Die Puppenproduktion ist bei uns im vollsten Gange. Dank meiner Tochter komme ich überhaupt nicht mehr raus in die Natur, weil sie so gerne Jacken, Pullover und Hosen für ihre Puppen genäht haben möchte. Nun besteht jedoch das Problem, dass jede Puppe eine andere Größe hat, von Proportionen wollen wir mal gar nicht sprechen. Deshalb habe ich mich dran gemacht ein Schnittmuster und Nähanleitung für eine Puppenhose für dich zu entwerfen.

WAS DICH ERWARTET

Das Schnittmuster Puppenhose kann in den Größen 22-44 aus allen dehnbaren Stoffen, wie Jersey oder Sweat, aber auch Musselin oder Waffelpique genäht werden. Es lässt sich sehr schnell nähen und man benötigt hierfür keine gesonderten Nähkenntnisse.

Das Schnittmuster ist für Mamahoch2-Mitglieder kostenfrei abrufbar. Ansonsten kostet es regulär 3,99 € und umfasst alle genannten Größen. Wenn du Fragen haben solltest, scheue dich nicht mir einfach einen Kommentar zu hinterlassen, wenn du dir unsicher bist. Zudem steht dir in der Mamahoch2 Nähgruppe bei Facebook zur Verfügung.


ALLGEMEINE HINWEISE ZUM AUSDRUCKEN UND ZUSAMMENKLEBEN

Das Schnittmuster muss dank der Aufteilung NICHT geklebt werden. Stelle dir vor dem Ausdrucken unbedingt „tatsächliche Größe“ bzw. „100%“ bei Seitenanpassung ein. Das Kontrollkästchen hilft dir um den Ausdruck und damit die korrekte Größe zu überprüfen. Die Nahtzugabe ist NICHT enthalten.

STOFFVERBRAUCH UND MASSTABELLE

Für die Puppenhose reicht in jedem Fall ein halber Meter Stoff. Die Größe richtet sich nach der Gesamtkörpergröße der Puppe von den Fersen an gemessen bis hin zum Kopfende.

WELCHE MATERIALIEN BRAUCHST DU?

Zum Nähen benötigst du:

ES GEHT LOS – Downloaddatei & DER ZUSCHNITT

Du findest das Schnittmuster wie immer in meinem Shop unter: https://www.einzigartig.shop/products/kleidung-fur-die-puppe-puppenhose-22-44-schnittmuster-ebook

Das Schnittmuster besteht aus Vorder- und Rückteil.

Wichtig: Möchtest du die Beine mit Bündchen nähen, wie in meinem Beispiel, klappe das Schnittmuster unten um 5 cm ein.

Schneide jeweils zu:

  • 2x Rückteil
  • 2x Vorderteil

Wenn du so faul bist wie ich, kannst du es sogar im Bruch zuschneiden. Hierfür musst du die Hosenschnittmuster, wie auf dem Bild zu sehen anlegen.

Ich empfehle dir das Rückteil übrigens mit einer Nadel zu markieren.

Solltest du das Rückteil aus 2 Teilen zugeschnitten haben, dann ist der erste Schritt der, die Rückteile wieder zu verbinden und somit „zu einem Ganzen“ zu machen, genauso gehst du mit dem Vorderteil vor.

SCHNITTMUSTERTEILE VERBINDEN

Lege das Vorderteil auf das Rückteil rechts auf rechts, sodass der Schritt passend aufeinander liegt. Stecke dir diesen Bereich fest. Mit der Nähmaschine nähst du ihn in einem Rutsch zusammen.

Sobald das geschehen ist, widmest du dich den Außenkanten. Nähe die Außenkante rechts und links zusammen.Auch hier empfehle ich abzustecken.

Jetzt darf die Hose auch schon gewendet werden!

Das Bauchbündchen sorgt später für einen perfekten Halt. Miss hierzu die einfache Breite der Hose aus (NICHT DEN UMFANG!!)

Ziehe 2cm ab und multipliziere dein Ergebnis mit 2. Hast du beispielsweise wie ich ca. 15 cm, gehst du von 13 cm aus. Macht in der Summe eine Bündchen länge von 26 cm. Schneide das Bündchen nach diesem Maß und in der Höhe 15 cm zu.

Lege das Bündchen wie auf dem Bild zusammen und schließe die offene Kante (hier auf der rechten Seite).

Klappe das Bündchen einmal nach oben ein, sodass die Naht innen verschwindet. Die Öffnung sollte jetzt nach oben zeigen.

Stülpe das Bündchen über die Hose drüber. Beachte jetzt auf jeden Fall deine Rückseite der Hose. Dort sollte die Nahtkante des Bündchens liegen.

Stecke das Bündchen unter Zug fest. Dieser Beitrag kann dir helfen. 

Nähe das Bündchen rundherum fest und klappe es anschließend wieder nach oben.

Jetzt widmen wir uns den Abschlüssen an den Beinen. Hast du dich gegen Bündchen entschieden, klappst du das Bein nun 2x 2 cm nach innen und steppst es mit einem Stich deiner Wahl ab.

Wenn du dich für Bündchen entschieden hast, dann gehst du wie beim Bauchbündchen vor. Wähle die Bündchen jedoch nur ca 1cm weniger als dein Beinumfang unten, da sonst das Annähen zu einer Herausforderung wird. Mit der Länge der Bündchen kannst du spielen. Ich empfehle aber mindestens 5 cm.

Schließe die Bündchen:

Klappe sie um und stülpe sie über die Beinenden.

Stecke alles gut fest!

Einmal ringsherum nähen und fertig ist die deine selbstgenähte Puppenhose!

Mein Modell ist übrigens süße 27 cm groß. Winzig oder? Besonders süß finde ich ja die Kombioutfits. Das Kleidchen gibts übrigens auch schon als Nähanleitung. Dieses findest du unter Ballonkleid nähen.

Zum Schluss…

Ich würde mich riesig freuen, wenn du mich auch bei Instagram begleitest!

Darüber hinaus haben wir eine Reihe vollgepackte Pinnwände bei Pinterest für dich mit noch mehr vielen tollen Anleitungen!

Du bist Mitglied? Logg dich jetzt ein, um das Schnittmuster kostenfrei zu nutzen!

 

Bitte schau oben im Mitgliederbereich nach. Im Beitrag vom 01.03.2020 findest du den Code, um dir das Schnittmuster kostenfrei herunterladen zu können. DANKE, dass du da bist!

2 Kommentare

  1. Pingback: Wochenlieblinge 10/2020 - Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf...

  2. Kia 4. März 2020 at 13:04

    Liebe Sabrina,

    schöne und einfache Idee, um Partnerlooks mit Töchterlein und Puppe zu nähen. Mit unterschiedlicher Puppenkleidung gewinnt die Puppe sicher auch noch sehr an Bedeutung für kleine Puppenmamas.

    Liebe Grüße
    Kia

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.