Nachdem es nun auf dem Blog schon die Anleitung für Strümpfe, Mädchen-Schlüppis, sowie Mädchen Unterhemden gab, vervollständige ich heute die weibliche Liste nun noch mit Anleitung Nummer 4 aus dem Unterwäschepaket. Eine Panty zu nähen ordne ich in die Kategorie einfach ein, jedoch setze ich dabei schon etwas Näherfahrung vorraus. Aber keine Angst. Auch als Anfänger ist es gut umsetzbar. Die Anleitung habe ich sehr detailliert bebildert. Trau dich ruhig!

Was dich erwartet – WICHTIG

Das Schnittmuster ist zusammen gesetzt aus 4 Zuschnitten. Alternativ kannst du zusätzlich einen Zwickel anfertigen. Für beides empfehle ich dir Jersey. Theoretisch sind auch andere dehnbare Materialien nutzbar, allerdings denke ich dass Sweat einfach als Panty zu derb und unangenehm ist. Ebenfalls würde ich dir abraten Bündchen als Abschluss am Bauch zu nutzen. Büdchenware ist wesentlich derber als Jersey und könnte somit ebenfalls im Zusammenspiel mit einem Hosen- oder Rockbund unangenehm dick werden. Falls du dennoch gern einen farblichen Akzent setzen möchtest, wäre auch das anbringen eines Jerseybündchens denkbar.

Bei Unklarheiten darfst du natürlich jederzeit eine Frage im Kommentarfeld unten hinterlassen. Wir bemühen uns stets nach besten Wissen und Gewissen zu antworten und dich darauf nicht all zu lange warten zu lassen. Ist eine Frage dennoch äußerst dringend, empfehle ich dir die Mamahoch2- Nähgruppe bei Facebook. Dort stehen dir viele Mitglieder sicher auch gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Wo findest du das Schnittmuster und was kostet es?

Das Schnittmuster findest du unter:

Mädchen Panty (Under Rockers) 86-164 (Schnittmuster/Ebook)

Du kannst das Schnittmuster im Shop für 2,99€ oder einem höheren Betrag deiner Wahl erwerben. Ich bitte dich zu bedenken, dass du mit deiner Zahlung unsere Arbeit und damit auch neue Schnittmuster unterstützt. Wir möchten auf diese Weise Menschen das Nähen zugänglich machen, die weniger Mittel für ihr Hobby zur Verfügung haben.

Allgemeine Hinweise zum Ausdrucken und Zusammenkleben

Das Schnittmuster hat einen Kleberand. Der Klebeplan hilft dir als Orientierung. Stelle dir vor dem Ausdrucken unbedingt „tatsächliche Größe“ bzw. „100%“ bei Seitenanpassung ein. Das Kontrollkästchen hilft dir dabei zu prüfen, ob dein Ausdruck die korrekten Maße hat. Es beträgt 5×5 cm.

Hast du alles gedruckt, geschnitten und geklebt, schneidest du deine gewünsche Größe aus.

Maßtabelle und Stoffverbrauch:

Miss dein Kind aus und ermittel anhand deiner Werte die passende Größe.

 

Welche Materialien brauchst du?

Du benötigst:

Es geht los- der Zuschnitt:

Lege dir deinen Wunschstoff in den Bruch und deine Schnittmusterteile darauf.

Wie dem Papierschnitt zu entnehmen ist, sind die Teile schon inklusive der Nahtzugabe. Demnach kannst du nun einfach mit dem Rollschneider oder der Stoffschere um das Schnittmuster herum schneiden. Du kannst alternativ natürlich auch jedes Teil extra zuschneiden.Bedenke hierbei aber, dass du beim zweiten Zuschnitt das Schnittmuster umdrehen musst, sodass 2 gegengleiche Schnittteile entstehen.

Panty für Mädchen nähen

1.Schnittteile zusammen nähen

Lege dir zu Beginn die beiden zusammen gehörenden Teile- 1 Vorderteil, sowie ein Rückteil- vor dich.

Diese beiden legst du nun so übereinander, dass die beiden schönen Stoffseiten aufeinander liegen. Mit Hilfe von Wonderclips oder Stecknadeln fixierst du nun die beiden langen Aussenkanten aufeinander und nähst diese direkt mit der Overlock oder einem elastischen Stich deiner Nähmaschine zusammen. Anschließend fixierst du auch die beiden Innenbeinkanten übereinander und nähst auch diese zusammen.

Wenn du dies für beide Hosenteile getan hast und beide Stücke vor dir liegen, drehst du eines auf rechts, während das andere auf links gedreht bleibt.

Diese beiden Teile werden nun ineinander gesteckt, sodass von aussen wieder nur die linken Stoffseiten zu sehen sind.

Die oberen Ecken, sowie die Schrittnähte sollten aufeinader treffen und fixiert werden. Du kannst natürlich noch weiter Punkte fixieren, um dir das Nähen zu erleichtern.

Nach dem du diese beiden Stoffkanten zusammen genäht hast und deinen Pantyrohling auf rechts gedreht hast, sollte es in etwa so aussehen:

Es ist nicht notwendig, jedoch empfinde ich es als schöner wenn die Kanten, die später beim Säumen eingeklappt werden, vorher mit der Overlock versäubert werden.

2.Zwickel einsetzen

Es ist nicht zwangsläufig erforderlich, allerdings trägt es zur Bequemlichkeit bei, wenn die 4 Nähte, die im Intimbereich aufeinander treffen, von einem Zwickel abgedeckt werden. Ich zeige dir hier nun eine Variante, die ich mir ertüfftelt habe und hoffe du kannst es auch ohne Probleme bei anderen Größen umsetzen.

Nimm dir die beiden Papierschnittteile noch einmal zur Hand.  Ich habe an der unteren Kante (quasi der Beinabschluss) von der Spitze 5cm abgemessen und diesen Punkt markiert. Genauso bin ich mit dem anderen Schnittteil verfahren. Du erkennst die Markierungen an den pinken Strichen. Bei dem Rückteil habe ich diesen Punkt nach oben gezogen, etwa bis zur Mitte der Rundung. Beim Vorderteil war es etwas schwieriger. Auch hier habe ich nach Gefühl etwa die Mitte des leichten Bogens als Punkt genommen. Ich würde allerdings nachträglich sagen, dass es ruhig noch weiter nach oben gesetzt werden kann. Die verbundenen Punkte geben dir nun deine Schnittkante ab. Somit hast du 2 kleine neue Schnitteile.

Hier siehst du, wie ich es nachträglich besser fände- die pinken Linien sind meine genutzen, die grünen, die bessere Alternative.

Deine Schnitteile legst du nun wieder auf Stoff, den du vorher in den Bruch gelegt hast. Und erneut schneidest du zu, sodass du jeweile 2 gegengleiche Zuschnitte erhälst.

Diese Teile werden nun genau wie ihre größeren Vorgänger zusammen genäht. Das heißt du legst wieder die beiden zusammen gehörenden Teile rechts auf rechts aufeinander  und fixierst die Kanten, bevor du sie mit der Nähmaschine oder Overlock zusammen nähst.

Anschließend werden die 2 Teile nun wieder rechts auf rechts gelegt und ebenfalls zusammen genäht. Die obere und untere Kante habe ich nun mit der Overlock noch versäubert, wodurch ich auch gleich die untere Spitze etwas begradigt habe.

Nun nimmst du dir deine Panty auf links gedreht zur Hand und legst den Zwikel so auf den Schrittbereich, dass die Nähte übereinader liegen. Nutze deine Wonderclips als Hilfe, um die beiden Stofflagen miteinader zu fixieren. Die Kante, die am Beinabschluss verläuft, wird später beim Säumen mit befestigt. Die Kante, die jedoch quer über die Panty läuft, nähst du nun mit der normalen Nähmaschine mit einem elastischen Stich fest.

3.Säumen

3.1. Bauchbund säumen und Gummi einziehen

Wenn du dir dein Papierschnittteil genau anschaust, entdeckst du noch ein paar Linien, die wir bisher nicht genutzt haben. Oben am Abschluss ist diese Linie gestrichelt, passend zur Farbe deiner Größe, dargestellt. Dies zeigt dir, wie viel du deinen Saum einschlagen sollst. Wie du siehst, sind es 3cm.

Diese 3 cm habe ich meinen versäuberten oberen Rand nach innen geschlagen und wieder mit Hilfe der Wonderclips befestigt.

Nun säumst du mit einem elastischen Geradstich oder elastischen Zickzackstich den oberen Rand und lässt nur am Ende ein kleines Stück offen, durch das wir gleich ein Gummiband einziehen werden. Meine Tochter hat die Panty an dieser Stelle anprobiert und tatsächlich wäre ein Gummi garnicht zwangsläufig notwendig gewesen. Lediglich beim Bücken stand das Höschen leicht am Rücken ab. Probier also ruhig vorher an, ob es überhaupt bei deinem Kind nötig ist.

Miss den Bauchumfang deines Kindes ab und schneide dir ein Gummiband in entsprechender Länge plus einer Nahtzugabe von etwa 4cm zu. Du kannst auch das Gummi erst einziehen und dann anprobieren und testen, wie sehr es gestrafft werden muss.

Zum Einziehen nutzt du am besten eine Sicherheitsnadel, welche du an einem Ende befestigst und dann durch die Öffnung der Naht und anschließend durch den gesamten Saum fädelst, bis es wieder am Loch heraus kommt.

Zieh die beiden Enden weit genug heraus, damit du sie unter der Nähmaschine zusammen nähen kannst.Achte darauf, dass das Gummi nicht verdreht ist, da es sonst zu unangenehmen Druckstellen am Saum kommen kann. Nun ziehst du das Gummi wieder ein und verschließt die kleine Öffnung nachträglich.

Alternative: angenähter Jerseybund

Wenn du statt zu säumen eher der Typ bist, der ein Bündchen annäht, gibts es hier eine Möglichkeit dies umzusetzen ohne richtigen Bündchenstoff zu verwenden. Wie oben erklärt, ist das Schnittmuster so geplant, dass oben der Saum um 3cm eingeklappt wird. Möchtest du den Saum also durch ein eingesetztes Jerseybündchen ersetzen, schneidest du entweder direkt am Papierschnitteil oder später am Pantyrohling einen Rand von 6cm ab. Miss nun auch hier dein Kind aus und schneide aus deinem Wunschjersey einen Streifen von 7,5cm Höhe und der entsprechend abgemessenen Länge plus 1,5cm Nahtzugabe hinzu. Mit diesem Streifen verfährst du nun genau wie mit einem normalen Bündchen. Bei dieser Variante hast du auch gleich die Möglichkeit einen farblichen Kontrast zu setzen.

Eine wunderbar detaillierte Anleitung findest du ausserdem hier*.

3.2. Beinabschluss säumen

Auch für den Beinabschluss ist eine kleine Markierung am Schnittmuster vorgesehen. Ich habe sie dir hier wieder pink markiert. Diese 1,5cm schlägst du nun nach innen um und fixierst die Kante wieder mit Wonderclips. Hierbei klappst du automatisch auch die noch offene Kante vom Zwickel mit ein.

Nachdem du auch diese Kanten mit einem elastischen Stich gesäumt hast, liegt eine fertige Panty vor dir.

Fertig

 

Falls du dir diese Anleitung als Inspiration für später merken möchtest, kannst du dies gern über Pinterest machen. Dort gibt es auf dem mamahoch2- Profil noch viele weitere tolle Ideen zu finden.

Weitere Beiträge zum Unterwäsche-Set findest du

  • hier (Strümpfe)
  • hier (Schlüppi Mädchen)
  • und hier (Unterhemd Mädchen)

Bis dahin fröhliches Nähen

deine Sandra

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.