Der Sommer verabschiedet sich so langsam und macht Platz für den kuscheligen Herbst mit seiner so besonderen Stimmung. Jetzt machen wir es uns wieder drinnen gemütlich und genießen ruhige Stunden zum Abschalten. Sah unser Sommerwellnessprogramm noch so aus, dass wir die nackten Füße ins Gras oder den Pool gesteckt haben und die Nase Richtung Sonne gereckt- so verlagert sich die Wohlfühloase nun eher ins heimische Badezimmer. Eine heiße Wanne, Kerzenlicht und vielleicht ein gutes Buch lassen uns nun bald wieder richtig entspannen. Und da man mit kleinen Kindern oft diese Momente garnicht planen kann, sondern sie einfach spontan im Alltag mit einfließen, ist es toll, wenn man sich sein Entspannungsprogramm ruckizucki vorher mit heimischen Zutaten in der Küche selbst zubereiten kann. Deshalb gibt es heute von mir 3 Gesichtsmasken-Rezepte ohne Chemie und aus einfachsten natürlichen Produkten.

Ich möchte an dieser Stelle erwähnen, dass ich kein Hautarzt oder Dermatologe bin. Es gibt sicher immer Menschen, die auf diverse Inhaltsstoffe- und mögen sie noch so natürlich sein- mit Hautirritationen reagieren können. Du kennst dich und deine Haut am Besten und solltest selbst entscheiden ob diese Masken etwas für dich und deinen Hauttyp sind.

Und nun starten wir mit den 3 Rezepten für schöne frische und gesunde Haut.

Du solltest als Vorbereitung für die Masken dein Gesicht gründlich reinigen. Creme es nach dem Waschen nicht sofort ein, da sonst eine Art Schutzschicht auf deiner Haut liegt, die das Wirken der Masken einschränkt bzw. verhindert. Gecremt wird, wenn gewünscht, anschließend als Nachbehandlung. Ich persönlich nutze am liebsten eine natürliche Creme*.

Um das Auftragen der Masken zu vereinfachen, kannst du auch einen speziellen Pinsel* verwenden. Zwar ist es auch mit den Händen möglich, allerdings wird das Ergebnis mit diesem Hilfsmittel wesentlich gleichmäßiger. Ebenso kann ich ein Haarband empfehlen. Hierzu hat Sabrina eine tolle Video-Anleitung* bei Youtube gepostet. Dieses Haarband ist nicht nur praktisch sondern auch richtig stylish und der beste Helfer bei einem Bad-Hair-Day.

erfrischende Gesichtsmaske

Zutaten

  • Avocado
  • Honig
  • Ei

Bei dieser Maske möchte ich anmerken, dass unbedingt ein frisches Ei benutzt werden sollte. Die Avocado darf gerne etwas überreif sein, sodass man sie einfach mit einer Gabel oder einem Löffel zerdrücken kann. Mixe nun das zerdrückte Fruchtfleisch einer halben Avocado mit einem TL Honig und einem Ei. Trage die entstandene Maske für 15 Minuten auf dein Gesicht auf und wasche sie anschließend mit lauwarmen Wasser wieder herunter. Durch den hohen Öl-Anteil und die Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen sorgt die Avocado für eine wunderbar zarte Haut.

Maske für trockene Haut

Zutaten:

  • Apfel
  • Honig
  • Quark

Rühre 1 EL Quark mit 1 TL Honig gut zusammen. Nun schneidest du deinen Apfel in dünne Scheiben, sodass sich diese gut auf dem Gesicht verteilen lassen. Trage dir die Quark-Honig-Paste gleichmäßig auf dein Gesicht und evtl auch dein Dekolettè auf. Anschließend werden die Apfelscheiben auf die Maske aufgelegt. Alternativ könntest du auch einen halben Apfel raspeln und direkt unter die Mixtur heben. Lass nun alles etwa 20 entspannte Minuten auf deiner Haut einwirken, ehe du es wieder mit lauwarmen Wasser herunter wäscht. Zum Abschluss cremst du dich noch mit deiner täglichen Pflegecreme ein. Übrigens wirkt der Honig auch gerade in den kälteren Jahreszeiten Wunder, wenn man ihn auf den Mund aufträgt. Er ist nicht nur lecker, sondern pflegt auch ganz natürlich rissige trockene Lippen.

beruhigende Maske

Zutaten

Stelle eine Masse aus 2EL Joghurt, 2EL Olivenöl und 2TL Zucker her. Der Zucker soll dich übrigens nicht süßer machen. Er dient als Peeling neben dem feuchtigkeitsspendenden und pflegenden Eigenschaften der beiden anderen Inhaltsstoffe. Nun trägst du deine Maske wieder gleichmäßig auf das Gesicht auf und lässt es ca. 15 Minuten einwirken. Ich persönlich nutze dafür am liebsten Zeit in der Wanne. So hat man gleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen, denn das Abwaschen ist in der Wanne absolut unkompliziert. Versuch doch einmal einen kleinen Schluck Olivenöl ins Badewasser zu geben. Es schwimmt als Film auf der Wasseroberfläche und legt sich beim Aussteigen auf deine gesamte Haut. Anschließend die Haut nur zart mit dem Handtuch abtupfen und schon ist man überall geschmeidig weich und spart sich das Eincremen mit Lotion.

Verschenk doch einfach das nächste Mal einen Drogerie-Gutschein nicht nur schnöde im Umschlag sondern in einem kleinen Präsentkorb mit all den Zutaten für eine schöne natürliche Maske. Dazu noch eine tolle Duftkerze und fertig ist ein wundervolles Mitbringsel für die gestresste Mama oder Kollegin oder Freundin.

Ebenfalls ein tolles DIY-Mitbringsel sind die prickelnden Badebomben* von Suse oder das tolle Badesalz* von Sabrina.

Und um den Wellnessabend für die Mama daheim perfekt zu machen, empfehle ich dir noch das Buch von Sabrina. „Am Ende meiner Nerven sind noch Kinder übrig“* ist eine tolle Lektüre um nicht nur in der Wanne, sondern auch im Familienalltag entspannter zu werden.

Falls du jetzt erst einmal einen tollen Spätsommer genießen möchtest und dir die Anleitung für einen kuscheligen Herbstabend merken magst, dann pinn sie dir gern bei Pinterest.

Und nun wünsche ich dir ein paar ruhige Minuten zum Durchatmen

deine Sandra

 

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Pingback: Schlafmaske nähen- Anleitung für Anfänger ⋆ Mamahoch2

  2. momo 5. September 2018 at 8:04

    Hallo Sandra. Meine Tochter und ich machen uns auch immer die Gesichtsmasken selber. Wir benutzen dafür Joghurt mit Haferflocken und einen Schuss Olivenöl oder lösen Lavaerde im Wasser auf. Ist immer eine schöne Auszeit mit der Großen
    VLG und viele entspannte Auszeiten 😉

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.