Ich weiß noch ganz genau wie dusselig ich mich beim ersten Kleidungsstück anstellte, dass ein Bündchen beinhaltete. Verzweifelt saß ich da und überlegte, wie das wohl in der Anleitung gemeint sein könnte.

 Anleitung Tutorial Anfänger Bündchen annähen

Wie rum muss das Ding da ran? Wo muss es festgenäht werden und überhaupt, wie soll das denn aussehen? Schnell gab ich auf und wartete auf den Besuch von Bianca ein paar Tage später – sie musste es ja wissen. Und so war es auch – mannnnnn war ich doof, dachte ich mir. 

Inzwischen habe ich mir verschiedene Tipps und Anleitungen herausgesucht und vor allem bei Dawanda-Nähschule eine tolle Lösung gefunden, wie man ein Bündchen perfekt annähen kann. Heute habe ich euch selbst eine Anleitung erstellt, die es auch Anfängern leicht machen soll mit dem Bündchen und es Schritt-für-Schritt erläutert, ohne dass ständig ein Video gestoppt werden muss.

Bündchen annähen für Anfänger Blog Foto

Als erstes braucht ihr natürlich Bündchenstoff. Überlegt euch wie hoch dieser sein muss. In meinem Fall sollte der Stoff später meinen kompletten Brustbereich überdecken, also im Endeffekt eine Höhe von 15 cm besitzen. Da der Stoff später gefaltet wird, ist es wichtig, dass ihr ihn doppelt so hoch zuschneidet. Natürlich benötigt man für ein passendes Bündchen auch noch die Breite. Diese ermittelt man ganz einfach – der jeweilige Umfang (in meinem Fall der Brustumfang) multipliziert mit 0,7.

Tipp: Wer kein Bündchen zur Hand hat, kann auch Jersey verwenden. Hierfür muss man einfach mit 0,8 multiplizieren.

Damit ich mir beim Zuschneiden leichter tue, markiere ich mit Schneiderkreide vor und schneide mit dem Rollschneider an einem langen Lineal entlang. Zudem schneide ich, wenn möglich, am Bruch zu, sodass ich die Breite des Bündchens halbieren kann und später nur eine Naht nähen muss. Seht selbst:

Bündchen annähen für Anfänger Blog Foto1

Nachdem das Bündchen zugeschnitten wurde, muss die offene Seite verschlossen werden. Wählt hierfür eine dehnbare Stichart. Steckt euch diese mit Nadeln schön ab, sodass die Stoffteile gut aufeinander sitzen. Die Nadeln werden soweit drüben befestigt, dass ihr problemlos daran vorbei nähen könnt.

Bündchen annähen für Anfänger Blog Foto2

Wenn ihr alles richtig gemacht habt, müsste nun ein Schlauch vor euch liegen. Diesen schlagen wir um, sodass später keine Nähte mehr zu sehen sind und das Bündchen oben eine schöne glatte Kante erhält.

Bündchen annähen für Anfänger Blog Foto3

Bündchen annähen für Anfänger Blog Foto4

Fertig! Nun setzen wir uns Marker, damit wir später wissen, wie weit das Bündchen gedehnt werden muss. Lasst das Bündchen genau wie oben auf dem Bild vor euch liegen und markiert das rechte und linke Ende am oberen Rand. Schaut, wie ich es gemacht habe. Ihr seht zwei Stecknadeln, diese werden nich von links nach rechts oder irgendwie gesteckt, sondern vielmehr von oben nach unten durch beide Stoffe:

Bündchen annähen für Anfänger Blog Foto5

Nun legt ihr das Bündchen genau so, dass die beiden roten Stecknadeln in der Mitte übereinander liegen:

Bündchen annähen für Anfänger Blog Foto6

Markiert euch wieder die Außenpunkte! Links habe ich einen gelben Steckkopf und rechts einen grünen Steckkopf

Bündchen annähen für Anfänger Blog Foto7

Die gleichen Markierungen setzt ihr am Stoffteil. Also erst die beiden Außenseiten markieren, dann diese mittig aufeinander legen und wieder die Außenseiten markieren. Nun legt ihr euren Stoff in das Bündchen hinein (Bündchen und Stoff also rechts auf rechts, schöne Seite auf schöne Seite) und achtet darauf, dass die offene Seite des Bündchens nach oben zeigt. Verbindet jetzt die Nadeln der beiden Teile (rot zu rot – grün zu grün – gelb zu gelb). Dabei entfernt ihr eine, haltet mit dem Daumen die Stelle fest, damit es nicht verrutscht und schiebt die noch verbleibende Nadel durch beide Stoffe (Bündchen und der Stoff des Kleidungsstückes). Wem das zu viel Gefummel ist: Setzt einfach eine Nadel neben euren beiden bereits gesetzten Markierungen.

Bündchen annähen für Anfänger Blog Foto8

Ihr könnt das Spiel übrigens immer so weiter treiben. Ich habe gerade bei Oberteilen für mich selbst häufig 6 oder mehr Marker gesetzt. Mir fällt es leichter ein kurzes Stück zu dehnen, als ein riesen langes Stoffstück in der Hand zu halten. Übrigens braucht ihr keine Angst haben bzgl. der Stecknaden. Ihr könnt einfach vorsichtig drüber nähen. Lasst sie einfach so viel herausstehen, dass ihr nicht über den Kopf der Nadeln näht, sondern über das dünne Teil.

Schaut mal unten bei mir auf dem Foto, Nadeln über Nadeln.

Wichtig ist: Ihr setzt immer 4 Grundnadeln und für den Rest, den ihr zwischendrin setzt geht ihr wie folgt vor: Haltet bei der zuletzt gesetzten Nadel fest und zieht NUR euer Bündchen soweit, bis sich der andere Stoff praktisch daran legt und gerade steht (ich hoffe, dass ihr mich versteht). Zieht aber nie nie nie nie am anderen Stoff. Der wird nicht mitgedehnt, sonst siehts hinterher gruselig aus 😉

Bündchen annähen für Anfänger Blog Foto9

Ihr habt also eure Marker alle schön verteilt und gesetzt, also kann es nun mit dem Nähen losgehen. Damit Naht auf Naht später liegt, nähe ich diese auch als erstes zusammen (wie auf dem Bild zu sehen). Dann gehts die Reihe um.

Ihr näht also kurz vor der Nadel los, langsam mit dem 3-fach-Geradestich oder einem anderen dehnbaren Stich – zweimal vor, zweimal zurück und dann immer vorwärts – bis ihr zu ersten Nadel gelangt. Das ist nun sozusagen euer erstes Schlagloch auf der Fahrt. Nehmt den Fuß vom Gas und näht ganz vorsichtig drüber hinweg.

  

Bündchen annähen für Anfänger Blog Foto10

Sobald ihr hinter der Nadel angekommen seit, nehmt ihr sofort das Bündchen in die rechte Hand und steckt als Hilfe (so mach ich das) den Zeigefinger zwischen die zwei Stoffe. Nun zieht ihr es bei der nächst folgenden Nadel so sehr, dass beide Stoffe gerade und ohne Falten aneinander anliegen.

Bündchen annähen für Anfänger Blog Foto11

Nähen – immer weiter, bis ihr wieder langsam über die Nadel rattert. Achtet dabei, dass ihr schön gerade beibt, am besten orientiert ihr euch dafür an euren Maßeinheiten auf der Platine. Ihr näht so lange, bis ihr wieder am Anfang angekommen seit und versiegelt eure Naht (zwei zurück – zwei vor).

Bündchen annähen für Anfänger Blog Foto12

Nun ist euer Bündchen ordentlich befestigt. Damit die Naht nicht aufgeht und ein ordentlicher Abschluss besteht, empfehle ich euch noch das Bündchen ordentlich zu versäumen. Setzt hierfür rechts neben eurem Geradestich (also weiter außen) einen Zickzackstich an. Dieser sollte so eingestellt werden, dass ein Stich immer ins Leere (nicht in den Stoff) und der andere in den Stoff gesetzt wird.

Und wer dies lieber als Video sehen möchte, findet hier die Anleitung dazu.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich hoffe, dass meine Anleitung euch vielleicht hier und da helfen konnte und freue mich über eure Berichte und Erfahrungen.

LG eure Sabrina