Ich freue mich so! 2016 habe ich das Ziel gefasst Schnittmuster von Kopf bis Fuß herauszubringen, um auf diese Weise die Möglichkeit zu haben unsere Garderobe komplett selbst zu nähen. Bei den Kinderschnittmustern sind wir schon bestens ausgestattet und doch hat noch ein kleiner Part gefehlt – nämlich das Untendrunter. Deshalb gibt es heute für dich unser Schnittmuster Strümpfe.

Ich weiß, der Name klingt ein wenig einfallslos, aber eigentlich gehört Schnittmuster Strümpfe zu einem Paket der Serie „Under Rockers“ und bietet damit nur einen Auszug des Ganzen. Ich möchte die Anleitungen dennoch gerne getrennt halten, damit auch Anfänger direkt durchsteigen können. Und da sind wir schon beim Top-Argument. Unser Schnittmuster Strümpfe ist ein absolutes Anfängerprojekt.

Daher gibt es von der Schwierigkeitsstufe her nur ein Knöpfchen:
Schwierigkeitsgrad 1

Was dich erwartet -WICHTIG

Mein Schnittmuster Strümpfe ist einfach nachzunähendes Schnittmuster aus 2 Teilen. Die Anleitung ist für dehnungsstarken JERSEY oder Bündchenware ausgelegt. Solltest du Sweat benutzen wollen, empfehle ich dir unbedingt die Nahtzugabe um 0,5 cm zu erhöhen. Den Strumpfabschluss kannst du mit oder ohne Bündchen nähen, je nachdem wie dir beliebt.

Wenn du Fragen haben solltest, scheue dich nicht mir einfach einen Kommentar zu hinterlassen, wenn du dir unsicher bist. Zudem steht dir in der Mamahoch2 Nähgruppe bei Facebook der Gruppenaustausch (Mamahoch2 – die reine Nähgruppe) zur Verfügung.

Jetzt aber ans Werk – ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nähen!

Wo findest du das Schnittmuster und was kostet es?

Dieses Schnitt ist ab einem Preis von 3,99 € verfügbar. Es steht dir frei mehr zu bezahlen. Ich bitte dich zu bedenken, dass du mit deiner Zahlung unsere Arbeit und damit auch neue Schnittmuster unterstützt. Wir möchten auf diese Weise Menschen das Nähen zugänglich machen, die weniger Mittel für ihr Hobby zur Verfügung haben.

Das Schnittmuster findest du unter:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.einzigartig.shop zu laden.

Inhalt laden


Allgemeine Hinweise zum Ausdrucken und Zusammenkleben

Das Schnittmuster hat einen Kleberand. Der Klebeplan hilft dir zur Orientierung. Stelle dir vor dem Ausdrucken unbedingt „tatsächliche Größe“ bzw. „100%“ bei Seitenanpassung ein. Das Kontrollkästchen hilft dir um den Ausdruck und damit die korrekte Größe zu überprüfen. Es beträgt 5×5 cm. Miss dieses Kästchen nach und schaue, ob es auf dem Papier tatsächlich die vorgegebene Größe beträgt. Ist dem so, hast du alles richtig gemacht.

Stoffverbrauch

Diese Stoffverbrauchstabelle dienen als Richtwerte

  • Größe 21: 25 cm auf volle Breite
  • Größe 22-26: 30 cm auf volle Breite
  • Größe 27-33: 35 cm auf volle Breite
  • Größe 34-37: 40 cm auf volle Breite
  •  Größe 38-41: 45 cm auf volle Breite
  • Größe 42-45: 50 cm auf volle Breite
  • Größe 46-48: 55 cm auf volle Breite

Extratipp wegen der Naht

Manche finden die Naht vorne ungewohnt, wobei es sich in den Tests gezeigt hat, dass man sich sehr schnell daran gewöhnt. Falls es dich stört hast du zwei Wege, um sie angenehmer zu gestalten.

  • Möglichkeit 1: Flachnaht nähen
  • Möglichkeit 2. Den Strumpf vorne im Bruch zuschneiden und nur die Ecken abrunden.

Welche Materialien brauchst du?

Zum Nähen benötigst du:

Es geht los – der Zuschnitt:

Es handelt sich dabei um ein herunterladbares Schnittmuster im PDF Format. Schneide das Schnittmuster in deiner gewünschten Größe und Länge aus. Dieses dient als Grundlage zum Stoffzuschnitt. Bitte achte unbedingt beim Zuschnitt auf den Fadenlauf. Im Schnittmuster ist bereits die Nahtzugabe enthalten.

Folgende Teile sollten zugeschnitten werden:

  • 2x Socke Oberteil
  • 2x Socke Unterteil

Tipp: Lege deinen Stoff doppelt, sodass du in einem Rutsch gleich 2 Teile zuschneiden kannst. Du siehst vor dir einmal Ober- und Unterteil für einen Fuß und einmal für den anderen. Da der Strumpf symmetrisch ist, ist es egal, welche Seite du links oder rechts später anziehst.

Strümpfe nähen

Nun brauchst du erst einmal ein Oberteil und ein Unterteil.  Übernehme beim Oberteil die Markierungen vom Schnittmuster. Diese zeigen dir an, auf welcher Höhe sich später die Ferse befinden soll, wenn du beide Teile verbindest.

Ferse nähen

Klappe zunächst das Unterteil so zusammen, dass – wie auf dem Foto zu sehen – die beiden schrägen Kanten aufeinander treffen. Diese bilden später die Ferse. Nähe entlang dieser Kante links und rechts ab.

Die Fadenenden kürze ich daraufhin immer etwas ein und ziehe sie ggf. durch die Naht, damit sie später nicht stören.

Schnittmusterteile verbinden

Jetzt müssen die beiden Schnittmusterteile verbunden werden. Die vorab gesetzte Markierung bietet die Orientierung, wo die Ferse sitzen soll. Verbinde an dieser Stelle zuerst das Schnittmuster mithilfe von Wonderclips oder stecke es mit Nadeln fest.

Ich stecke den Strumpf jetzt einmal rundherum fest, außer natürlich an der Seite, wo später der Fuß hineingesteckt werden soll.

Nähe mit der Maschine von einer Seite beginnend über die Fußspitze zur anderen Seite die beiden Teile aneinander.

Der Strumpf ist jetzt in den groben Zügen fertig und darf gewendet werden.

Abschlussvarianten

Was nun noch fehlt, ist ein schöner Abschluss. Hierzu nähe ich gerne Bündchen für Faule. Klappe den Stoff hierfür einmal ca. 2 cm nach innen (wenn du es breiter magst, kannst du auch 3 cm nehmen).

und anschließend so nach außen, dass sich die Kante oben befindet (achte auf meine Fotos).

Es wird nun einfach entlang der Kante genäht und das Ergebnis ist brillant.

Jetzt klappst du nur noch den überstehenden Stoffteil nach oben, sodass deine Naht innen verschwindet.

Fertig ist der Strumpf und der Zweite wird ganz genauso genäht.

Sollte dir das mit den faulen Bündchen für das erste Mal zu schwierig sein, empfehle ich dir eine ganz einfachen Trick. Klappe deine Strumpf-Enden noch bevor du die Teile verbindest ungefähr daumenbreit nach innen und fixiere das Ganze ordentlich. Verbinde dann wie oben beschrieben die Strumpfteile. Durch diesen Trick hast du direkt einen ordentlichen Abschluss erzeugt.

Alternativ hierzu kannst du übrigens auch Bündchen als Abschluss anbringen. Die Möglichkeiten sind wirklich vielfältig. Auch das einfache Säumen wäre denkbar.

Ich würde mich freuen, wenn du dir die Anleitung auf Pinterest pinnst. Gerne kannst du auch bei Instagram dein Werk zeigen. Wenn du mich (@mamahoch2_blog) vertaggst, freue ich mich besonders.