Der Sommer ist da und damit das passende Wetter für eine Jungen T-Shirt Nähanleitung. Hierfür haben wir unser bestehendes Schnittmuster Lovesize Rockers genutzt. Das T-Shirt ist super schnell und einfach genäht und dank oversize sitzt es absolut cool und lässig.

Wir haben ja versprochen, dass wir für unsere Baukasten-Schnittmuster nach und nach Erweiterungen rausbringen, sodass du immer wieder neu kombinieren kannst. Ein T-Shirt bei den Varianten vom Lovesize Rockers darf da auf keinen Fall fehlen. Mein Shirt ist am Bauch und an den Ärmeln übrigens gesäumt. Das lässt großen Spielraum für die Tragemöglichkeiten. Bauchbündchen sind ohnehin nicht mehr so angesagt, je älter die Kids werden.

DEIN MATERIAL

Lade dir als Erstes den Schnitt für den Lovesize Rockers aus dem Einzigartig Shop herunter.

>>>>

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.einzigartig.shop zu laden.

Inhalt laden

Zum Nähen benötigst du:

ALLGEMEINE HINWEISE ZUM AUSDRUCKEN UND ZUSAMMENKLEBEN

Das Schnittmuster Lovesize Rockers hat einen Kleberand. Der im Download enthaltene Klebeplan hilft dir zur Orientierung. Stelle dir vor dem Ausdrucken unbedingt „tatsächliche Größe“ bzw. „100%“ bei Seitenanpassung ein. Das Kontrollkästchen hilft dir, den Ausdruck (und damit die korrekte Größe) zu überprüfen. Brauchst du eine kleine Hilfestellung, dann schau dir gerne unseren Beitrag für die Grundlagen zum Schnittmuster Drucken und Kleben an.

Es handelt sich um ein herunterladbares Schnittmuster im PDF Format. Bitte achte unbedingt beim Zuschnitt auf den Fadenlauf. Im Schnittmuster ist bereits die Nahtzugabe enthalten.

#LOVESIZEROCKERS – ZEIGE DEINE UMSETZUNG DER WELT

Viele Leser haben sich gewünscht, uns ihre Werke zeigen zu können und Inspirationen zu sammeln. Wir haben uns deshalb einen eigenen Hashtag ausgedacht. Poste ein Foto deines fertigen Projektes nach diesem Schnittmuster einfach mit dem Hashtag #LovesizeRockers und teile es bei Facebook und Instagram. Wenn du garantieren möchtest, dass wir dein Werk auch sehen und teilen können, verlinke einfach @mamahoch2_blog

Wenn du Fragen haben solltest, scheue dich nicht mir einfach einen Kommentar zu hinterlassen. Zudem steht dir in der Mamahoch2 Nähgruppe bei Facebook der Gruppenaustausch zur Verfügung.

SCHNEIDE ZU

Nachdem du das Schnittmuster gedruckt, geklebt und die passende Größe ausgeschnitten hast, schneidest du deinen Stoff zu. Für das T-Shirt nimmst du am besten dehnbaren Stoff. Im Sommer eignet sich am besten Jersey mit einem hohen Baumwollanteil.

Der Lovesize Rockers ist standardmäßig in Kleiderlänge vorgesehen. Im Schnitt hast du die Shirtlänge aber direkt eingezeichnet. Diese nimmst du als Anhaltspunkt für das T-Shirt.

Lege deinen ausgewählten Stoff rechts auf rechts zusammen – so entsteht eine Stoffbruchkante. Auf dem Papierschnittmuster findest du eine Kante, an der wir dir den Fadenlauf vom Stoff und auch den Bruch markiert haben. Diesen legst du an den eben entstandenen Stoffbruch. Schneide dann außen an der Papierkante entlang. (Die Seite mit dem Stoffbruch wird nicht entlang geschnitten) Im Schnitt ist die Nahtzugabe schon inklusive. Das heißt für dich, dass du keine zusätzliche Nahtzugabe hinzu geben musst.

Bei der im Schnittmuster angezeichneten Shirtlänge ist noch keine Saumzugabe inklusive. Gib also am Saum (damit meine ich den unteren Rand vom T-Shirt) selbstständig eine Saumzugabe dazu. Möchtest du den Saum einmal umschlagen, reichen 2- 3 cm. Möchtest du das Ende aber lieber zweimal nach innen übereinander falten, musst du doppelt so viel Stoff hinzunehmen.

Wenn du das T-Shirt lieber mit einem Bündchenabschluss am Saum nähen möchtest, fällt hier an der Stelle eine zusätzliche Saumzugabe natürlich weg.

Übertrage auch die eingezeichneten Knipse vom Papier auf den Stoff. Durch diese Markierungen findest du später die perfekten Positionen für das Zusammenstecken. Diese Markierungen zum Einschneiden sind an den Ärmel, dem Halsausschnitt und auch an der Seitennaht. Übertrage alle nacheinander. Die Knipse schneidest du mit einer scharfen Schere eins zwei Millimeter in den Stoff. Übertrage auch die jeweilige Anzahl der Knipse. So erkennst du auch später, was genau zusammen passt. Zum Beispiel findest du bei den Ärmeln auf der einen Seite einen Einschnitt und auf der anderen Seite findest du zwei.

DIE ÄRMELLÄNGE

Wenn du dir bei der Ärmellänge nicht ganz sicher bist, dann gebe ich dir den Tipp, die Länge vom Ärmel etwas großzügig zu zuschneiden. So kannst du das Shirt bis auf die Ärmel erst einmal fertig nähen und später durch eine Anprobe die perfekte Länge ermitteln.

Neben dieser Variante hast du die Möglichkeit, vorher am Kind zu messen. Dafür misst du am Innenarm von der Achsel ausgehend die perfekte Länge für den Ärmel aus. Denke beim Zuschneiden auf jeden Fall an eine Saumzugabe. (Solltest du dich bei den Ärmeln für ein Bündchenstoff entscheiden, brauchst du keine zusätzliche Saumzugabe hinzugeben)

Du benötigst für das Shirt nur diese vier Zuschnitte:

  • zwei Ärmel jeweils spiegelverkehrt
  • Vorderteil im Bruch
  • Rückenteil im Bruch

NÄHE DAS T-SHIRT

Stecke die Schulternähte zusammen. Dafür legst du das Vorderteil vom Lovesize Rockers so auf das Rückenteil dass sich die schönen Stoffseiten anschauen – also rechts auf rechts.

Schließe die Schulternähte mit einem elastischen Stich oder optimalerweise mit der Overlock.

Falte die zusammengenähten beiden Teile vom Shirt auseinander. Lege es dir mit der schönen Stoffseite (rechte Stoffseite) nach oben zeigend vor dich hin.

Stecke jetzt die Ärmel rechts auf rechts in die Armkugeln. Stecke jetzt die Ärmel passend zu den eingeschnittenen Knipsen in die Armkugel. Die zweifachen Knipse sind am Vorderteil vom Shirt und die einfachen Einschnitte sind am Rückenteil.

Beginne das Zusammenstecken am besten erst rechts und dann links am Ärmel und arbeite dich nach und nach in die Mitte. Wiederhole diese Handgriffe auch beim anderen Ärmel und nähe danach beide Ärmel ein. Auch dieser Naht solltest du mit der Overlock oder einem elastischen Stich an deiner Nähmaschine nähen.

DIE SEITENNÄHTE

Nachdem du beide Ärmel eingenäht hast, legst du das Vorderteil und das Rückenteil rechts auf rechts übereinander. Das heißt, die schönen Stoffseiten sind innenliegend und schauen sich an.

Stecke jetzt jeweils links und rechts von deinem T-Shirt die Seitenkanten aufeinander. Achte darauf, dass je die beiden Nähte, die bei den Ärmeln entlang gehen, parallel aufeinander liegen.

Das zusammen stecken kannst du mit Stecknadeln aber auch mit Wonderclips (Stoffklemmen) machen.

Die beiden Nähte schließt du jeweils in einem Zug. Benutze wieder einen elastischen Stich für diese Nähte.

SO SÄUMST DU

Egal, ob an den Ärmeln oder am Saum, das Säumen an sich, ist ganz einfach. Du schlägst deinen Stoff nach innen ein und fixierst den Umschlag mit Wonderclips oder Stecknadeln. Damit die Kante schön gerade wird, solltest du ein Maßband als Hilfsmittel nutzen. Damit misst du den Umschlag ab, so bist du auf der sicheren Seite, dass der Abstand immer gleich ist.

Ich finde es gut, wenn die Stoffkante vor dem umschlagen noch mal abgesteppt wird. Das kannst du einmal mit einer Overlock machen, aber auch mit einem Fakeoverlock Stich an deiner Nähmaschine. Das Versäubern der Stoffkante ist bei einem elastischen Stoff, wie Jersey eigentlich nicht notwendig, weil diese Stoffe meist nicht ausfransen. Es ist einfach eine optische Sache. Anschließend schlage ich den Stoff einmal um. Meist wähle ich einen Umschlag von 2 cm. Das ist eine gute Breite, um die Saum später zweimal abzusteppen und die Chance, dass der sich der fertige Saum nach dem Nähen nach außen klappt, ist sehr gering.

Je nachdem, wie viel Saumzugabe du beim Zuschneiden hinzu gegeben hast, kannst du den Stoff natürlich unversäubert lassen und die Stoffkante zweimal nach innen umschlagen.

Arbeite dich mit dem Umschlagen einmal um den Saum herum. Stecke die Stoffkante mit Wonderclips oder Stecknadeln fest.

Jetzt nähst du den Saum einmal mit einem geraden Stich rundherum fest. Ich nähe immer zwei Nähte nebeneinander liegend. Auch das ist wieder eine Geschmackssache. Vielleicht bevorzugst du lieber nur eine Naht oder sogar einen Zick Zack Stich. Wie es jedem gefällt.

Schau dir die Anleitung von unserer sommerlichen Shorts nach dem Jogging Rockers an. Dort wurden die Beine doppelt umgeschlagen und anschließend abgesteppt. Dort kannst du dir doppelte Methode gern anschauen.

DAS HALSBÜNDCHEN

Bei diesem Basic T-Shirt habe ich mich diesmal für ein Halsbündchen aus Jersey entschieden. Die Vorgehensweise ist die gleiche, als würde ich Bündchenstoff benutzen. Nur die Rechnung für die Länge vom Stoffstreifen ist eine andere. Denn im Gegenzug zu der Berechnung bei Bündchenstoff (noch mal zur Erinnerung: Länge x 0,7), rechnest du bei einen Jerseystreifen:

LÄNGE x 0,8 = LÄNGE VOM STOFFSTREIFEN

Um die Länge heraus zubekommen, legst du die Schulternähte genau aufeinander.

Miss jetzt von einem Ende zum Anderen. Diese Angabe multiplizierst du mit zwei und du hast die Länge für deine Rechnung.

Ich habe 21 cm gemessen. So rechne ich:

21 cm x 2 = 42 cm
42 cm x 0,8 = 33,6 cm

Ich runde auf und schneide mit Nahtzugabe einen Stoffstreifen von 4 cm Höhe und 35,5 cm Länge zu.

Den Stoffstreifen legst du mittig so zusammen, dass die rechte Stoffseite innenliegend ist. Schließe die kurzen Enden mit einem geraden Stich an deiner Nähmaschine.


Falte die Nahtzugabe innen auseinander…

… und falte den Stoffring nun links auf links der Länge nach mittig aufeinander. So verschwindet die auseinander geklappte Nahtzugabe im Stoffstreifen.

Stecke jetzt das Bündchen außen an den Halsausschnitt. Arbeite dich beim Anstecken vom Halsbündchen immer durch gegenüber liegende Nadeln an dein Ziel. Setze als erstes eine Nadel im Nackenbereich. Ich benutze als Anfangspunkt für die erste Markierung immer die Naht, die entstanden ist, als ich den Bündchenstreifen zum Ring geschlossen habe. Ziehe deinen Halsausschnitt von der ersten Nadel ausgehend lang und ermittel dir dadurch die genau gegenüberliegende Position für die zweite Nadel. Wenn du dann die beiden Nadeln aufeinander legst, bekommst du links und rechts davon in den entstandenen Falten jeweils die nächsten Positionen zum Feststecken gezeigt. So arbeitest du dich rundherum. Lege immer nebeneinander liegende Nadel zusammen und erhalte dadurch den nächsten Fixierpunkt.

Nähe die Stofflagen mit einem elastischen Stich zusammen. Für einen noch professioneller aussehenden Halsausschnitt nähe einen Versäuberungsstreifen mit ein. Das Tutorial für dieses tolle kleine Extra mit großer Wirkung findest du in einem extra Beitrag für den Versäuberungsstreifen. Steppe die Naht dann knappkantig ab und fertig ist der perfekt aussehende Ausschnitt. Keine Angst wegen der abgesteppten Naht. Das An- und Ausziehen hält die Naht super durch. Wenn du dir ganz unsicher bist, kannst du auch nur den Versäuberungsstreifen absteppen.

SÄUME DIE ÄRMEL

Die Ärmel hast du passend zu deinem Kind und dessen Vorlieben eingekürzt, dann kannst du das Shirt jetzt fertig stellen. Wie am Bauchsaum habe ich die Stoffkante mit der Overlock versäubert, diese 2 cm nach innen gefaltet und mit Wonderclips fest gesteckt.

Das machst du natürlich an beiden Ärmeln und dann wird der Saum fest genäht. Ich habe hier auch wieder zwei Nähte nebeneinander gesetzt, damit es zum schon fertigen Bauchsaum passt.

Fertig ist das schnell genähte T-Shirt nach dem Lovesize Rockers Schnitt.

Ich mag unifarbene Shirts an Kindern ja ganz gerne. Wir pimpen die Sachen dann super gern mit Plottmotiven oder Stickdateien. Wie sieht es bei dir aus? Bist du Motivstoffliebhaber oder bist du auch „Team Uni“?

Pinn dir noch schnell die Anleitung auf deiner Pinterestpinnwand und zeige auch dort den kreativen Leute, was du gut findest.

Hast du dir auch schon die anderen Varianten von unserem Lovesize Rockers angesehen? Hole es doch jetzt einfach HIER nach.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachnähen
wünscht deine Suse

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.