Wir werden so oft gefragt, ob die Kapuze von unserem LadyHood Rockers an den Halsausschnitt vom Comfort Rockers passt. Immer wieder mussten wir das verneinen. Denn der Comfort Rockers hat einen U-Boot Ausschnitt und da passt die Kapuze nicht dran. Jetzt habe ich ein bisschen gebastelt und die Halsausschnitte der beiden Schnitten vereint. Ich zeige dir heute in einem kleinen Nähtutorial, wie du an den Comfort Rockers die Kapuze vom LadyHood Rockers nähst.

Für Frauen mit kleinen Problemzonen um die Körpermitte herum ist der Comfort Rockers optimaler als unser LadyHood Rockers. Denn der ist einfach ein figurbetonter Schnitt und sehr tailliert geschnitten. Entweder liebt man den einen oder den anderen Schnitt. Bevor du weiter liest, gibt es einen kleinen Wehmutstropfen bei der ganzen Sache: Den LadyHood Rockers gibt es nur bis zur Größe 48!

Die zwei Schnittmuster

Bevor du mit dem Zuschneiden und Nähen beginnst, nimm dir die Zeit und lies dir einmal die ganze Anleitung komplett durch. Sollten bei dir trotz dieser Anleitung Fragen aufkommen, dann schreibe uns gerne einen Kommentar unter diesen Beitrag oder suche dir Hilfe in unserer Mamahoch2 Facebook Nähgruppe.

Zu Beginn benötigst du die zwei Freebooks gratis oder zu einem von dir frei gewählten Betrag aus unserem Shop:

Den LadyHood Rockers Schnitt bekommst du hier: https://www.einzigartig.shop/produkt/freebook-ladyhood-rockers-damenhoodie/
Den Comfort Rockers Schnitt kannst du hier downloaden: https://www.einzigartig.shop/produkt/freebook-comfort-rockers/

Den Comfort Rockers druckst du dir einmal komplett aus. Stelle deinen Drucker auf „Tatsächliche Größe“ ein. Vom LadyHood Rockers Papierschnitt benötigst du nur 8 Seiten für dieses Nähtutorial. Drucke dir die Seiten 1 bis 4 für die Kapuze aus. Den vorderen Halsausschnitt findest du auf den Seiten 5 und 12 und die Seiten 18 und 19  sind für den hinteren Halsausschnitt nötig. Du brauchst ja nicht alle 30 Blätter drucken, wenn du nur die 8 benötigst.

Die beiden Schnittmuster haben noch einen Klebe- und Schneiderand. Bedenke das beim Zusammenkleben. Auf den einzelnen A4 Seiten sind an den Kanten kleine beschriftete Pfeile, die dir zeigen, wie das Schnittmuster jeweils zusammen geklebt wird.

Schneide den Comfort Rockers komplett in deiner Größe aus und bei dem LadyHood Rockers die Kapuze und die Halsausschnitte. Ich habe mir die einzelnen Ausschnitte noch mal extra beschriftet, dass ich nicht durcheinander komme.

Jetzt wird der Ausschnitt angepasst

Lege dir deinen Klebestreifen*, ein Lineal* und einen farbigen Stift* bereit. Markiere dir als Hilfestellung die Größe, die du nähen möchtest an der Schulternaht vom Comfort Rockers mit deinem Stift.

Schneide vom Lady Rockers den Ausschnitt in der gleichen Größe aus, wie du beim Comfort Rockers markiert hast. An die Markierung legst du den Ausschnitt vom Lady Rockers. Achte darauf, dass links die Brüche aufeinander liegen und die Schulternähte auf der gleichen Höhe sind.

Auf dieser Position klebst du die beiden Schnittteile der verschiedenen Pulloverteile mit dem Klebestreifen* zusammen. Mit dem Rückteil machst du das dann genauso und hast am Ende den Halsausschnitt vom Comfort Rockers ganz einfach und schnell verkleinert.

Das Vorderteile und das Rückenteil hatte am Ende bei mir einen kleinen Unterschied. Doch beim Vernähen habe ich den einen Zentimeter nicht gemerkt und der Pullover passte am Ende auch super an den Schultern.

Schneide deine Pulloverteile wie gewohnt zu

Jetzt geht es in den gewohnten Schritten weiter. Schneide anhand des Comfort Rockers Schnitt mit dem engeren Ausschnitt deinen Stoff* zu. Bedenke, dass beim Comfort Rockers die Nahtzugabe schon enthalten ist. Diese brauchst du somit nicht extra hinzugeben.

Da ich einen Hoodie nähe, habe ich mich für einen Saumabschluss mit einem Bündchen* entschieden. Dafür schneidest du die Rundung vom Saum einfach eckig zu.

Die Ärmel schneidest du zwei mal Spiegelverkehrt zu. Das geht am einfachsten, indem du deinen Stoff* rechts auf rechts zusammen legst und beide Ärmel mit einmal zuschneidest. Ich bin auch hier ein wenig von der Norm abgewichen und habe den Ärmel etwas kürzer geplant und dafür ein längeres Bündchen gewählt. Aus dem gleichen Stoff, wie das Vorder- und Rückenteil soll der Ärmelabschluss werden.

Da ich das „Bündchen“ nicht direkt aus Bündchenstoff* zugeschnitten habe, war vorher Handgelenk messen angesagt. Genau diese Zentimeterangabe nahm ich auch als Grundlage für die Breite. Für die Höhe habe ich mich an das fehlende Stück vom Ärmel gehalten + 2 Saumzugabe und 2 cm Nahtzugabe. Du kannst deinen Ärmel natürlich ohne diese extra Teilung zuschneiden. Am Ärmel ist aber keine Saumzugabe dabei, die musst du selbstständig hinzu geben.

Am Ende hatte ich folgende Schnittteile mit dem Rollschneider ausgeschnitten:

  • Die Kapuze je zweimal aus Innenstoff und zweimal aus dem Außenstoff
  • Einen Streifen (ca 4 -5 cm breit), um die Kapuze an der Gesichtskante zusammen zu nähen. Für die Länge des Streifens habe ich exakt die gleiche Länge zugeschnitten, wie die Gesichtskante der Kapuze ist. Du könntest die zwei Kapuzenteile auch ohne diesen Streifen zusammen nähen.
  • ein Vorderteil im Bruch zugeschnitten
  • das Rückenteil ebenfalls im Bruch zugeschnitten
  • zwei spiegelverkehrte Ärmel
  • zwei Ärmbündchen
  • ein Saumbündchen (da ich einen Herbsthoodie nähe, der über den Hintern gehen soll, ist dieses Bündchen etwas breiter ausgefallen)

Der Comfort Rockers ist ja eigentlich zum Säumen vorgesehen. Wenn du deinen Pullover nicht so lang nähen möchtest, solltest du die Länge von der Achsel bis hin zum Saum an deine Körpergröße anpassen.

Jetzt wird genäht

Die nächsten Schritte kennst du sicher schon aus den Anleitungen vom Comfort Rockers und dem LadyHood Rockers. Denn die Grundgriffe sind gleich.

  1. Nähe die Schulternähte zusammen.
  2. Die Ärmel werden jeweils in die Armkugel mit Stecknadeln* fixiert und dann zusammen genäht.
  3. Die Seitenlinie wird vom Ärmel bis zum Saum in einem Zug genäht.

Nähe die Kapuze

Lege die jeweiligen zueinander passenden Kapuzenteile rechts auf rechts zusammen und nähe sie an der Rundung zusammen. Wende eine Kapuze.

Lege des Streifen, den du zugeschnitten hast in der Länge nach links auf links zusammen und stecke diesen an die Gesichtskante von der gewendeten Kapuze fest.

So steckst du diese Kapuze IN das zweite Kapuzenteil.

Stecke die Gesichtskanten aneinander.

Nähe die zusammen gesteckte Kante.

Alles wenden und wenn du möchtest kannst du die Kante am Gesichtsstreifen noch mit deiner Nähmaschine absteppen. Fertig ist deine Kapuze.

Die Kapuze kommt an den Halsausschnitt

Markiere dir die Mitte im Nackenbereich mit einer Stecknadel. Die Mitte bekommst am Einfachsten raus, indem du die Sulternähte parallel aufeinander legst und das Rückenteil glatt streichst. Der entstanden Bruch ist deine Mitte.

An diesem Punkt beginnst du das Anstecken von deiner Kapuze. Die Naht, die entstanden ist, als du die Rundung aneinander genäht hast, ist die Mitte deiner Kapuze. Stecke die Kapuze an die Außenseite von deinem Hoodie.

Stecke die Kapuze rundherum fest. Am Vorderteil überschlägt sich die Kapuze.

Jetzt nähst du die Kapuze an den Halsausschnitt.

Jetzt fehlen nur noch die Bündchen

Schlage die Armbündchen und auch den Saumbund in der Breite mittig zusammen.

Schließe die entstandenen Nähte in der Höhe.

So geht das Armbündchen

Steppe die Kante, die später zur Hand zeigt mit deiner Overlock oder einem Overlockstich an der Nähmaschine ab. Schlage diese Kante dann um einen Zentimeter nach innen und fixiere den Einschlag. Umnähe das Stück mit einem ZickZack-Stich.

Lege das Armbündchen von außen rechts auf rechts um den Ärmel…

…und nähe beides zusammen. Wenn du dann dein Bündchen nach unten klappst, ist der Ärmel fertig. Das machst du natürlich an beiden Ärmeln.

Dein Saumbündchen …

… faltest du nach dem Schließen in der Höhe einmal komplett in der Breite zusammen. Schlage es so ein, dass auf beiden Seite die schöne Stoffseite zu sehen ist – also links auf links. Stecke das Bündchen von außen an das untere Pulloverende und nähe es fest.

Fertig ist dein „Lady Comfort Hood Rockers“

Da die Zeit für gemütliche Pullover jetzt erst beginnt, pinn dir diese Nähanleitung jetzt auf Pinterest:

Am Ende möchte ich dir gerne auch die Grundanleitungen von den beiden Schnitten ans Herz legen. Denn beide Schnitte sind auch ohne Veränderungen sehr empfehlenswert.

Lady Hood Rockers: https://www.mamahoch2.de/2015/10/der-hoodie-fuer-frauen-ladyhood-rockers.html
Comfort Rockers: https://www.mamahoch2.de/2015/06/damenoberteil-comfort-rockers-freebook-2.html

Wie findest du die Variation? Ist das eine gute Alternative zum Kragen?
Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachnähen und denk an unsere Facebookgruppe. Wir würden uns freuen, wenn du uns dort deinen „Lady Comfort Hood Rockers“ zeigst.

deine Suse*

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Pingback: Nähe dir eine Jacke mit Trageeinsatz ⋆ Mamahoch2

  2. Annerose 8. Oktober 2018 at 20:42

    Ich habe im Frühjahr den Schnitt von Freiflug Rockers runtergeladen. Ich finde aber keine
    Nähleitung mehr gefunden. Könnt ihr mir bitte weiterhelfen?

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.