Bei uns gibt es jedes Jahr selbstgemachte Schoko Croissies. Die packen wir in die Adventskalender, schenken sie den Lehrern und Erziehern und natürlich werden einige auch von uns selbst gegessen 🙂

Heute zeige ich dir, wie du die Crossies ganz leicht nachmachen kannst – probier es aus, sie sind soooo lecker.

Du benötigst wirklich nicht viel:

Kuvertüre nach Geschmack (es klappt auch mit jeder handelsüblichen Schokolade, deshalb ist das kleine Rezept auch super geeignet, um nach Weihnachten die übrig gebliebenen Schokoweihnachtsmänner zu verwenden 🙂

Mandeln gestiftelt

Cornflakes

je nach Belieben Rosinen oder Cranberries

Und ein paar Tütchen und Schleifen zum Verpacken – das bekommst du z.B. hier: Tütchen lebensmittelecht (KLICK) und Schleifchen (KLICK)

Die Mischung ist reine Geschmackssache. Wir haben uns nach einigen Probeläufen vor einigen Jahren auf diese Mischung eingespielt:

150g Cornflakes – 100g Mandeln – 200g Kuvertüre – 2 TL Rosinen (hier muss ich allerdings dazu sagen, dass wir es nicht sooooo sehr schokoladig mögen, insofern nimm anfangs vielleicht erstmal ein paar weniger Cornflakes, die kannst du problemslos später beim Vermischen mit der Schokolade noch auffüllen.

Nun fangen wir an.

Nimm dir eine Schüssel und fülle die Cornflakes hinein. Zerbrösel diese, so dass die großen Stückchen zerkleinert sind. Schütte dann ein paar Mandeln und auf Wunsch Rosinen oder Cranberries hinzu.

In der Zwischenzeit lässt du im Topf deine Kuvertüre nach Packungsbeilage schmelzen. Damit die Schokolade nicht krischelig wird und sie nach der Verarbeitung noch glänzt, solltest du auf die Temperatur achten:

Vollmilchschokolade sollte 29,5-30,5°C haben, Zartbitterschokolade so ca. 31-32°C und weiße Schokolade 28,5-29,5°C.

Wenn du kein Thermometer besitzt, dann schmelze erst einmal 2/3 der Kuvertüre/Schokolade und füge zum Schluss den Rest hinzu, wenn dann alles komplett geschmolzen ist, stimmt die Temperatur im Groben meist auch so.

Nun schüttest du deine Schokolade über die Cornflakesmischung und verrührst diese. Alles muss mit der Schokolade überzogen sein, damit sich alles schön verbindet. Hier kannst du bei Bedarf noch Cornflakes oder Schokolade hinzufügen. Beachte dabei, dass Kuvertüre relativ schnell härtet.

Nun nimmst du zwei Teelöffel und machst kleine Berge auf ein Backblech/Holzbrett mit Backpapier, davon lassen sie sich dann am besten lösen. Stelle das Blech/Brett nun kalt. Je nachdem, welche Kuvertüre/Schokolade du genutzt hast, dauert es zwischen 30-60 Minuten, bist die Schokoberge gehärtet sind.

Das kannst du nun mit verschiedenen Schokoladen machen. Am Ende noch in Tütchen verpacken und ein Bändchen drum, schon sind die kleinen Süßigkeiten bereit zum Verschenken.

Viel Freude beim Nachmachen und Verschenken.

Speicher dir dieses schnelle DIY-Rezept gern bei Pinterest für später und stöber auch gern mal bei uns, wir haben noch viele weitere Anleitungen für dich.

6 Kommentare

  1. Pingback: Wichtelgeschenke für kleines Geld und große Freude - einfach selbermachen ⋆ Mamahoch2

  2. Ute 23. November 2019 at 13:15

    Ich mache in meine Mandelsplitter gerne noch ein paar Gewürze. Bei der weißen bietet sich Vanille super an, bei der Vollmilch nehme ich Lebkuchengewürz. Die Zartbitter bleibt pur. Das geht für die Schoko Crossies bestimmt auch sehr gut.

    antworten
    1. Suse 24. November 2019 at 17:35

      Das ist ja ein super Tipp! So bekommt die Schoko Crossies zusätzlich auch noch was weihnachtliches! Danke dir!

      Viele Grüße
      Suse
      aus dem Mamahoch2 Kreativteam

  3. Pingback: Wochenlieblinge 45/2019 - Vorboten der Weihnachtszeit - Heldenhaushalt

  4. Andrea 19. November 2019 at 8:46

    Das ist eine leckere Idee! Danke das ihr das zeigt. Vor einigen Jahren habe ich diese auch schon einmal gemacht. Eigentlich eine echt schnelle Sache und als Geschenk perfekt.

    Den Tipp mit den Rosinen oder Cranberries finde ich super! Das werden wir einmal probieren.

    antworten
  5. Anonymous 19. November 2019 at 0:38

    Sehr lecker, die Schoko-Crossies… ich mache sie auch jedes Jahr und meist sind sie nach kurzer Zeit schon wieder aufgegessen… einen Tipp hätte ich in Bezug auf „Plastikfrei“ – die Schokocrossies lassen sich auch perfekt in Einmachgläser füllen (je nach Größe Marmeladenglas, Honigglas, Gurkenglas) und schön verziert verschenken… besser als Tütchen kaufen finde ich….

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.