Heute zeige ich dir eine Schritt-für-Schritt Anleitung, um eine Explosionsbox zu basteln.

Zur Hochzeit, zum Geburtstag oder zu Weihnachten – egal zu welchem Anlass, eine Explosionsbox ist eine perfekte Geschenkidee, um Gutscheine zu verpacken oder Geld zu verschenken.

Die Elemente und Designpapiere, die ich hier benutzt habe, findest du in unserer Basteldatei „Pferdeliebe“ hier: Megapack „Pferdeliebe“ inklusive Designpapiere und Plotterdateien – Einzigartig Shop (klick)

Material

Bastelanleitung Explosionsbox

Grundfläche (Box)

Das Grundmodell besteht aus einem Quadrat. Die Größen kannst du nach deinen Wünschen anpassen, je nachdem, was du gerne verschenken möchtest.

Wir basteln heute zusammen eine Box aus einem 30×30 cm Quadrat. Schneide dir dieses Quadrat also erst einmal aus deinem Wunschpapier zu. Die geschlossene Box hat dann am Ende eine Größe von ca. 10×10 cm.

Nun falzt du mit deinem Falz- und Schneidebrett jeweils im Abstand von 10cm zweimal quer und zweimal waagerecht komplett über die Länge des Blattes. Wenn du kein Falzbrett hast, zeichne dir einfach in einem Abstand von jeweils 10 cm einen Bleistiftstrich und nutze diese als Hilfslinien zum falten und schneiden.

Falte nun an den Falzkante dein Papier und streiche es richtig fest, damit du eine schöne Knickkante erhältst.

Schneiden der Box – Grundmodell mit vier einfachen Seitenteilen

Beim Grundmodell hat die Box vier Seiten, die auseinander klappen. Diese Modell ist die einfachste Art einer Explosionsbox. Hierfür schneidest du auf allen Seiten die „Ecken“ heraus. Schneide also jede vorab angezeichnete oder gefalzte Linie bis zum Mittelquadrat ein.

Schon ist der erste Teil fertig.

Schneiden der Box – Grundmodell mit vier Seitenfächern

Die Seitenteile können natürlich auch in anderen Formen zugeschnitten werden. Eine ganz tolle Variante sind kleine Täschchen, an den Seitenwänden der Box, in die man auch Kleinigkeiten, wie z.B. ein Foto, eine Gutscheinkarte oder auch Geld hineinstecken kann. Auch kleine Weingummi-Tütchen oder Schokoladentäfelchen finden darin Platz.

Wie du deine Grundbox zuschneiden musst, um diese Fächer zu erhalten, zeige ich dir hier. Schneide dir zunächst deine Grundbox wieder im Quadrat zu und falze wieder zweimal quer und waagerecht komplett über die ganze Seite (wie oben beschrieben). Anstatt nun die Eckflächen herauszuschneiden, schneidest du diese einfach mittig bis zur Grundfläche ein – beginne jeweils an der Papier-ECKE. Zeichne dir also mit Bleistift eine Linie von der äußeren Ecke bis zur Mitte auf jeder Seite.

Schneide deine gezeichneten Linien nun ein.

Wenn du richtig zugeschnitten hast, sieht dein Quadrat nun so aus.

Es haben sich nun an jeder Ecke Dreiecke gebildet. Diese klebst du jeweils nach innen an die einzelnen Außenwandteile.

Und schon hast du deine Grundbox mit tollen Seitentäschchen fertig.

Du kannst hier auch die beiden Grundboxen variieren und jeweils nur zwei gegenüberliegende Seiten mit den Taschen zuschneiden und die beiden anderen Seiten einfach gestalten, so wie bei der einfachen Grundbox.

Deckel

Der Deckel wird anhand deiner Grundbox gemessen. Der Deckel sollte im Grundmaß ca. 3mm größer sein, als deine Boxgrundfläche. In unserem Beispiel benötigst du eine Deckelgrundfläche von 10,3cm. (Hat deine Box eine Grundfläche von 8x8cm, dann sollte der Deckel eine Grundfläche von 8,3cm haben)

Das Überlappen des Deckels ist absolute Geschmackssache. Meine persönliche Meinung ist, dass der Deckel nicht über die Hälfte der Boxhöhe überstehen sollte. Ist also die Box 10cm hoch, dann würde ich den Deckel maximal 4cm überstehen lassen, aber probiere das einfach aus und entscheide selbst, wie du es am Schönsten findest. In meinem Beispiel jetzt benötigst du also ein Blatt mit den Maßen:

18,3cm x 18,3cm

Schneide dir dieses Quadrat zu und falze es von den Außenkanten bei jeweils 4cm einmal rundherum, so entsteht in der Mitte ein Quadrat von 10,3×10,3cm.

Schneide nun von der Außenkante zum Innenquadrat die jeweils gegenüber liegenden gefalzten (oder auch mit Bleistift gezeichneten) Linien ein.

Damit die Seiten passgenau aufeinander geklebt werden können und eine schöne Kante entsteht, schneide die übrigen Laschen am Besten etwas schräg ein.

Falte deine Schachtel an den Falzkanten.

Nun klebst du die Außenkanten zusammen und es entsteht dein Deckel.

Box und Deckel sind nun fertig.

Verzieren

Deine Grundbox ist nun fertig und kann beklebt oder bestempelt werden. Ich habe mich für eine weiße Box entschieden, da ich sie noch mit Designpapier bekleben möchte. Du kannst hierfür Motivpapier nutzen oder selbst dein gewünschtes Design aus einem Digipaper selbst drucken.

Erstelle auch gern ein paar hübsche Elemente, die du auf die Box kleben kannst. Dies machst du ganz einfach mit dem Offset-Druck. Wie das funktioniert, haben wir hier (klick) in einem Beitrag zur Nutzung mit Cricut Design Space und hier (klick) in einem Beitrag mit dem Silhouette Studio gezeigt.

Hier habe ich nochmal den Link zu den süßen Pferdchen für dich: Megapack „Pferdeliebe“ inklusive Designpapiere und Plotterdateien – Einzigartig Shop – die sind einfach so toll für einen Pferdegeburtstag oder als Geschenk zum Kindergeburtstag.

Viele Möglichkeiten

Die Box kannst du nun ganz individuell anpassen und dich kreativ austoben. In den nächsten Tage zeige ich dir weitere Ideen und Anleitungen, wie du eine Explosionsbox noch gestalten kannst. Sei gespannt und schau gern immer wieder mal bei uns vorbei.

Folge uns gern auch auf Pinterest und stöbere dort mal durch unsere voll gefüllten Pinnwände. Dort findest du viele Ideen rund ums Basteln, Nähen und Kreativ sein.

 

 

 

Im Beitrag verwenden wir Affiliate Links - Du zahlst nicht mehr, wenn du Produkte über unsere Beiträge kaufst, aber wir bekommen eine kleine Provision / Bilder von der Amazon Product Advertising API