Definitiv, es ist soweit. Die ersten warmen Tage des Jahres waren/ sind da. Da es aber noch nicht gleichbleibend angenehm warm ist, benötigt dein Zwerg vielleicht auch etwas cooles, was man sich schnell mal überziehen kann.

Nähanleitung Outdoor Rockers Nähtutorial Outdoor Weste

 

Und mal wieder zeige ich dir, wie einfach es doch ist einen vorhandenen Schnitt abzuwandeln und dein ganz individuelles Schnittmuster zu erstellen. Im Nu hast du, wie in diesem Fall, eine Outdoor Weste mit Kapuze.

Material

afs-bannerset neu

Stoffe von Alles für Selbermacher

von Alles für Selbermacher *klick*

*Affiliatelink

Schnittmuster Westover Rockers

von Mamahoch2 *klick*

*Affiliatelink

12952947_10206473120657868_1123682300_o

Kordeln

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

12952947_10206473120617867_328079754_o

Ösen

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

schneiderlineal

Schneiderlineal

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Wonder Clips

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Alles Wichtige für diese Anleitung ist auf dem Bild verlinkt (teilweise Affiliate Links). Einfach auf die Punkte klicken.

Stoffempfehlung

Für eine Outdoor Weste empfiehlt sich Softshell, wattierter Steppstoff oder andere Outdoor-Kleidungsstoffe. Du kannst natürlich auch einen Sweat- oder Jersey nehmen und deinen eigenen Steppstoff herstellen. Wie dies geht, kannst du hier *klick* nach lesen. Für innen empfehle ich Jersey.

Wie schwer ist es?

Nicht schwer, hier und da etwas kniffelig, aber durchaus umzusetzen. Wegen dem Reißverschluss einnähen, gibt es:

Schwierigkeitsgrad 4
Schwierigkeitsgrad

Vorbereitung

Bevor du deinen Stoff verarbeitest empfehle ich dir diesen einmal zu waschen.

Nachdem du dir im Shop den Schnitt „Westover Rockers“ (*klick) geholt hast, kannst du ihn ausdrucken und anschließend in deiner Wunschgröße ausschneiden.

Schnittmuster anpassen

Am Schnitt selbst muss nicht viel verändert werden. Lediglich die Armausschnitte sollten etwas erweitert werden, damit die Weste später nicht zu eng sitzt am Arm. Je nach Größe empfehle ich ca 1,5 cm. Da später ein Reißverschluss eingenäht wird, und auch etwas drunter gezogen werden soll wird das Vorderteil um ca 2,5 bis 3 cm verbreitert.

Outdoor 2

Zuschnitt

Im Grundschnitt ist bereits die Nahtzugabe einkalkuliert. Füge allerdings trotzdem eine Nahtzugabe am Vorderteil hinzu. An der Stelle, die du verbreitert hast. Für etwas mehr Weite gib auch an den Seiten 0,5 bis 1 cm hinzu. Ist dein Stoff nicht dehnbar, auch hier lieber etwas weiter zuschneiden.

Outdoor 3

Du benötigst:
2x Vorderteil (gegengleich) Außenstoff
2x Vorderteil (gegengleich) Innenstoff
1x Rückteil (im Bruch) Außenstoff
1x Rückteil (im Bruch) Innenstoff
2x Kapuze (gegengleich) Außenstoff
2x Kapuze (gegengleich) Innenstoff

außerdem: ggf Stoff für die Taschen, Applikationen, Ösen, Kordel, Vlieseline.

Nähen – Außenteile

Im ersten Schritt bereitest du dir die Zuschnitte des Außenstoffes vor. Wenn du magst, bringst du Taschen an, hier sind es einseitige Paspeltaschen, du kannst allerdings auch Eingrifftaschen oder diese Variante nutzen *klick* machen. Ebenso kannst du nun Applikationen (Stickdatei von Huups!) anbringen.

Outdoor 4

Dann steckst du dir die Vorderteile rechts auf rechts auf das Rückteil und nähst diese fest.

Outdoor 5

Dann schließt du die Seitennähte.

Outdoor 15

Nähen – Kapuze

Ebenso steckst du die Kapuzenteile rechts auf rechts und nähst sie anschließend zusammen. Gleiches mit der Kapuze aus dem Innenstoff.

Outdoor 6

Um zu sehen, dass die Kapuze auch an das Vorderteil passt, steckst du es nun probehalber einmal an.

Outdoor 7

Wenn dies passt. Perfekt. Ist die Kapuze zu groß, dann kürze diese an der Gesichtskante etwas ein.

Anschließend bügelst du einen Streifen Vlieseline an die Kapuzenteile auf, an die Stelle, wo die Öse für die Bänder hin soll. Wie du dies genau machst, kannst du auch hier *klick* nich einmal genau nachlesen.

Nun bringst du die Ösen an.

Outdoor 8

Jetzt steckst du beide Kapuzen rechts auf rechts in einander und nähst sie an der Gesichtskante zusammen. Achte darauf, das sich die Nähte treffen. Anschließend wendest du sie.

Outdoor 9

Durch die Ösen kannst du nun deine Kordel ziehen. Dann steppst du die Kapuze in gleich bleibendem Abstand ab. So entsteht ein Tunnelzug und die Kapuze fällt besser.

Outdoor 10

Wenn du nun noch ein Highlight an deine Kordel machen möchtest, kannst du dies wie folgt machen:

Nimm deine Applikation, dabei ist es egal, ob du die gestickt hast, oder aus deinem Stoff ausgeschnitten hast oder diese gekauft ist, und schneide diese ein weiteres Mal spiegelverkehrt aus einem Stück Außenstoff oder Vlies zu. Wiederhole dies mit deiner zweiten Applikation.

Outdoor 11

Dann legst, oder klebst mit Hilfe von Wondertape,  du einfach deine Kordel

Outdoor 12

zwischen deine Applikation und deine gerade zugeschnittene (Vlies-) Rückseite. Stecke gut fest. Und steppe anschließend Vorder- und Rückteil zusammen. An der Stelle der Kordel steppst du sicherheitshalber 2 bis 3 mal vor und zurück.

Outdoor 13

Fertig ist deine Kapuze mit ganz individueller Kordel.

Outdoor 14

Nähen – Innen

Lege die Vorderteile rechts auf rechts auf das Rückteil. Schließe die Schulter- und Seitennähte. Lass dabei an einer Seitennaht eine ausreichend große Wendeöffnung.

Outdoor 16

Nähen – Westen zusammen nähen

Ermittel dir an deinen Rückteilen die jeweilige Mitte und markiere diese mit einer Stecknadel.

Outdoor 17

Dann legst du die Kapuze rechts auf rechts auf den Außenstoff. darauf rechts auf rechts den Innenstoff. Die Stecknadeln dienen der genauen Platzierung. Stecke alles gut fest.

Outdoor 18

Die Kapuze endet etwa Nahtzugabenbreit vor der Weste. Nähe nun die Kapuze zwischen die Innen- und Außenstoffe.

Outdoor 19

Jetzt steckst du dir den Saum zusammen und nähst auch diesen fest.

Outdoor 20

Einnähen – Reißverschluss

Öffne den Reißverschluss und lege diesen nun zwischen Innen- und Außenstoff. Achte darauf, dass du den Reißverschluss richtig einlegst. Die Zähnchen zeigen dabei nach innen. Stecke gut ab.

Outdoor 21

Nähe den Reißverschluss an. Sollte der Reißverschluss zu lang sein legst du diesen am Ende in „eine Kurve“ so das du das Überschüssige später (nach dem Annähen) abschneidest du dieses zwischen den beiden Stoffen verschwindet.

Outdoor 22

Wiederhole dies auch mit der anderen Seite. Auf dem nachfolgendem Bild erkennt man, wie der Reißverschluss in die „Kurve“ gelegt ist. Anschießend wendest du die Weste durch die Wendeöffnung.

Outdoor 23

Verschließe die Wendeöffnung.

Nun werden die Ärmelausschnitte zusammen genäht. Schlage dafür je 0,5 cm nach innen, stecke alles gut fest und nähe die Ausschnitte zusammen. Wiederhole dies mit der anderen Seite.

Alternativ kannst du hier auch ein Bündchen anbringen.

Outdoor 24

Fertig:

outdoor

outdoor

Outdoor

Viel Freude beim Nachmachen!

Outdoor Rockers Nähanleitung für eine Outdoor Weste

*Stickdatei von Huups!

 

 

 

Werbung

18 Kommentare

  1. Anonymous 18. September 2019 at 9:17

    Hallo,

    der Link zum Shop oben im Text geht nicht.
    Aber habe ich das richtig verstanden, das es eh nur das Schnitt muster vom „Westover Rockers“ plus die Kaputze vom „Autumn Rockers“ ist?

    antworten
    1. Katrin 19. September 2019 at 9:12

      Der Link funktioniert wieder.
      Vielen Dank für deine Info.
      Ja, es handelt sich hier um den Westover Rockers und die Kapuze ist im EBook auch enthalten. LG und viel Freude beim Nähen.

  2. Brigitte Demant 28. September 2018 at 21:46

    Wo finde ich das Schnittmuster für die Kapuze? Ich habe WestoverRockers-Rev2 und da sind nur Vorder- und Rückenteil drin.

    antworten
    1. Sabrina 29. September 2018 at 21:55

      Die Kapuze stammt vom Autumn rockers

    2. Brigitte Demant 30. September 2018 at 10:29

      Ich finde die Kapuze bei Autumn rockers nicht. Kann mir bitte jemand einen genauen Link schicken?

    3. Brigitte Demant 1. Oktober 2018 at 10:18

      Bei Autumn Rockers finde ich das Schnittmuster nicht. Kann mir bitte jemand den richtigen Link schicken ?

    4. Sandra 1. Oktober 2018 at 12:07

      Huhu Brigitte! Direkt im Beitrag unter der Überschrift Vorbereitungen ist der link zum Shop! Dort kannst du dir gratis oder für einen Betrag deiner Wahl das ebook vom Westover-Rockers, die Grundlage für die Weste, herunterladen! Liebe Grüße Sandra vom mamahoch2-team

    5. Brigitte Demant 1. Oktober 2018 at 16:02

      Bei Autumn rockers gibt es eine Sweatjacke mit Kapuze. Aber diese Kapuze ist für Raglanschnitt. Wo finde ich denn nur den Schnitt für die Kapuze zur Weste ? Den Westenschnitt habe ich.

    6. Sabrina 1. Oktober 2018 at 19:15

      Hallo es gehen beide: die vom Autumn Rockers und auch die vom New Basic Rockers…damals gab es New Basic Rockers noch nicht, daher ist es die vom Autumn Rockers

  3. Jana 20. April 2017 at 19:53

    Ich bin bei der Kapuze unsicher – muss die entsprechend der Verbreiterung am Vorderteil innen (2*2,5 cm) auch verbreitert werden oder einfach ein bis zwei Größen größer wählen?

    antworten
    1. Bianca 21. April 2017 at 9:21

      1 bis 2 Größen größer sollte reichen. LG

  4. Daniela 22. Februar 2017 at 19:01

    Hallo! Kann ich die Weste auch ohne Kapuze nähen? Muss ich dafür was am Halsausschnitt ändern? Danke für die Hilfe!

    antworten
    1. Claudia 27. Februar 2017 at 10:43

      Hallo,
      hab ich persönlich noch nicht gemacht. Aber wenn du ein Bündchen verwendest, sollte das auch gehen.
      Wenn du magst, kannst du mal einen Blick in Anleitung zur Collage Jacke werfen. Da erkläre ich das Annähen des Bündchen. Ist ja das selbe Prinzip.
      LG 🙂

  5. Katja 15. April 2016 at 13:09

    Liebe Claudia, das ist ja wieder mal ein schönes Tutorial. Darauf hab ich gewartet! Und selbst Steppstoff herstellen, ist mehr als genial. Sehr schöner Post und ganz mein Geschmack.
    Lieben Dank fürs zeigen und weiterhin viel freude am probieren neuen Ideen.

    liebe grüße von antons muddi katja

    antworten
    1. Claudia 16. April 2016 at 10:34

      Das freut mich 🙂
      Liebe Grüße, Claudi

    2. Meli 25. Februar 2017 at 21:52

      Hallo. Ich verstehe das mit dem RV um die Kurve nicht ganz. Ich leg ihm quasi um die kurve. Das ende zeigt dann von der jacke weg. Nicht zwischen den stoffen oder? Nach dem annähen schneide ich den überschuss weg noch vor dem wenden oder? Aber dann muss ich ja über die zacken nähen? Das hält die nadel ja nicht aus?

    3. Claudia 27. Februar 2017 at 10:53

      Du legst den Reißverschluss erst zwischen die beiden Stoffe, was zu viel ist, legst du dann „rund“, damit der Abschluss später gut aussieht und das Reißverschlussende versäubert ist.
      Ja, du nähst dann ggf kurz über die Zacken. Meine Nadel ist nicht gebrochen. Aber, wenn die Nadel ungünstig auf den Reißverschluss stößt, kann das natürlich passieren. Du könntest das letzte Stück auch mit der Hand machen. Anschließend kannst du das Überstehende einfach abschneiden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.