Damit auch die kleinsten Familienmitglieder komplett ausgestattet sind, gibt es heute für dich eine Nähanleitung mit passendem Schnittmuster für eine Puppenwickeltasche.

Die Utensilien für die Tasche wie zum Beispiel Feuchttücher, Puppenwindeln und viele weitere Anleitungen und Schnittmuster für die Puppe findest du hier: Nähen für die Puppe (klick)

Damit das Projekt auch für Nähanfänger so einfach wie möglich ist, gibt es neben der bebilderten Anleitung auch ein Schnittmuster, welches du dir aus dem Einzigartig Shop downloaden kannst. Die Tasche solltest du aus einem festen und nicht dehnbaren Stoff und einem leichten Volumenvlies nähen. Die Puppenwickeltasche kannst du komplett an deiner Nähmaschine nähen.

DEIN MATERIAL

Neben deiner Nähmaschine brauchst du deine üblichen Nähutensilien. Ich habe dir eine kleine Liste zusammen gestellt:

DAS SCHNITTMUSTER

Das Schnittmuster für die Puppenwickeltasche bekommst du im EinzigartigShop:

PUPPENWICKELTASCHE

Du kannst es dir kostenlos oder für einen Betrag deiner Wahl aus dem Shop downloaden. Stelle deinen Drucker auf Tatsächliche Größe ein. Den Download speicherst du dir auf deinem Computer ab und drucke es von dort aus. Beim Drucken von einem mobilen Endgerät, wie Handy oder Tablet, kann es zu Problemen kommen. Nach dem Drucken misst du das Kontrollkästchen, jede Seite des Kästchen sollte 5 cm lang sein. Jedes Blatt hat eine Schneide- und eine Klebekante. Für eine Hilfe beim Zusammenkleben, klick dich hier rein: KLICK* Die Nahtzugabe ist im kompletten Schnitt enthalten. Das heißt für dich, dass du keine Nahtzugabe hinzugeben musst. Den Klebeplan findest du auf dem Schnitt auf der achten Seite. Das erleichtert dir das Zusammenkleben genauso, wie die Zahlen auf den einzelnen Blättern.

Die Puppenwickeltasche nach diesem Schnitt hat am Ende die Maße von ca 18 cm x 23 cm x 10 cm (H x B x T)

Die Puppenwickeltasche, die ich dir hier heute in der Anleitung zeige, ist ein Beispiel. Du kannst sie beliebig verändern. Ich habe eine Innentasche mit gekräuseltem und damit elastischem Rand, eine enganliegende Außentasche und eine Seitentasche angenäht. Wenn es dir besser gefällt, kannst du auch außen zwei Seitentaschen annähen, versetze die Außentasche nach innen oder nähe zwei gekräuselte Innentaschen ein. Entscheide selbst, wie du sie gern nähen möchtest und wie es den kleinen Puppeneltern gefällt.

ZUSCHNEIDEN

Auf den einzelnen Teilen steht jeweils die Anzahl der Zuschnitte, die du benötigst. Hier bekommst du von mir eine zusätzliche Übersicht über die einzelnen Zuschnitte:

  • Wickelunterlage, die auch als Taschenlasche genutzt wird: ZWEIMAL im Bruch zugeschnitten – 1x Innenstoff, & 1 x Außenstoff
  • Vorderseite und Rückenteil der Tasche: SECHSMAL, davon
    • Innenstoff 2 x
    • Außenstoff 2 x
    • Volumenvlies 2 x
  • Seite und Boden schneidest du in Einem DREIMAL im Bruch zu
    • Innenstoff 1 x
    • Außenstoff 1 x
    • Volumenvlies 1 x
  • Vordertasche 2x
  • Seitentasche für die Seite 2 x PLUS Gummiband in der Länge von maximal 10 cm
  • Innentasche 2x PLUS Gummiband in der Länge von maximal 24 cm
  • langes Gurtteil 1 x im Bruch
  • kurzes Gurtteil 1 x

Bevor du dich ans Werk machst, nimm dir bitte die Zeit und lies dir die komplette Nähanleitung durch. Ich bemühe mich, jeden einzelnen Schritt zu zeigen. Sollten am Ende trotzdem Fragen offen sein, dann scheue dich nicht, uns ein Kommentar zu hinterlassen. Wir bemühen uns immer sehr, die Fragen schnell zu beantworten. Solltest du ganz dringend Hilfe benötigen, lege ich dir zusätzlich auch unsere Facebook Nähgruppe ans Herz. KLICK HIER Dort tummeln sich viele nähbegeisterte Mädels, die dir bestimmt auch schnell weiter helfen können.

NÄHE DEN GURT

Schneide deinen Gurt nach der Schnittmuster-Vorlage zu. Mein Gurt ist darauf ausgelegt, dass er in der Länge verstellbar ist. Möchtest du lieber einen festen Gurt, ohne ihn verstellen zu können, dann miss deine favorisierte Länge vor dem Zuschneiden aus und halte dich an dein Wunschmaß.

Lege den Gurt rechts auf rechts aufeinander und schließe die lange Seite mit einem geraden Stich. Die Nahtzugabe ist mit mit ca 0,7 cm im Schnitt enthalten.

Wende den Gurt nach der einen langen Naht auf rechts.

Damit der Tragegurt schöner aussieht und sich nicht verzieht, steppst du alle vier Kanten ab.

EINEN KLEINE SCHLAUFE FÜR DEN GURT

Damit du den Gurt auch in der Länge variieren kannst, brauchst du eine kleine Schlaufe für den D-Ring. Diesen schneidest du dir am besten aus dem gleichen Stoff zu, wie der Gurt genäht wurde.

Solltest du deinen Gurt nicht so nähen, dass er in der Länge verstellbar ist, brauchst du diese kleine Extraschlaufe nicht.

Genau so wie den langen Gurt, legst du den Zuschnitt für die Schlaufe rechts auf rechts und schließt die lange Seite mit einem geraden Stich. Dann wendest du den Stoffstreifen und steppst ihn rundherum ab.

Deinen D-Ring legst du in die Schaufe.

DIE WICKELUNTERLAGE

Diese Puppenwickeltasche ist gut durchdacht. Der Taschenverschluss ist hier gleichzeitig die Wickelunterlage, so benötigt die Puppenmami oder der Puppenpapi nicht noch ein zusätzliches Utensil und es geht nichts verloren.

Um diese zu nähen, legst du die zwei Zuschnitte für die Wickelunterlage rechts auf rechts übereinander.

Schließe die beiden langen und eine kurze Kante. Wenn du einen Stoff mit Muster gewählt hast, dann achte darauf, dass dein Motiv richtigherum liegt. Die kurze Kante, die du nun zuerst verschließt, ist später die Seite, mit der du die Tasche verschließt und die nach vorne zeigt. Die offene Kante wird später zwischen Boden und Hinterseite genäht. Nachdem du die drei Seiten zusammen genäht hast, schneidest du die beiden genähten Ecken bis zur Naht ein. Durch diesen Schritt hast du nach dem Wenden schöne schmale Ecken.

Wende die Wickelunterlage auf rechts und steppe die drei genähten Seiten ab. Besonders gut geht das Absteppen, wenn du die Kanten vor dem Nähen gebügelt hast.

DIE INNENTASCHE

Die Innentasche hat an der Oberseite einen flexiblen Rand. Dafür nähst du einen Tunnel, in den du ein Gummiband einziehst. Erschrecke nicht, wenn du die Tasche zuschneidest. Es ist richtig, dass die Oberseite der Innentasche breiter ist. Denn durch das Gummiband, dass du gleich einziehst, kräuselt sich der Stoff zusammen und die Tasche ist am Ende wieder passend. Das Gummiband schneidest so lang ab, wie die Unterseite von deinem Zuschnitt ist. Wenn das Gummiband sehr dehnbar ist, kannst du es auch noch ein Stück kürzen (so um 2 – 3 cm).

Schließe als erstes die Oberseite von der Innentasche. Lege die beiden Zuschnitte rechts auf recht übereinander. Fixiere die obere Kante mit Stecknadeln oder Stoffklemmen.

Schließe die Oberseite mit einem geraden Stich.

Wende die beiden zusammen genähten Taschenteile auf Rechts. Besonders schön werden die Kanten, wenn du die Nahtzugabe vorher auseinander bügelst.

Für den Tunnel nähst du beide Stofflagen mit einem geraden Stich zusammen. Setze die Naht unterhalb der Kante. Passe den Tunnel an der Breite von deinem Gummiband an. Mein Gummiband ist 0,5 cm breit, deswegen ist mein Tunnel ca 1,5 cm breit geworden.

Stecke am Anfang von deinem Gummiband eine Sicherheitsnadel fest. So gelingt dir das Durchfädeln durch den Tunnel leichter.

Damit das Gummi nicht im Tunnel verschwindet, nähe ihn an den beiden Enden fest.

Fertig ist die Innentasche. (Hier siehst du sie schon mal, wie du sie gleich fest steckst.)

DIE SEITENTASCHE

Die Nuckelflasche muss immer griffbereit sein, wenn es mal schnell gehen muss. Da geht einfach nix über eine Tasche, die außen seitlich angenäht wird. Den Look mit dem gekräuselten Eingriff bekommst du genauso hin, wie bei der Innentasche, indem du einen Tunnel nähst und ein Gummiband in den Tunnel ziehst. So brauchst du also neben den beiden Zuschnitten auch ein Gummiband. Halte dich für die Länge vom Gummiband an der Unterseite vom Zuschnitt. Wenn du den Stoff etwas mehr gesmokt haben möchtest, dann kannst du das Gummiband noch ein kleines Stück kürzen.

Lege die zwei Zuschnitte rechts auf recht übereinander. Schließe die Oberseite mit einem geraden Stich, wende die Tasche und nähe einen Tunnel. Ziehe das Gummiband mit Hilfe der Sicherheitsnadel durch den Tunnel und nähe die Enden vom Gummiband links und rechts fest.

DIE VORDERE TASCHE

An die Vorderseite des Taschenbeutels kannst du zusätzlich eine schmale, anliegende Tasche nähen. Lege dafür die Zuschnitte der „Vordertasche“ rechts auf rechts zusammen und schließe die Oberseite mit einem geraden Stich.

Wende die Zuschnitte auf rechts und steppe die Oberkante ab. Wie wäre es mit einem Zierstich dafür?

Wenn du magst, kannst du die Tasche mit einer mittigen Naht halbieren.

NÄHE DEN ÄUßEREN TASCHENBEUTEL

Als erstes legst du die eben genähte Vordertasche auf die Vorderseite vom Außenstoff. Das bedeutet, dass die Vordertasche dann direkt zu sehen ist, wenn die Wickeltasche geöffnet wird.

Lege die Tasche so auf den Stoff, dass die Kante beider Stoff an der Unterseite auf gleicher Höhe liegen.

Nimm nun den Streifen, der zu deinen Seiten und dem Boden wird, und lege diesen rechts auf rechts an die rechte Kante von deinem Vorderteil. Die kurze Kante von deinem Seitenstreifen schließt oben an der Oberseite des Taschenzuschnittes ab.

Lege nun das andere Ende von dem Streifen parallel gegenüber. Achte auch hier wieder darauf, dass beide Zuschnitte an der Oberkante miteinander abschließen. Beim Feststecken, egal ob mit Stecknadeln oder Stoffklemmen, musst du genau schauen, dass du alle Stofflagen fixierst.

Lege nun den Streifen so hin, dass auch die unteren Kanten auf einer Höhe liegen.

Nähe nun die linke und die untere Seite fest. Wenn du eine Gedankenstütze für das Nähen um die Ecke brauchst, schaue dir die Nähanleitung für die Spielwürfel noch mal an: KLICK

Die rechte Seite, die du noch nicht fest genäht hast, klappst du wieder nach außen vom Taschenzuschnitt weg und legst die Seitentasche auf den Streifen. Wenn du dir Unsicher bist, welche Höhe perfekt ist, orientiere sich an der Ecke der Vordertasche. Die Ecken der Vordertasche und der Seitentasche sollten auf einer Höhe liegen. Am besten berühren sich die beiden Ecken.

Stecke die Seitentasche fest und schlage die Seite wieder so ein, dass sie angenäht werden kann. Schließe auch diese Kante mit einem geraden Stich. Nähe aber nicht nur bis zur Ecke, sondern führe die Naht auch ein Stück auf die Unterseite.

So sieht es dann Innen aus, wenn du die Seite weg klappst.

Du fragst dich jetzt bestimmt, wie die Unterseite der äußeren Seitentasche geschlossen wird. Das machst du dir ganz einfach! Setze eine Naht an die Unterseite der Außentasche. Du umschließt also die Unterseite der Seitentasche mit dem Stoff vom Boden und der Seite, steckst sie fest und nähst die Stofflagen zusammen.

Damit es gleichmäßig aussiehst, setzt du die Naht auch ohne Tasche auf der anderen Seite.

NÄHE DIE WICKELUNTERLAGE AN

Die Wickeltasche wird mit der Wickelunterlage geschlossen, oder besser gesagt: Der Verschluss dient auch als Wickelunterlage. Die hast du ja schon genäht. Jetzt legst du die Wickelunterlage in die Tasche. Die noch nicht genähte Hinterkante steckst du an den Boden fest. Wenn du auch zwei verschiedene Stoffe benutzt hast, wie ich und es dir wichtig ist, dass ein bestimmtes Design von außen zu sehen ist, solltest du jetzt die richtige Lage des Stoffes beachten. Den Stoff, der am Ende an der Außenseite von der Tasche zu sehen sein soll, zeigt jetzt IN die Tasche. Die Seite für die Wickelunterlage zeigt nach oben.
Nimm mein Bild als Beispiel. Ich möchte den dunkel gemusterten Stoff später als Außenseite sehen und habe diesen nach innen liegend angesteckt.

Darauf kommt nun noch das Hinterteil der Außentasche. Stecke es genauso fest, wie das Vorderteil eben.

An der Unterseite musst du darauf achten, dass du auch alle Lagen Stoff feststeckst. Nicht, dass dir gleich beim Nähen etwas entwischt.

Jetzt schließt du die drei Kanten in einem Zug. Fertig ist die Außentasche mit der Lasche und der Wickelunterlage.

DER TRAGEGURT

Wie ich zu Beginn schon geschrieben habe, zeige ich dir in dieser Anleitung auch, wie du einen verstellbaren Gurt nähen kannst. Nimm den kleinen Gurtteil (die kleine Schlaufe) mit dem D-Ring zur Hand.

Stecke diesen an einer kurzen Seite fest. Um genau die Mitte zu finden, habe ich einfach die Nähte Links (auf dem Bild mit einem L gekennzeichnet) und Rechts (auf dem Bild mit einem R gekennzeichnet) aufeinander gelegt und die somit entstandene Mitte markiert.

Auf der anderen Seite steckst du eine Seite vom langen Gurt fest.

NÄHE DIE INNENTASCHE

Die Hinterseite der Innentasche legst du vor dich hin.

Darauf steckst du die Innentasche fest. Die unteren Kanten der beiden Stoffe liegen genau übereinander.

Lege die beiden Stoffteile auf das zugeschnitttene Volumenvlies, das zu der Größe passt. Das Volumenvlies steckst du an die linke Stoffseite fest.

Jetzt gehst du genau so vor, wie du die Innentasche genäht hast. Der einzige Unterschied besteht darin, dass du eine extra Tasche einnähst und alle Teile zusätzlich mit Volumenvlies hinterlegst:

  • Die Seite feststecken
  • Den Boden feststecken
  • Nähen
  • Das Vorderteil der Innentasche feststecken
  • Die drei Kanten in einem Zug festnähen

So hast du jetzt am Ende eine Innentasche mit einer durch Volumevlies verstärkten linken Stoffseite und innen einer angenähten gekräuselten Tasche. Daneben hast du die Außentasche mit einer flach anliegenden Tasche, eine gekräuselte Seitentasche, die Wickelunterlage und die fest gesteckten Tragegurtteile.

Wende die Innentasche auf rechts.

VERBINDE BEIDE TASCHEN

Rolle die Wickelunterlage zusammen und lege sie in die Außentasche, die noch auf links vor dir steht. Die Gurte legst du auch mit in den Taschenbeutel rein.

Jetzt kommt die Innentasche in die Außentasche und wird an den Kanten rundherum zusammen gesteckt. Achte darauf, dass alle Nähte übereinander liegen.

Schließe die Oberkante und nähe gleichzeitig die Gurte mit fest. Lasse eine Wendeöffnung an einer langen Seite.

Wende die Tasche auf rechts durch die Wendeöffnung.

Damit du die Oberkante gleich absteppen kannst, fixiere sie dir am besten mit Stoffklemmen. Anschließend steppst du die Kante ab und schließt gleichzeitig die Wendeöffnung.

VERBINDE DIE GURTE

Ziehe den Schieber auf das lange Gurtteil.

Der mittlere Steg liegt auf der Unterseite vom Gurtband.

Das nicht festgenäht Ende vom langen Gurt ziehst du durch den D-Ring, den du schon mit dem kleinen Gurtteil an die Tasche fest genäht hast.

Das Ende ziehst du nun innen komplett um den mittleren Steg.

Falte das Ende vom langen Gurt einmal nach innen um und lege es an den Gurt, der direkt daneben liegt.

Diese Stelle nähst du jetzt mit einem Zick Zack Stich fest.

Fertig ist dein Gurt und somit auch die Puppenwickeltasche.

Ist das nicht eine ganz tolle Puppenwickeltasche geworden?

Wie es mit allen unseren Puppensachen ist, eignet sich diese Puppenwickeltasche auch super als Geschenk für einen Puppenpapa oder für eine Puppenmama. Deswegen solltest du dir diesen Beitrag jetzt auf Pinterest pinnen.

Passend zur Wickeltasche gibt es auch selbst genähte Feuchttücher. Schau dir dafür den Beitrag an: KLICK

Wir freuen uns schon auf ganz viele Puppenwickeltaschen in unserer Facebook Nähgruppe.
Viele Grüße
Suse

3 Kommentare

  1. Kathrin 27. September 2020 at 12:01

    Ich bin verwirrt. Auf dem Schnittmuster stehen andere Angaben zum Zuschnitt als hier in der Anleitung. Was stimmt?

    antworten
    1. Suse 29. September 2020 at 11:31

      Hi!

      Die Angaben in der Anleitung sind richtig und die Angaben auf dem Schnitt werden gerade angepasst und stimmen dann auch mit den Angaben in der Anleitung überein. Danke dir, dass du so aufmerksam warst. So konnten wir das auch direkt ändern! Danke 🙂

      Viele Grüße
      Suse

  2. Pingback: Unsere Glücksmomente 20/2020 - Wenn das Kind vor Aufregung platzt!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.