Mit Bündchen einfassen

Hallo Ihr lieben Nähfeen! 😉

Ich möchte euch heute wieder etwas aus dem Nählexikon zeigen!

Wie auch ich selbst, werden viele von euch sicherlich am häufigsten den Halsausschnitt, die Ärmel und auch den Saum mit Bündchen vernähen. Diese Variante ist immer sehr praktisch und sieht auch toll aus.

In letzter Zeit jedoch fiel mir immer häufiger an gekauften Teilen (ja, einige Sachen habe ich doch tatsächlich NICHT selbst genäht 😛 ) auf, dass diese so schön eingefasst sind, und von beiden Seiten einfach sauberer aussehen. Ich meine das hier:

Man sieht das auch ganz oft bei der modernen schwedischen Kindermode.

Mir gefällt das wirklich sehr und ich habe das Ganze auch mal ausprobiert. Es ist gar nicht so schwer. Ich zeig euch das mal:

Mit Bündchen einfassen

 

Als erstes solltet ihr beachten, dass ihr noch vor dem zusammen nähen eurer Kleidungsstücke mit dem Einfassen beginnt. Messt also die einzufassende Länge aus ein paar cm dazu und schneidet das Bündchen mit einer Höhe von 3,5 – 4 cm zu.

Legt das Bündchen mit der rechten schönen Seite auf den Stoff, der mit der linken unschönen Seite oben liegt. Also rechts auf links.

Näht das Bündchen unter Zug an.

Legt die Naht nun nach oben und faltet das Bündchen zur Hälfte hin um.

Das Ganze faltet ihr noch einmal um und steckt es gut fest.

Somit ist der Saum schon optisch eingefasst.

Näht das Bündchen knappkantig mit einem flexiblen elastischen Geradstich fest.

Das sieht dann so von vorn aus:

Und so von hinten:

Verzeiht mir die schlechte Naht, aber mein Maschinchen hatte mich an diesem Tag ganz schön geärgert. Nach einer Grundreinigung und einem Nadelwechsel war sie aber wieder gaaaanz lieb!

Faltet nun das Kleidungsstück rechts auf rechts und näht die Enden zusammen.

Nach dem  Zusammennähen und Wenden des Kleidungsstückes, könnte es nun so aussehen:

Das Ganze geht natürlich auch mit Jerseystreifen.

Und damit ihr seht, was ich hier genäht habe, folgt noch dieses Bild. 😀

Eine 3/4 Leggings aus der aktuellen Ottobre Kids 03/2014!

Und? Sieht doch fast wie gekauft aus? Oder? 😛

Viel Spaß beim Nachmachen.

Author: Bianca

Rosaverliebte Mädchenmami, mit dem Hang zum Perfektionismus, liebt die Ordnung, hat eine unbändige Leidenschaft zum Kreativ sein, zu der sich eine Nähsucht gesellt, kann stundenlang in spannenden Romanen versinken und dekoriert super gern das ganze Haus um.

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

35 Kommentare

  1. tolle tutorials die du hier gibst. Vielen Dank.
    Kurze Frage zu diesem hier. Den Geradstich auch unter Zug nähen oder da nur noch durchlaufen lassen?

    Kommentar absenden
    • Hallo Silvia, das Bündchen wird gedehnt, der andere Stoff läuft durch…

  2. Hallo Bianca!
    Ich versuche gerade für meine Schwägerin (bzw meinen Neffen in Spe) einen Strampler zu nähen, dafür möchte ich einen Jersey Stoff mit Bündchenstoff einlassen. Das ganze schlägt aber ganz extreme Wellen, trotz zick-zack Stich und ich lasse brav den Fuß den Stoff ziehen. Besonders problematisch sind die Kurven und der Stoff, zusätzlich zu den starken und vielen Wellen, biegt sich dann auch noch in eine Richtung. Hast du vielleicht einen Tipp für mich?

    Glg,
    Dunja

    Kommentar absenden
    • Hallo Dunja, hast du alles nach Anleitung gemacht und an den richtigen Stellen gedehnt? Ist vlt das Bündchen zu labbrig also nicht so die super Qualität? LG Bianca

    • Hallo Bianca! Danke für die schnelle Rückmeldung. Ich habe heute auch eine Freundin gefragt, die sehr gut nähen kann, und sie meinte vielleicht ist der Bündchen Stoff zu dick für den leichten Jersey den ich verwendet habe und ich soll einfach mal einen dünneren Stoff versuchen. Ich werde das testen und sage dann bescheid, ob es daran lag! Den Stoff habe ich hier gekauft: https://www.alles-fuer-selbermacher.de/Buendchen—Rippe—Kinder—Rot?filter_name=b%C3%BCndchen%20rot. Laut meiner Anleitung sollte ich bei den Trägern überhaupt nicht dehnen, schaut aber halt schlimm aus. Ich werde es noch ein Mal probieren mit dehnen und einfach vergleichen!
      LG,
      Dunja

  3. Hallo Bianca, ich bin noch eine von den Anfängerinnen ?
    Nimmst du nur das Maß des Ausschnitts (Hals, Arm, Bein, Saum…etc) und rechnest es nicht x0,7 bzw. x0,8 bei Jersey?
    Ich habe damit echt noch Probleme…weil es wohl zig Varianten des Einfassens, Säumens oder wie auch immer man es nun nennt ? gibt.
    Danke & beste Grüße,
    Diana

    Kommentar absenden
    • Hallo Diana, ja, das Einfassen ist ja anders als ein Bündchen annähen. Also bitte alles so wie in dieser Anleitung beschrieben vorgehen. Normales Bündchen näht man wieder anders an. Wir machen demnächst mal einen Beitrag zu allen Varianten! 😀

  4. Hast du einen Trick, damit sich der Jersey nicht einmal beim Säumen wellt?
    LG

    Kommentar absenden
    • Nein, leider nicht, das macht Jersey nun mal! 😀

  5. Bin nach langer Suche auf deine tolle Anleitung gestoßen.

    Habe aber noch eine Frage:

    Wie breit und lang ist dein Zickzackstich beim Annähen des Bündchens?

    LG Sandra (Nähanfängerin)

    Kommentar absenden
    • Hallo, ich nähe nicht mit einem Zick Zack Stich sondern erst mit der Overlockmaschine und dann mit der normalen und dem Geradstich. LG

    • Danke für deine Antwort. Habe keine Overlockmaschine, was für einen Stich kann ich dafür nehmen?

    • Viele Maschinen haben einen Overlockstich. Schau mal in deiner Anleitung nach. Alternativ geht auch ein Zick Zack. LG, Claudi

    • Habe noch eine Frage: Wollte jetzt ein Wickelkardigan mit Bündchen einfassen, leider ist das Bündchen zu kurz. Wie kann ich mehrere Bündchen in der Länge verbinden ohne das man es direkt sieht.

      LG Sandra

    • Hallo Sandra, eigentlich nur rechts auf rechts zusammen nähen. Man sieht das aber immer. LG

  6. Hallo. Hätte mal ne blöde frage. Warum näht man das denn erst am ende zu? Normalerweise nähe ich das bündchen zu und dann an das Oberteil. Lg Theresa

    Kommentar absenden
    • Ja, man fasst ja aber mit dem Bündchen ein, deshalb macht man das zu erst. Anders würde das nicht klappen. LG

  7. Hallo ihr, versuche mich gerade an solchen BÜndchen. Kann ich das auch verwenden, wenn ich schon ein T Shirt genäht habe und jetzt die Bündchen anbringen will? Wie verriegel ich das denn dann ohne dass man es zu doll sieht?
    Vor allem am Hals und Ärmel? Würde es gerne mit Jersey einfassen.
    Danke und viele Grüße, Kerstin

    Kommentar absenden
    • Wenn du schon fertig genäht hast geht das nicht mehr! Du musst dies vor dem Zusammennähen machen! LG

    • Hmmm aber wie mache ich das dann beim raglan-shirt am Halsausschnitt? Den habe ich ja erst wenn ich es zusammengenäht habe?!?

    • Da musst du alle Teile zusammen nähen, bis auf die letzte Ärmelnaht. Dann geht es auch. LG

    • Ach klar, danke!!!

  8. Hallo, ich habe das gestern mit Jersey versucht, aber das ganze wellt sich jetzt unschön…was könnte ich falsch gemacht haben?

    Kommentar absenden
  9. Hallo Bianca! Danke für die vielen tollen Anleitungen. Ich bin noch Anfängern und hab nur eine alte Singermaschine noch mit Fusspedal und nur 2 Sicharten, Gradstich und Zickzack. Wie mache ich einen flexiblen Gradstich? Hab noch nie davon gehört… Wolle eine Mütze für unseren kleinen Sonnenschein nähen. Vielen lieben Dank!

    Kommentar absenden
    • Hallo Peggy, ich bin zwar nicht Bianca, aber ich kann dir auch direkt antworten. Der flexible Geradstich ist der 3-fach-Geradstich. Leider hast du den dann nicht, nimm dann einfach den Zickzackstich – das müsste auch gehen!

  10. Kann man auch Jersey verwenden zum einfassen?

    Kommentar absenden
    • Ja natürlich, das geht auch! Ich werd es mal oben noch mit erwähnen!

  11. Ein ♥liches danke für die geniale hilfe, es war die Rettung für mein Oberteil!
    DANKE für die toll gemachte, für jeden verständliche mit genialen bildern, praktizierte Hilfe.
    Danke das es menschen gibt die sich überhaupt die Mühe machen und so eine hilfe für andere zur verfügung stellen!! 🙂 :-* liebe Grüße Alex Vetter

    Kommentar absenden
  12. Ich hab mir gerade so einen Bündchenfuss für meine Nähmaschine gekauft, damit ich solche Bündchen hinbekomme….

    Kommentar absenden
  13. Ja, so an graden Seiten ist das ja nicht ganz so schwer. Anders ist es bei babybodys. Der Bereich wo die Knöpfe hinkommen. Ich hab es mal versucht und bin dran gescheitert. Erstmal weil man rund und nicht grade nähen muss und zweitens bekomme ich die druckknöpfe mit der zange dann nicht mehr dran. Ich nähe sowas nie gerne. Es sieht immer so einfach aus aber ist irgendwie nichts für mich….
    LG

    Kommentar absenden
    • Liebe Tinka, das stimmt! An einem Body stell ich es mir viel viel schwerer vor. Und wie du schon sagst, die mehreren Lagen machen es noch schwieriger die Knöpfe zu befestigen! Aber ansonsten mag ich das doch sehr gern mit dem Bündchen einfassen! 😀