Du hast es sicherlich schon mitbekommen, dass es im Design Space von Cricut nun endlich auch die Möglichkeit gibt, ein Offset zu erstellen. Ich zeige dir heute in einer einfachen Schritt für Schritt Anleitung, wie das geht.

Du fragst dich, wofür du diese Funktion überhaupt brauchst? Du kannst dir damit zum Beispiel deine eigenen Sticker oder Tattoos erstellen, oder Geschenkeanhänger selbst machen über die Print & Cut-Funktion und außerdem kannst du dir auf einem Textilplott den Hintergrund „erweitern“ und hast somit noch eine wundervolle Umrandung, die deinen Plott noch einmal besonders hervorhebt. (Wie das geht, zeige ich dir in einem weiteren Beitrag in den nächsten Tagen). Wir das alles funktioniert, zeigen wir dir in den nächsten Wochen noch einmal ausführlich, denn heute geht es wirklich nur um die Funktion „Offset erstellen“.

Melde dich gern bei Fragen und komm in unsere

FACEBOOKGRUPPE CRICUT DEUTSCHLAND PLOTTEN

Dort findest du viele liebe Mit-Plotter/innen, die gern bei Fragen zur Seite stehen und ihre tollen Projekte dort zeigen.

Da es immer wieder Fragen gibt, welchen Plotter wir benutzen, möchte ich diesen heute hier noch einmal verlinken.

Angebot
Cricut PC2007002 Maker: Ultimative Intelligente Schneidemaschine (Champagne), 1
  • Die ultimative professionelle Schneideleistung und Vielseitigkeit
  • Schneidet 300 Materialien und mehr, vom feinsten Stoff und Papier bis hin zu Pappe und Leder
  • Die Schneideroller-Klinge schneidet so gut wie jedes Material ohne Verstärkung
  • Mehr als 500 digitale Nähmuster und Quilt Blöcke verfügbar von Riley Blake und mehr (separat erhältlich)
  • Bluetooth-Funktechnologie, Maximale Materialbreite: 30,5 cm

Offset erstellen

Als erstes lädst du dir dein Bild oder die Datei in dein Design Space, welches du schneiden möchtest. Ich habe hier ein „DANKE“ erstellt, welches ich drucken und ausschneiden möchte, um es an kleine Geschenke zu kleben.

Wenn du es gern testen möchtest, kannst du das hier mit dem Bild gern machen:

Im Design Space gehst du nun auf deinen Arbeitsbereich, klickst auf Hochladen und wählst das Bild aus.

Da wir die Datei erst drucken und danach schneiden möchten, wählst du nun rechts das „Drucken, dann schneiden“-Design aus.

Jetzt markierst du den Schriftzug (bzw. die Datei oder das Bild) und klickst auf Offset.

Jetzt kannst du dir die Breite von deinem Schneiderand einstellen. Bei Distanz wählst du die Randbreite, mit der du dein Projekt ausschneiden möchtest. Wenn du ein „eckiges“ Bild oder einen Schriftzug schneiden möchtest, welcher nicht so abgerundet sein soll, kannst du auch bei „ECKE“ noch die Schneidekanten auf umstellen.

Jetzt markierst du dir das komplette Bild inklusive deinem erstellten Offset und verbindest die Ebenen.

Wenn du mehrere Sticker oder Anhänger gleichzeitig erstellen möchtest, kannst du diese jetzt duplizieren. Dazu markierst du dir dein Objekt und verdoppelst es mit copy/paste (kopieren/einfügen).

Nun gehst du auf HERSTELLEN. Achte darauf, dass du hierbei das Letterformat (21,6cm x 27,9cm) einhalten musst, sonst meckert das System dann beim drucken. Jetzt wird dein Projekt an den Drucker gesendet, ausgedruckt und danach platzierst du deinen Ausdruck nach Anweisung auf der Matte zum Schneiden.

Wie genau du druckst und danach schneidest (print & cut), haben wir hier in unserem Beitrag „Sticker selbst erstellen“ (klick) schon gezeigt. Klicke dich dort gern durch die bebilderte Anleitung, dann klappt es ganz bestimmt 🙂

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Wenn du Lust auf weitere Anleitungen und Vorlagen hast, dann besuche uns doch gern auch bei Pinterest. Dort findest du viele gefüllte Pinnwände rund um Haus und Garten, viele Bastel- und Geschenkideen und kostenlose Schnittmuster.

 

 

 

 

 

 

Im Beitrag verwenden wir Affiliate Links - Du zahlst nicht mehr, wenn du Produkte über unsere Beiträge kaufst, aber wir bekommen eine kleine Provision / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.