Es ist die Zeit der Sammelleidenschaft meines Juniors gekommen. Überall, werden Steine aufgehoben und in sämtlichen Taschen verstaut. Du kennst das vielleicht?

Monsterstarke Aussichten mit kleinem Geheimfach

Da nun langsam die wärmeren Tage anstehen, wird auch nicht mehr immer eine Jacke getragen. Daher müssen neue Pullis her. Pullis mit Taschen. Ein paar Taschen gibt es bereits: Kängurutasche, versteckte Eingrifftaschen, einseitige Paspeltaschen. Ja, und nun gesellt sich die Monstertasche dazu, nicht auf den ersten Blick als Tasche erkennbar, ein kleines Geheimfach, sozusagen…

PS: auch super zur Resteverwertung…

Monster

Material

Fahre mit der Maus einfach über das Bild und durch einen klick auf die entsprechenden Punkte gelangst du direkt zum entsprechenden Produkt*.

afs-bannerset neu

Stoffe von Alles für Selbermacher

von Alles für Selbermacher *klick*

*Affiliatelink

Schnittmuster Hoodie Rockers

von Mamahoch2 *klick*

*Affiliatelink

schneiderlineal

Schneiderlineal

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

schere

Stoffschere

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Markierstift

Markierstift

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

Wonder Clips

von Amazon.de *klick*

*Affiliatelink

*Hier kommen teilweise Trackinglinks zum Einsatz, die dich zu Amazon oder Alles für Selbermacher führen.

Ist der Pulli anfängertauglich?

Also, dein aller erstes Projekt sollte dieser Pullover wahrscheinlich nicht werden. Aber, dein zweites schon. Hier und da etwas kniffelig. Mit Hilfe dieser Anleitung und ein paar Vorkenntnissen sollte es jedoch kein Problem sein.

Schwierigkeitsgrad 3
Schwierigkeitsgrad 3

Vorbereitungen

Nachdem du den Schnitt im Shop gegen einen Betrag deiner Wahl gekauft und heruntergeladen hast, druckst du ihn nun ohne Seitenanpassung aus. Anschließend schneidest du deine Wunschgröße aus.

Den Stoff – hier der tolle melierte Sweat in Kombination mit einigen Stoffresten – solltest du bestenfalls vor dem Verarbeiten einmal durchwaschen.

Zuschnitt

Der Stoff wird, wie in der Originalanleitung und in der zum Hoodie Rockers, zugeschnitten.

Im Schnitt ist KEINE Nahtzugabe enthalten. Bitte fügt an den Seiten, NICHT OBEN AM HALS UND AUCH NICHT AM SAUM, eine entsprechende Nahtzugabe hinzu.

Das heißt, Das Vorder- und Rückteil im Bruch, die Ärmel und Kapuzenteile gegengleich. Für die Kapuze empfiehlt sich eine Nahtzugabe von 1 cm rings rum.

Du benötigst:
1x Vorderteil im Bruch NZ
1x Rückteil im Bruch NZ
2x Ärmel gegengleich NZ
2x Kapuze gegengleich aus Außenstoff NZ
2x Kapuze gegengleich aus Innenstoff NZ

später: Bündchen, 4x Ohren (gegengleich), 2 Taschenbeutel und 1x Zahnreihe

Monsterpulli 1

Nähen – Kapuze mit Ohren

Da die Kapuze kleine Highlights durch Ohren bekommen soll, muss diese vorher geteilt werden. Schneide einen etwa 3 cm breiten Streifen von deiner Außenkapuze ab. Achtung NUR von der Außenkapuze!

Monsterpulli 2

Nun kannst du deine Ohren aufmalen. Je nach Geschmack können diese eckig, rund oder spitz sein. Oder, sogar unterschiedlich aussehen. Meine sind ründlich geworden. Auch die Größe entscheidest du selbst. Anschließend schneidest du deine Vorlage aus.

Monsterpulli 3

Jetzt schneidest du deine Ohren zu. Es eignen sich hervorragend Stoffreste dazu. Bedenke, dass du eine Nahtzugabe hinzufügst.

Monsterpulli 4

Anschließend legst du je zwei Zuschnitte rechts auf rechts, steppst die Ohren zusammen und schneidest mit einer Zickzack Schere rings rum damit sich die Ohren besser ausformen lassen. Die gerade Fläche bleibt als Wendeöffnung offen. Nun wendest du das Ohr und wiederholst diesen Schritt mit dem Zweiten.

Monsterpulli 5

Jetzt wendest du das Ohr und nähst es an der offenen Seite ein wenig zusammen. Dazu klappst du von links und rechts etwas Stoff um. Wiederhole dies mit dem zweiten Ohr.

Monsterpulli 6

Nun platzierst du dein Ohr an der Kapuze. Lege dazu das Ohr auf die rechte Stoffseite deines Kapuzenteils. Anschließend legst du deinen vorhin abgeschnittenen Streifen mit der rechten Stoffseite darauf.

Jetzt nähst du den Streifen samt Ohr am Kapuzenteil fest.

Monsterpulli 7

Nun geht es, wie beim klassischen Hoodie Rockers weiter. Lege beide Kapuzenteile rechts auf rechts und nähe diese wie auf dem Bild zu sehen zusammen.

Monsterpulli 8

Wiederhole dies mit deiner Innenkapuze. Und nähe beide Kapuzen nun zusammen. Dazu steckst du beide Kapuzen rechts auf rechts in einander und nähst diese zusammen.

Monsterpulli 10

Im Anschluss wendest du die Kapuze und steppst diese an der Naht, an der das Ohr angebracht wurde, noch einmal ab.

Monsterpulli 9

Jetzt ist deine Kapuze vorbereitet.

Nähen Monstereingriffstasche

Im ersten Schritt ermittelst du die Position deiner Tasche, sowie die Länge des Eingriffs. Mein Eingriff wird ca. 15 cm lang (ich nähe Gr. 104).

Monsterpulli 11

Wenn du mit Hilfe von Stecknadeln deine Taschenposition bestimmt hast, schneidest du ein ca. der gleichen Länge eine Zahnreihe (1) aus zB Stickvlies zu. Die Zahnreihe legst du mit den Bögen nach oben auf die rechte Stoffseite des Vorderteils. Anschließend (2) schneidest du einen Taschenbeutel zu. Da, diese Tasche eine Zunge nachahmen soll, schneidest du diese also halbrund zu (siehe Bild). Du benötigst dieses Schnittteil 2 mal. Schneide es etwa 3 cm (pro Seite 1,5 cm) breiter zu als der spätere Eingriff wird. Das Taschenteil wird ebenso mit dem Bogen nach oben auf die Zahnreihe und die rechte Stoffseite gelegt. Zeichne dir die Naht ein (roter Kasten im zweiten Bild). Genau beschrieben habe ich dieses schon einmal im Tutorial zu den Eingrifftaschen, falls du noch einmal nachsehen möchtest. Wenn du die Naht eingezeichnet hast, steppe diese ab und (3) schneide anschließend vorsichtig einen Eingriff ein. Schneide nicht in die Naht! Anschließend (4) ziehst du alles durch den entstandenen Schlitz. Überschüssiges von der Zahnreihe kannst du nun einfach abschneiden.

Monsterpulli 16

Jetzt (1) steppst du von der rechten Stoffseite den Einschnitt einmal knapp kantig fest. Von der Rückseite (2) sieht es dann so aus. Dann (3) legst du den zweiten Taschenbeutel rechts auf rechts auf den ersten Beutel und nähst (4) beide zusammen).

Monsterpulli 17

Appliziere dir nun 2 Augen

Monsterpulli 13

Nun ist dein Vorderteil vorbereitet. Und du kannst wie gewohnt fortfahren. Lege die Ärmel rechts auf rechts auf das Vorderteil und nähe diese fest. Anschließend das Rückteil an die Ärmel.

Im letzten Schritt legst du den Pullover rechts auf rechts auf einander und schließt die Ärmel- und Seitennähte.

Monsterpulli 14

Bevor du nun die Bündchen annähst, steckst du deine vorbereitete Kapuzre rechts auf rechts an den Halsausschnitt. Ermittel dafür vorab die hintere und vordere Mitte. Beginne mit dem Anstecken hinten und arbeite dich dann nach vorn. Nun nähst du die Kapuze fest und steppst sie noch einmal von außen ab. Fertig.

Monsterpulli 15

Die Bündchen ermittelst du durch das Ausmessen deines Ärmelendes. Miss dazu den Umfang aus. Diesen Wert multiplizierst du bei Bündchenware mit 0,7. Der entstandene Wert wird die Länge des Armbündchen, die Höhe entscheidest du selbst.

Beim Bauchbündchen messe ich den Umfang und ziehe einfach ein paar Zentimeter ab, damit das Bündchen nicht zu eng sitzt und sich später immer umklappt. Auch hier entscheidest du die Höhe selbst.

Die Bündchen werden dann klassisch angenäht. Dh, die kurzen Seiten rechts auf rechts gelegt und zusammen gesteppt. Anschließend zusammen geklappt und mit den offenen Seiten am Ärmel und Bauch angesteckt und unter leichtem Zug angenäht. Von außen noch einmal absteppen, und fertig ist dein Pulli.

Dein Monster(starker) Pulli. Fertig und bereit zum (Steine) sammeln …

monster

Monster

Monster

Monster
Viel Freude beim Nachmachen,

Liebst, Claudi

Pin dir den Beitrag sehr gerne auch für später 🙂

Monster Rockers Mach aus dem Hoodie einen monsterstarken Pulli

Werbung

ommetar 0.000000e+0

  1. Vroni 4. Januar 2018 at 20:41

    Oha, dachte schon ich habe einen Knoten im Hirn. Danke Anna, werde die Tasche auch nach unten legen. Verstehe nicht warum man das nicht gleich so macht.?!? V.a. weil ich den Mund etwas oval/geöffnet nähen möchte, das sieht sonst nicht gut aus. Aber ansonsten tolle Anleitung. Hat auf jeden Fall meine grauen Zellen aktiviert 🙂

    antworten
  2. Anna 10. April 2016 at 14:59

    Hallo,

    So wie das beschrieben ist zeigt bei mir die Tasche (Zunge) am Ende nach oben.
    Kein Wunder, man muss sie in der Anleitung ja auch nach oben auflegen.
    Was hab ich da denn falsch gemacht?

    antworten
    1. Claudia 11. April 2016 at 13:28

      Hallo,
      alles richtig gemacht. Die Tasche legt sich beim Tragen dann nach unten.
      LG, Claudi

    2. Anna 12. April 2016 at 13:31

      Ok. Aber so richtig schön fällt das nicht, finde ich. Weil ja erst mal das Taschenende kommt. Aber ist ja immer Geschmacksache.

      Das nächste Mal dreh ich die Tasche/Zunge einfach um, dann sieht sie nämlich toll aus.
      Trotzdem danke für das tolle Tutorial!

  3. Maike 5. April 2016 at 17:21

    Der Pulli ist toll! Habe euren Hoodie schon öfter genäht allerdings immer mit Bündchen an der Kapuze, weil ich mich als (nicht mehr ganz so blutige) Anfängerin noch nicht so richtig aus absteppen gewagt hab…man muss da sehr gerade und akkurat arbeiten, sonst siehts blöd aus oder stelle ich es mir schwieriger vor als es ist ? Habt ihr dazu Tipps oder mache ich mir zu viele „sorgen“?

    Viele Grüße Maike

    antworten
    1. Claudia 6. April 2016 at 12:37

      Hallo Maike,
      ja, du solltest schon genau arbeiten. Kleinere Abweichungen fallen sicher nicht so stark auf. Wenn du allerdings deinen „Weg“ gut absteckst oder mit einer kleinen zarten Linie vorzeichnest, geht es ganz gut. Ausmessen ist dabei sehr wichtig, wenn du kein Abstandshalter am Nähfuß hast.
      Probier einfach, sooo schwer ist es nicht.
      LG, Claudi

  4. Sabrina 4. April 2016 at 7:58

    Sehr coole Idee, ich habe meinem kleinen im März auch eine Monaterjacke genäht, allerdings sind augen und Zahnreihe dabei an der Kapuze angebracht und die abgesetzte Kapuze ist dabei das offene Maul… Auf die Idee mit so einem Taschenbeutel bin ich gar nicht gekommen, ist aber auch eine tolle Idee!:-)

    antworten
    1. Claudia 4. April 2016 at 8:02

      Danke,
      Deine Idee ist aber auch cool.
      LG, Claudi

  5. Verena 3. April 2016 at 11:23

    Wow – du kannst Gedanken lesen! Gerade vor ein paar Tagen habe ich mir gedacht, so eine Tasche wäre allerliebst.
    Danke für die super Anleitung!
    Glg Verena

    antworten
    1. Claudia 4. April 2016 at 8:03

      Das freut mich sehr,
      danke
      LG, Claudi

  6. Sabine Lang 2. April 2016 at 20:31

    Tolle Idee, mit was für einer Nähmaschine ist eigentlich die Naht oben am Ärmel genäht ?
    LG Sabine

    antworten
    1. Claudia 4. April 2016 at 8:09

      Danke,
      das ist eine (Fake) Covernaht. Die Stoffe werden dabei links auf links mit der Overlock zusammen genäht und anschließend die Naht mit der Nähmaschine fest gesteppt.
      LG, Claudi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.