen die Links zu unseren Kaufempfehlungen. (Affliatelinks)

Lebensmittelfarbe

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Auf die Zutaten fertig los

Gemeinsam mit deinem Kind kannst du die Zutaten vermischen. Es hilft dir sicher gern dabei!

Zu Beginn schaltest du den Wasserkocher ein und lässt das Wasser aufkochen. Mische das Mehl mit dem Salz, dem Öl und der Zitronensäure. Dein Kind kann die vier Zutaten mit dem Löffel schon mal in der Schüssel durchrühren.

Knete selber machen – Knete herstellen (6)

 

Diesen Schritt solltest du alleine machen, weil du hier mit kochendem Wasser arbeitest.

Miss dir 400 ml heißes Wasser ab und gieße es in eure Mehlmischung. Rühre mit dem elektrischen Knethaken die Mischung gut durch.
Probiere beim durchkneten immer wieder, wie klebrig die Mischung ist. Sollte dir die Mischung zu dünn und zu klebrig sein, kannst du jetzt auch nachträglich etwas Mehl dazu geben. Aber pass auf, dass der „Teig“ nicht zu fest wird. Durch das Abkühlen, spalten sich die Stärkemoleküle im Mehl und erweitern sich noch etwas. Mehl kannst du auch nach dem Abkühlen noch dazu arbeiten.

Knete selber machen – Knete herstellen (9)

 

Während die Mischung abkühlt, lass dein Kind schon mal die bereit gestellten Schüsseln verteilen. Ihr zwei könnt die Farben zu den jeweiligen Schüsseln stellen und gemeinsam überlegen, was ihr aus der Knete kneten wollt.

Drücke den Teig in der Schüssel auseinander, so geht das Abkühlen schneller.

Knete selber machen – Knete herstellen (8)

 

Jetzt kommt Farbe ins Spiel

Hellgelbe Knete ist zu langweilig, also wird die Knete jetzt eingefärbt. Dafür verteilst du die abgekühlte Masse auf eure Schälchen. Wir haben aus der gesamten Masse 6 Kugeln formen können. Teilt euren Teig in so viele Kugeln, wie ihr Farben benutzen wollt.

Knete selber machen – Knete herstellen (10)

 

Knete nun die Masse noch mal kräftig durch. Sollte die Knetmasse noch ein wenig klebrig sein, kannst du jetzt zusätzlich Mehl auf die Tischplatte streuen. Wenn der „Teig“ nicht mehr klebt, formst du eine Kuhle und schüttest dort das Farbpulver hinein.

Ich habe es bisher nur mit Lebensmittelfarbe in Pulverform versucht. Mit flüssiger Farbe wird es sicher eine kleine Sauerei, da die Flüssigkeit die Knete wieder aufweicht.

Knete selber machen – Knete herstellen (4)

 

Du kannst auch Glitzer mit rein kneten. Das klappt auch sehr gut und nichts geht über Glitzerknete.

Knete selber machen – Knete herstellen (11)

Knete selber machen – Knete herstellen (12)

 

Auf die Knete fertig los

Die Knete lässt sich wirklich sehr gut formen. Sie hält so gut zusammen, dass man auch die verschiedensten Knetformen und -farben miteinander verbinden kann. Sie klebt allerdings nicht so doll, dass sie an den Händen haften bleibt. Die Knete ist geschmeidig, aber wiederum auch nicht zu weich, so dass auch kleinere Kinder gut damit basteln können. Einfach eine tolle Konsistenz.

Knete selber machen – Knete herstellen (13)

Knete selber machen – Knete herstellen (14)

Damit du diese Anleitung nicht vergisst, pinne sie dir jetzt gleich auf Pinterest

Knete selber machen – Knete herstellen (2)

Du findest kleine Experimente, aus alltäglichen Materialien auch so gut wie ich? Dann kann ich dir meinen Beitrag zu den Zuckerkristallen auch sehr empfehlen.

Viele Spaß beim Ausprobieren
wünscht
Suse

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Pingback: DIY Anleitung - Knetseife ⋆ Mamahoch2

  2. Pingback: #Freitags5 – 5 Tage 5 Fotos im Juni #01 - Heldenhaushalt

  3. Juliane 31. Mai 2017 at 0:22

    Hallo. Das ist eine schöne Idee, aber ist das nicht eigentlich Salzteig? Kann man natürlich auch als Knete verwenden. Eigentlich müsste man die Masse auch abbacken oder trocknen können, um die Kunstwerke zu erhalten. Ansonsten kann man die Masse auch farblos verarbeiten und nach dem Trocknen anmalen.
    Eine Frage zum Rezept: was ist mit Zitronensäure gemeint? Zitronensaft/konzentrat (wie im Bild zu sehen) oder richtige Zitronensäure, die es glaube ich als Pulver zu kaufen gibt?

    antworten
    1. Yvonne 31. Mai 2017 at 8:58

      Ja, das ist dieses Pulver, das es meist in der Putzabteilung gibt.

      Bei max 100 Grad kannst du sie auch im Ofen trocknen. Oder bei den momentanen Temperaturen auch auf dem Balkon/Terasse. Nur ob sie die pralle Sonne verträgt kann ich nicht sagen…

    2. Suse 31. Mai 2017 at 13:13

      Hallo Juliane!

      Ich habe tatsächlich die flüssige Zitronensäure benutzt. Aber du kannst auch das Pulver benutzen.

      Es ist tatsächlich schon ein wenig wie Salzteig. Doch nicht genau. Der Salzteig ist doch eher grober und die Knete nach diesem Rezept ist ganz weich und sehr geschmeidig.

      Wir haben unsere Sachen auch trocknen lassen. Die geformten Teile lagen lange auf der Fensterbank. Nach gut einer Woche war es noch immer nicht richtig durch gehärtet. Solltest du eine Masse zum Trocknen und Bemalen suchen, bist du mit Salzteig sicher besser beraten.

      Viele Grüße
      Suse

  4. Sylvia 30. Mai 2017 at 8:55

    hallo,
    das ist ja eine tolle sache. ich bin ja erstaunt was man alles selber machen kann. macht weiter so.

    antworten
    1. Suse 31. Mai 2017 at 13:15

      Hallo Sylvia!

      du hast wirklich Recht. Wir sind auch immer wieder überrascht. Doch vor allem sind wir erstaunt, wie schnell es geht und wie toll es die Kinder finden, wenn sie eine Knete bespielen, die sie selber hergestellt haben. Mein Sohn fand das Zusammenrühren schon richtig gut.

      Probiere es auf jeden Fall aus.

      Viele Grüße
      Suse

  5. Yvone 30. Mai 2017 at 7:18

    Ich habe ein ähnliches Rezept. Die Knete ist wirklich super und hält sich im Kühlschrank auch einige Monate ohne Probleme.
    Ich finde,sie vor allem toll, da sie so weich wie eine Markenknete ist, das Spielzeug von der Firma ist ohne Probleme nutzbar, aber sie riecht nicht so eklig süß.

    Ich mache zum färben immer kleinere Portionen und gebe die Farbe direkt in das Wasser vor dem zusammenrühren. Auch übrige Ostereierfarben klappen gut ohne später abzufärben

    antworten
    1. Suse 31. Mai 2017 at 13:05

      Hey Yvone!

      Die Farbe direkt mit ins Wasser zu geben, das ist wirklich eine gute Idee. Der Tipp mit der Ostereierfarbe ist klasse. Vor allem ist das auch eine günstigere Variante.

      Danke für dein Feedback

      Viele Grüße
      Suse

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.