Hier findest du die ausführliche Anleitung zu unserem Schnittmuster Everyday. Die Chinohose für den Alltag ist das ideale Schnittmuster, wenn du gerne (so wie wir) bequem, praktisch und schick miteinander kombinierst. Diese Anleitung ist zudem auch für Anfänger zu bewältigen und erlaubt viele Abwandlungen, auf die du dich schon freuen darfst.

DEIN MATERIAL

Wie ich oben schon geschrieben habe, ist ein dehnbarer Jeansstoff der optimale Stoff für diese Hose Everyday. Aber für eine eher sportliche Variante geht auch ein Sweatstoff oder direkt Chinostoffe sowie Canvas-

Der Stoff bei meiner ChinoHose Everyday in dieser Anleitung ist ein schöner dehnbarer Jeansstoff der auf der rechten Seite dunkel ist und die Innenseite hell. Solch ein Stoff ist perfekt für kleine Farbspiele, wie z.B. an den Taschen zum Beispiel.

Die restlichen Materialien findest du auf dem Bild verlinkt. Führe deine Maus über das Foto und folge den Links* zu den Produkten, die wir dir empfehlen können.

Stecknadeln von Prym

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

bastelschere

Bastelschere

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

afs-bannerset neu

Stoffe von Alles für Selbermacher

von Alles für Selbermacher *klick*

*Affiliatelink

rollschneider

Rollschneider

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

schere

Stoffschere

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Wonder Clips

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

 

DER SCHNITT

Wie immer findest du das Schnittmuster im Einzigartig Shop als Sofortdownload. Speichere den Schnitt auf deinem Computer. Drucke ihn am besten von deinem Pc aus. Beim Drucken von einem mobilen Endgerät, wie einem Tablet oder dem Handy, kann es zu Unstimmigkeiten beim Drucken kommen. Stelle die Druckereinstellungen auf Tatsächliche Größe ein und miss das Kontrollkästchen aus, wenn alle Blätter gedruckt sind. Wenn du für das Zusammenkleben etwas Hilfe brauchst, dann klicke dich gern in die Nähgrundlage zum Thema Schnittmuster drucken und zusammenkleben“ eihttps://www.einzigartig.shop/products/kinderhose-everyday-gr-80-146-schnittmuster-ebookn.

Du bekommst das Schnittmuster in den Formaten A4 und A0. Hier findest du den Link zum Schnittmuster:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.einzigartig.shop zu laden.

Inhalt laden

Bevor du dich an das Zuschneiden und Nähen machst, nimm dir die Zeit und lies dir die gesamte Anleitung einmal komplett durch. Ich bemühe mich, jedes kleine Detail zu zeigen. Sollte mir doch etwas durch die Lappen gegangen sein oder es andere Fragen bei dir geben, dann hinterlasse gerne einen Kommentar unter diesem Beitrag. Wir beantworten die Fragen gern. Solltest du einmal schnelle Hilfe benötigen, lege ich dir auch die Facebook Nähgruppe ans Herz (KLICK). Dort tummeln sich viele kreative Mädels, die dir gerne weiter helfen.

ZUSCHNEIDEN

Im Schnittmuster ist die Nahtzugabe schon inklusive. Das heißt für dich, dass du dich beim Zuschneiden direkt an die Papierkante halten kannst. Bei kleinen engen Kanten und Ecken solltest du lieber auf die Stoffschere zurückgreifen. Das wird mit einem Rollschneider etwas schwierig. Auf den einzelnen Schnitteilen der Everyday steht immer geschrieben, was und wie oft du das jeweilige Teil zuschneiden musst. Nimm jetzt hier das Beispiel der Vorderseiten der Hose:

Darauf steht, dass es die Vorderhose ist, du sie 1 x normal und 1 x gespiegelt zuschneiden sollst. Am einfachsten geht das, wenn du deinen Stoff zusammen klappst und übereinander legst. Wenn du dann einmal die Hose durch gleich zwei Stofflagen ausschneidest, hast du das Teil einmal normal und einmal gespiegelt zugeschnitten.

Du kannst aber auch ein Teil ausschneiden und den zugeschnittenen als Schnitthilfe nutzen. Hier musst du nur darauf achten, dass die beiden Stoffe links auf links liegen.

Übertage die Knipse vom Papier auf deinen Stoff. Durch diese kleinen Markierungen, findest du später beim Zusammensetzen die richtige Position.

DEN FORMBUND ZUSCHNEIDEN

Auf dem Schnittmusterteil vom Formbund steht, dass du ihn einmal in der Länge nach im Bruch zuschneiden sollst. Das ist auch wichtig, damit du den Umfang hin bekommst. Beim Probenähen hat sich gezeigt, dass es in den Größen 80 bis 104 sinnvoll ist, den Bund auch in der Höhe doppelt zu zuschneiden. Das kannst du einmal machen, indem du den Bund einfach doppelt ausschneidest. Oder aber du faltest deinen Stoff so, dass du am Ende zwei Bruchkanten hast. Einmal an der langen Stoffseite und einmal an der kurzen Stoffseite. Such dir die liebste Variante aus.
Solltest du den Formbund zweimal zuschneiden, dann verbinde die beiden Zuschnitten der Länge nach mit einem geraden Stich zu einem Teil.

Zur Beschwerung der Papierteile empfehle ich dir unsere Nähgewichte. Die Anleitung findest du HIER

Für die komplette Hose, mit Seitentaschen, Popotaschen und dem Fakehosenstall brauchst du folgende Zuschnitte:

  • Vorderteil der Hose 1 x normale und 1 x spiegelverkehrt
  • Hinterteil der Hose 1 x normale und 1 x spiegelverkehrt
  • Sattel 1 x normale und 1 x spiegelverkehrt
  • Popotasche 2 x
  • Taschenbeutel der Vordertasche 1 x normale und 1 x spiegelverkehrt
  • Taschenbeutel mit Eingriff 1 x normale und 1 x spiegelverkehrt
  • Bund 1 x im Bruch

DEN SATTEL NÄHEN

Der Sattel sitzt an der Oberseite vom hinteren Teil der Hose Everyday. Dadurch wird Der Schnitt dem Körper angepasst. Da die Sattelzuschnitte nicht gerade sind, bekommt die Hose den perfekten Sitz für den Popo und die Hüfte.

Schneide also die beiden Sattelteile spiegelverkehrt zu und lege diese rechts auf rechts zusammen. An der breiten Seite steckst du die Stoffzuschnitte zusammen. Anschließend schließt du die fixierte Kante. Nähe die Naht mit deiner Overlock zusammen.

So sieht der fertig genähte Sattel aus. Diesen benötigst du später.

NÄHE DIE POPOTASCHEN

Nähe als nächstes die beiden Popotaschen. Ich habe mich dafür entschieden, die Innenseite vom Stoff nach außen zeigen zu lassen.
Damit der Stoff nicht ausfranst habe ich die Taschnzuschnitte rundherum abgesteppt. Bei Jeansstoff bietet sich ein vorheriges Abstepppen an. So franst er nicht aus.

Schlage die obere Kante der Tasche nach innen um. Halte dich beim Falten an die Markierung auf dem Schnitt. Meine Außenseite ist die hellblaue Seite und wird später aufgenäht zu sehen sein.

Nähe jetzt die Falte fest. Ich habe mich für einen Zierstich entschieden. Auf dem Bild siehst du an der linken Tasche, wie es auf der Tasche dann von außen aussieht. Anschließend faltest du die restlichen Kanten nach innen. Ich habe so viel eingeklappt, dass man die Naht der Overlock nicht mehr sieht. Das sind ungefähr 0,7 cm – sprich es ist die Nahtzugabe. Bei der Spitze legst du erst eine Seite um und die daneben liegende Seite darauf. Fixiere die vier Kanten rundherum. Wie du an der rechten Tasche sehen kannst, benutzte ich Stoffklemmen.

NÄHE DIE TASCHE AUF DIE HOSE

Die Popotaschen kommen jeweils auf die Hinterteile der Hose Everyday. Setze sie mittig und ca 3 cm von der Oberkante entfernt. Denke daran, dass du gleich auch noch den Sattel mit an nähst. Nicht dass du wegen der Höhe der Tasche jetzt ein wenig irritiert bist.

Wenn du die Taschen mittig setzen möchtest, solltest du die Mitte vorher markieren. Das geht am schnellsten, indem du die Tasche mittig faltest und die entstandene Mittelkante dann mit einer Nadel markierst. Lege die oberen Ecken der Hose aufeinander und markiere dir auch hier die Mitte auf diese gleiche Weise, wie bei der Tasche. So hast du an beiden Teilen einen Anhaltspunkt für die mittige Position.

Die Tasche habe ich rundherum mit vielen Nadeln an der Hose fest gesteckt.

Nähe die Taschen fest und lasse die Oberseite als Eingriff offen. Genäht habe ich hier mit einem dreifach geraden Stich an der Nähmaschine. Zum einen sparte ich mir so ein zweites Mal rundherum zu nähen und der dreifach gerade Stich ist auch elastisch. Gerade für einen dehnbaren Stoff ist das perfekt.

DIE RÜCKSEITE NÄHEN

Lege die beiden hinteren Hosenteile mit den angenähten Popotaschen rechts auf rechts übereinander und stecke die Rundung fest.

Diese Rundung nähst du mit deiner Overlock oder einem elastischen Stich an deiner Nähmaschine zusammen.

So sieht die zusammen genähte Hose Everyday dann aus, wenn du sie auseinander klappst und dir die Außenseite ansiehst.

SETZE DEN SATTEL AN

An dieses Hosenteil steckst du jetzt den Sattel. Wenn du dir unsicher bist, welche Seite du an die Hose stecken musst, kannst du dir gern die Papiervorlage noch einmal zur Hand nehmen und dich an der Schrift auf dem Papierschnittteil orientieren. Die Naht, die an die Hose gesteckt und genäht wird, ist relativ gerade und die Seite, die später nach oben zeigt, geht in der Mitte spitz zusammen. Hier auf dem Bild kann man das ganz gut erkennen. Bei deinem genähten Sattel sieht man das bestimmt auch.

Lege den Sattel rechts auf rechts auf das hintere Hosenteil und stecke die gerade Naht zusammen. Achte darauf, dass die beiden Mittelnähte genau aufeinander liegen. Am besten beginnst du in der Mitte mit dem zusammenstecken.

Verbinde die Kanten mit einer Overlocknaht oder einem elastischen Stich an deiner Nähmaschine.

Um der Hose Everyday einen noch besseren Jeanslook zu erreichen habe ich die genähten Kanten zusätzlich noch mal mit goldfarbenen Garn abgesteppt. Die waagerechte Naht ist eine Reihe dreifacher Geradstich und die senkrechte Naht ist doppelt und ein einfacher gerader Stich.

DIE VORDEREN TASCHEN WERDEN GENÄHT

Lege dir das vordere Hosenteil mit der Außenseite vom Stoff vor dich hin. Links liegt jetzt der Fakehosenstall und rechts der Eingriff der Tasche.

Auf die Hose legst du den Taschenbeutel mit Eingriff und zwar rechts auf rechts. Wenn du die Taschenteile spiegelverkehrt zugeschnitten hast, sollte nur einer der beiden passen. Fixiere dir die Rundung. Das ist der spätere Eingriff.

Auf dem folgenden Foto siehst du links das Hosenteil, bei dem der Außenstoff nach oben zeigt und die Naht zu sehen ist. Auch hier solltest du auf einen Overlockstich oder einem andere elastischen Stich zurück greifen. Schlage nun die Taschen nach innen um und fixiere die entstandene Rundung mit Stoffklemmen. Auf dem Bild siehst du rechts das Hosenvorderteil nach dem Umklappen und somit die Innenseite vom Stoff.

Ich habe die Kante je zweimal mit einem geraden Stich knappkantig abgesteppt. Von außen (links im Bild) siehst du diesen Teil des Taschenbeutels nicht. Von innen (rechts im Bild) sieht es so aus.

DIE TASCHE FERTIG NÄHEN

Lege nun den zweiten Teil vom Taschenbeutel ohne Eingriff von innen auf den eben angenähten Taschenbeutel. Ich habe mich hier wieder dafür entschieden, die Innenseite vom Stoff nach außen zeigen zu lassen. Fixiere die lange Rundung mit Stecknadeln oder Stoffklemmen.

Steppe jetzt die Rundung ab und fertig wäre schon mal der Taschenbeutel. Links siehst du die Hose Everyday schon mal von der schönen Seite und rechts zeige ich dir die Hose von Innen. Damit du die beiden Teile gleich besser verbinden kannst, solltest du dir die beiden Teile vom Taschenbeutel ein bisschen zusammen stecken. Da verrutscht bei den nächsten Handgriffen nix.

DER VORDERE TEIL DER HOSE WIRD GENÄHT

Lege die beiden Vorderteile der Hose rechts auf rechts aufeinander. Das „halbe U“, dass am vorderen Hosenteil ist, wird dein Fakehosenstall.

Damit die Hose genau so aufeinander passt, orientiere dich an den Knipsen, die du vom Papierschnittt auf deinen Stoff übertragen hast.

DEN HOSENSTALL NÄHEN

Den Hosenstall würde ich nicht mit der Overlock nähen. Nimm für den Teil vom Hosenstall bis zum Schritt deine Nähmaschine und einen geraden Stich. Denn die Ecken sind eng und sollten auch vor dem Wenden bis zur Naht eingeschnitten werden. Das würde bei einer Overlocknaht nicht funktionieren. Auf dem Bild habe ich dir die Naht eingezeichnet, die mit einem geraden Stich genäht werden sollte.

Schneide nach dem Nähen die entstandene Nahtzugabe bis zur Naht mit einer scharfen Schere ein. Dieser Schritt ist wichtig, damit sich die Rundung nach dem Wenden gut ineinander legen kann. Wenn du die Naht nicht bis zum Garn in regelmäßigen Abständen einschneiden würden, wäre die Rundung beulig und unschön. Schneide den Stoff mit kleinen Schnitten waagerecht bis zur Naht ein. Dann sollte die Rundung nach dem Wenden schön aussehen.

Wende den Hosenstall nach dem Nähen nach außen. Stelle den Stoff vom Hosenstall auf und lege ihn zur Seite um

Fixiere die Stoffe miteinander.

Dann kannst du mit einer Naht den Hosenstall und auch die mittlere Naht absteppen.

DIE HOSENBEINE VERBINDEN

Lege das Vorderteil und das Hinterteil der Hose Everyday rechts auf rechts übereinander. Stecke beide Außenkante fest. Das kannst du mit Stoffklemmen aber auch mit Stecknadeln tun. Achte beim Feststecken darauf, dass du auf der Höhe der Taschen auch alle Lagen Stoff miteinander verbindest.

Nähe die Außenseite mit einer elastischen Naht zusammen. Bevor du die Innenseite von der Hose zusammen nähst, kannst du die Seitennähte noch mal absteppen. Das verstärkt wieder den Jeanslook.

Jetzt steckst du die Innennaht zusammen. Beginne als erstes in der Mitte der Naht und jeweils am Ende des Beines. Dann arbeitest du dich an der Kante entlang mit Stecknadeln oder Stoffklemmen.

Schließe die Naht mit der Overlock oder einem elastischen Stich an der Nähmaschine.

DAS BEIN SÄUMEN

Damit das Ende vom Stoff nicht ausfranst, solltest du die Kante mit einem Zick Zack Stich oder der Overlock (ohne dabei Stoff weg zuschneiden) versäubern. Anschließend markierst du dir die Saumkante am Beinabschluss. Orientiere dich dabei an der Markierung auf dem Papierschnitt. Entweder du zeichnest die die Saumkante an oder du steckst dir auch Stecknadeln, so wie ich das hier gemacht habe.

Falte den Saum ein und nähe ihn mit einem dreifach Geradstich fest.

ZUM SCHLUSS DAS BAUCHBÜNDCHEN

Der letzte Schritt ist das Bündchen am Bauch. Dafür nimmst du deinen Formbund, den du nach dem Schnittmuster im Bruch zugeschnitten hast zur Hand. In dem Kapitel zum Zuschneiden Anfang der Anleitung habe ich zum Formbund ein kleines Extra geschrieben.

Lege den Zuschnitt rechts auf rechts zusammen und schließe den Formbund mit einem geraden Stich an den kurzen Seiten zu einem Ring. Lege anschließend die Nahtzugabe auseinander.

Falte den Stoff nun in der Höhe einmal mittig links auf links zusammen, so dass hinten und vorne die schöne Stoffseite zu sehen ist.

Miss das Gummiband an der Hüfte von deinem Kind ab und verbinde auch das Gummiband zu einem Kreis.

Lege das Gummiband in den gefalteten Formbund und stecke beides an die Außenseite von deiner Hose. Achte dabei darauf, dass die Naht vom Formbund und die hintere Hosennaht parallel aufeinander liegen.

Stecke rundherum alles zusammen.

Nähe den Formbund an die Hose und fertig ist die Hose Everyday für Kinder.

Perfekt zur Hose Everyday passt unser Lovesize Rockers als T-Shirt. Den Schnitt und die Anleitung kannst du dir in diesem Beitrag anschauen. Wenn du eine Hose nach unserem neuen Schnittmuster genäht hast, dann zeige sie uns. Damit wir sie auch finden, haben wir uns den Hashtag # HoseEveryday ausgedacht. Verlinke uns bei Facebook und Instagram mit @mamahoch2_blog und wir finden dich.

Damit ganz viele diesen tollen Schnitt nachnähen können, pinn dir diese Nähanleitung noch schnell auf Pinterest, bevor du dich an den Nähtisch setzt.

Viele Grüße und viel Spaß beim Nachnähen
deine Suse

1 Kommentar

  1. Pingback: Nähanleitung Leggings für Kinder mit Schleife aus unserem Schnittmuster Everyday Rockers ⋆ Mamahoch2

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.