Heute möchte ich dir Raysin vorstellen und dir zeigen, was du damit machen kannst und wie einfach es in der Umsetzung ist. Raysin ist ein Gießpulver, welches du lediglich mit Wasser mischen musst, um es zu verwenden. Diese Mischung kannst du zum Gießen von Figuren, Reliefs oder anderen Dekoelementen verwenden. Nach einigen Stunden härtet das gegossene Objekt an der Luft aus und es entsteht ein fester Gegenstand.

In meinem Beitrag nutze ich das Raysin 200 von Rayher. Dieses gibt es in den Stärken 100 und 200. Der Unterschied zwischen den beiden Varianten ist der Härtegrad. Empfehlen möchte ich dir für Dekoobjekte das Raysin 200.

Raysin ist ein feines Gießpulver auf Gipsbasis, es ist lebensmittelneutral und geruchslos. Raysin ist im Vergleich zu Gips sehr viel stabiler und die Oberfläche wird schön glatt. Zusätzlich lässt sich das getrocknete Objekt noch sehr gut bearbeiten, du kannst es problemlos feilen oder schleifen, ohne dass es bröckelt.

Raysin ist weiß, es kann mit wenigen Farbpigmenten eingefärbt werden und erhält durch seine klare Grundfarbe strahlende Farben.

Heute zeige ich dir, wie du Dekohäuser gießen kannst. Mit dieser schnellen DIY-Anleitung kannst du danach jedes gewünschte Projekt selbst umsetzen. Du kannst für deine Projekte Gießformen verwenden oder auch Silikonformen, denn auch hier lässt sich das Raysin sehr gut herausnehmen.

Material

Gießform vorbereiten

Die Gießform muss trocken und sauber sein. Zur Verarbeitung des Raysin und einer problemlosen Entnahme aus der Form empfehle ich dir, die Form mit Öl einzuschmieren. Hierzu kannst die Form mit Speiseöl einreiben. Deine Form sollte stabil und gerade stehen.

Gießmasse herstellen

Für die zwei Häuschen habe ich folgende Mengen verwendet: 600 g Raysin + 170 ml Wasser

Fülle dir das Raysinpulver in eine Schüssel und gebe nach und nach das kalte Wasser dazu, rühre zügig und gleichmäßig dabei um. Die fertige Masse sollte weich zu rühren, aber nicht zu flüssig sein. Sollte es dir zu flüssig geworden sein, kannst du noch etwas Raysin nachgeben und nochmals kräftig durchrühren.

Nun kannst du deine Gießmasse einfüllen. Fülle sie langsam ein, damit sich die Masse in der Form gut verteilen kann.

Durch etwas Rütteln der Form bekommst du eventuell entstandene Luftblasen heraus.

Lass dein gegossenes Objekt jetzt gut durchtrocknen. Je nach Größe der Form solltest du mindestens 1 Stunden warten, bevor du es aus der Form löst.

Häuschen mit Herz gießen

Mein zweites Häuschen habe ich mit einem Herzchen gegossen. Dazu habe ich mir mit dem Plotter aus Moosgummi ein Herz geschnitten. Die Anleitung dazu habe ich hier für dich: Plotten für Anfänger – Moosgummi schneiden (klick)

Das Herz habe ich mit doppelseitigem Klebeband innen in die Gießform geklebt. Denke hier bitte „spiegelverkehrt“ – wenn dein Herzchen rechts am Haus sein soll, dann musst du es innen links einkleben.

Und auch hier wieder deine Raysin-Mischung einfüllen und ca. 1 Stunde trocknen lassen.

Objekt aus der Form lösen

Jetzt kannst du dein gegossenes Objekt vorsichtig aus der Form lösen. Sei dabei sehr vorsichtig, vor allem, wenn du etwas filigranere Formen herstellen möchtest. Sollte sich die Form nicht lösen, halte sie unter kaltes Wasser und klopfe sie leicht heraus. Hab Geduld, auch das Herauslösen benötigt etwas Übung 🙂

Die Form ist nun soweit fertig, aber muss noch komplett durchtrocknen, bevor du sie weiter verarbeiten kannst. Die Trocknungszeit hängt von der Größe bzw. der Dicke der Form ab. Meine Häuschen habe ich einen kompletten Tag durchtrocknen lassen. Wenn du dir unsicher bist, dann prüfe die Feuchtigkeit der Form, sie muss komplett abgetrocknet und kühl sein, nicht mehr feuchtwarm.

Nachbearbeitung

Ecken und Kanten: Solltest du ein paar kleine Eckchen oder unschöne Ränder haben, kannst du diese ganz einfach mit etwas Sandpapier bearbeiten. Ich empfehle dir hierbei 240er Schleifpapier.

Teile abgebrochen: Raysin lässt sich übrigens auch super mit Holzleim bearbeiten – also nicht gleich aufgeben, falls mal ein Teil abbricht, du kannst es vorsichtig wieder ankleben 🙂

Löcher bohren: Auch Bohren kannst du durch das getrocknete Raysin, dies geht ganz leicht, also halte deine Kraft für andere Projekte zurück 🙂

Farbe: Du kannst dein Objekt mit Acrylfarbe bemalen. Aber Achtung, dazu muss das Objekt wirklich KOMPLETT durchgetrocknet sein. Lass es lieber für so ein Vorhaben einen Tag länger trocknen.

Personalisieren: Du kannst auf Raysin auch Schriften, Figuren oder Ornamente anbringen. Raysin ist da wirklich sehr vielseitig, so kannst du zum Beispiel mit Vinylfolie arbeiten und diese aufkleben oder auch mit StazOn-Farbe stempeln…tob dich hier richtig aus und erstelle dir tolle Geschenke und Dekoobjekte für Haus und Garten.

Mein Häuschen habe ich mit Vinylfolie beklebt. Wie du diese schneiden und aufbringen kannst, zeige ich dir hier: Plotten für Anfänger – Vinylfolie schneiden (klick)

Wasserfest machen

Apropos Haus und Garten – Objekte aus Raysin kannst du ohne Probleme mal zwischendurch mit Wasser abspülen, zur Deko im Bad oder im Garten empfehle ich dir aber, die hergestellten Formen noch zu behandeln. Dies machst du am Besten mit Klarlack edding 5200 Permanent Spray Klarlack - transparent seidenmatt - 200 ml - Acryllack für ein seidenmattes Finish - zum Fixieren und Schützen der Lackierung - Klarlack Spray, um das Objekt wasserfest zu machen, damit du auch lange Freude daran hast.

Nun bin ich gespannt auch deine selbst gegossenen Häuschen oder anderen Deko-Objekte. Zeig sie mir gern auf Instagram oder in unserer DIY Gruppe auf Facebook – ich freu mich riesig über viele Fotos.

Sei lieb gegrüßt, Kati

 

 

 

 

Im Beitrag verwenden wir Affiliate Links - Du zahlst nicht mehr, wenn du Produkte über unsere Beiträge kaufst, aber wir bekommen eine kleine Provision / Bilder von der Amazon Product Advertising API

1 Kommentar

  1. Pingback: Geschenkanhänger Druckvorlage DIY Idee zum Nachmachen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.