Egal ob zur Hose, zum Kleid oder zum Rock – der Cardigan Rockers ist ein echter Allrounder und sollte in keinem Kleiderschrank fehlen. Deswegen gibt es ab sofort bei uns das neue Damen Schnittmuster zum Nähen von deinem neuen tollen Lieblingscardigan. Die Besonderheit von diesem Alltagsbegleiter ist die große XXL Kapuze, die bis ins Vorderteil hinein reicht. Ein absoluter Hingucker.

Der fertige Cardigan Rockers ist eine Oversize Strickjacke und somit kannst du sie auch aus nicht dehnbaren Stoffen nähen. Aber achte darauf, dass der Stoff nicht zu schwer und starr ist. Aber ich kann mir den Cardigan Rockers super aus Strick, Jeans oder leichter Baumwolle vorstellen. Unser Cardigan ist aus kuscheligen Fleece entstanden.

WAS ERWARTET DICH BEIM CARDIGAN ROCKERS?

Du bekommst im Schnittmuster einen knielangen Cardigan (mit einer optionalen Teilungslinie für die kurze Variante). Neben zwei aufgesetzten Taschen auf der Vorderseite gibt es eine kuschelige XXL Kapuze dazu. Die Besonderheit ist, dass die Kapuzenenden bis auf Brusthöhe reichen. Somit bekommst du einen zusätzlichen Kragen, in den du dich einkuscheln kannst.

Gerade die Kapuze und die aufgesetzten Taschen sind perfekt für Colour Blocking. Wenn du die Taschen, die Kapuze und die Ärmel in einer anderen Farbe, wie die beiden Vorderteile und das Rückenteil zuschneidest, wird es besonders harmonisch. Aber auch einen komplett unifarbenen Cardigan kannst du nähen. Lass deiner Fantasie freien Lauf und probiere selber aus.

Das Schnittmuster bekommst du als A4 und als A0 Download im Shop. Die Nahtzugabe (von einem halben Nähfüßchen) und die Saumzugabe (von 3 cm) ist schon inbegriffen. Den Cardigan Rockers gibt es in den Größen 36 bis 46. Wenn du deinen Cardigan einlagig nähst, hast du im Schnittmuster auch die passenden Belege dazu mit eingezeichnet. Wie du die Belege zuschneidest und auch annähst, zeige ich dir heute in der Grundanleitung.

DER SCHNITT UND DIE ANLEITUNG

Wie immer bekommst du das Schnittmuster als Sofort Download für 5,99 € in unserem Einzigartig Shop. Speichere dir das Schnittmuster auf deinem heimischen Computer ab. Stelle deinen Drucker auf „Tatsächliche Größe“ und „Hochformat“ ein. Nachdem du das Schnittmuster gedruckt hast, miss das Kontrollkästchen aus. Wenn es bei dir auch 5 cm beträgt, kannst du dich ans zusammen kleben machen. Um immer das nachfolgende Blatt ankleben zu können, musst an einem Blatt die Schnittkante abschneiden. Für eine kleine Hilfestellung zum kleben und ausschneiden, kannst du dich auch zusätzlich in den Beitrag dazu reinklicken. Drucke den Schnitt auf jeden Fall von deinem PC aus. Beim Drucken von mobilen Endgeräten, wie Handys oder Tablets, kann es zu Unstimmigkeiten kommen.

Ich habe mich bemüht, an jedes noch so kleine Detail beim Nähen zu denken und für dich aufzuschreiben. Sollte ich doch etwas vergessen haben oder es Anregungen von deiner Seite geben, dann schreibe uns gerne einen Kommentar unter den Beitrag. Wir sind immer bemüht, die Fragen so schnell wie möglich zu beantworten. Für eine schnelle und unkomplizierte Hilfe, kann ich dir auch unsere Mamahoch2 Näh- und DIY Gruppe auf Facebook ans Herz legen. Dort tummeln sich viele kreative Mädels, die auch gerne helfen. Nimm dir die Zeit und lies die komplette Anleitung einmal durch, bevor du mit dem Nähen beginnst. Denn immer wieder bekommst du kleine hilfreiche Tipps, damit der Cardigan Rockers ein voller Erfolg wird.

DAS SCHNITTMUSTER UND DEIN MATERIAL

Klicke dich in den Einzigartig Shop und lade dir das Schnittmuster für 5,99 € runter. Hier entlang:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.einzigartig.shop zu laden.

Inhalt laden

Neben dem neuen Schnittmuster benötigst du auch deine Nähsachen. Für einen guten Überblick bekommst du hier die Liste für deine Materialien:

Stoffverbrauch

Damit du ungefähr einen Anhaltspunkt hast, wie viel Kuschelstoff du für deinen Cardigan Rockers benötigst, geben wir dir den Stoffverbrauch für drei Größen an. So bekommst du einen Eindruck, wie viel Stoff du benötigst.

  • Für eine Größe 48 benötigst du ca 2,55 m Stoff.
  • Bei der Größe 44 sind es ca 2,45 m
  • Für einen Cardigan Rockers in der 38 brauchst du ca 2,35 m Stoff

Die Angaben solltest du als Richtwerte sehen. Den Stoffverbrauch haben wir an einem Cardigan Rockers gemessen, der komplett aus einem Stoff (mit einer Stoffbreite von 1,40m) zugeschnitten wurde. Dabei zeigten alle Schnittteile in eine Richtung. Das heißt, wenn du einen Stoff wählst, wo es keine bestimmte Richtung für das Design gibt oder der Stoff sogar unifarben ist, kann es sogar sein, dass du weniger Stoff verbrauchst. Aber gehe immer auf Nummer sicher und lege dir ausreichend Stoff zurecht.

SCHNEIDE DIE TEILE ZU

Das Rückenteil wird im Bruch zugeschnitten. Das heißt für dich, dass du deinen Stoff links auf links legst. An den entstandenen Stoffbruch legst du die Bruchkante, die auf dem Schnittmuster gekennzeichnet ist. Die Bruchkante ist auch gleichzeitig der Fadenlauf.

Beim Vorderteil verhält es sich anders. Denn dieses wird nicht im Bruch zugeschnitten. Aber dafür zweimal spiegelverkehrt. Das geht am besten, indem du deinen Stoff zusammen faltest und direkt zwei Vorderteile mit einmal zuschneidest. Achte beim Auflegen deines Schnittmusters auf den Fadenlauf. Wenn du noch mal eine kleine Hilfe für den Fadenlauf brauchst, klick dich dafür in den dazu gehörigen Beitrag. Die kleinen waagerechten Striche, die du auf dem Schnitt sehen kannst, sind „Knipse“. Diese solltest du durch einschneiden mit einer kleinen sehr scharfen Schere auf den Stoffzuschnitt übertragen. Durch diese Markierungen hast du es später einfacher, die Positionen für Ärmel und die Seitennähte zu finden.

Auch bei den zwei Ärmeln gebe ich dir den Tipp, deinen Stoff vor dem Zuschneiden rechts auf rechts aufeinander zu legen. So schneidest du auf der einen Seite direkt zwei Ärmel zu und gehst gleichzeitig auf Nummer sicher, dass beiden Ärmel auch spiegelverkehrt sind.

BELEGE ZUSCHNEIDEN

Dieser Cardigan Rockers wird einlagig genäht. Deswegen musst du dir auch Belege zuschneiden. Damit das besonders gut klappt, schneidest du dir die im Papierschnittmuster eingezeichneten Belege ab. Du findest Belege:

  • am Vorderteil an der offenen Kante
  • an der Kapuze an der Gesichtkante
  • am Rückenteil im Halsausschnitt

Diese Belege schneidest du jetzt aus deinen Stoff zu:

  • die Belege für die Kapuze zweimal spiegelverkehrt
  • am Halsausschnitt brauchst den Belege nur einmal
  • an den Vorderteilen benötigst du wieder zwei Belege spiegelverkehrt

Für die Belege kannst du den Stoff rechts auf rechts zusammen legen und direkt beide Teile mit einmal zuschneiden. Gerade bei den Kapuzenbelegen funktioniert das super.

Bei den Zuschnitten für das Vorderteil, kannst du den Stoff natürlich auch vor dem zuschneiden rechts auf rechts zusammen legen aber auch einzelnes Zuschneiden ist möglich. Dafür legst du die Schnittmustervorlage auf deinen Stoff und schneidest den Beleg einmal aus.

Anschließend legst du die Schnittmustervorlage mit der anderen Seite nach oben auf den Stoff. Sieh dir das Foto über diesem Text an. Da zeigt die Schrift vom Schnittmuster zum Stoff und beim nächsten Zuschnitt (auf dem Bilder daraunter) zeigt die Schrift nach oben. Auf diese Weise schneidest du die Belege auch spiegelverkehrt zu.

Am Ende hast du folgende Zuschnitte für einen einlagigen Cardigan Rockers:

  • Kapuze 2 x spiegelverkehrt + Beleg für die Kapuze 2 x gegengleich
  • Tasche 2 x
  • Ärmel 2 x spiegelverkehrt
  • Rückenteil 1 x im Bruch
  • Vorderteil 2 x spiegelverkehrt + 2 Belege 2 x gegengleich
  • Beleg für den Halsausschnitt

KAPUZE MIT BELEGE NÄHEN

Lege die beiden Kapuzenzuschnitte rechts auf rechts aufeinander. Fixiere die Rundung, die du später am Hinterkopf trägst mit Stecknadeln oder Stoffklemmen.

Schließe die Rundung mit einer elastischen Naht.

DER BELEG FÜR DIE KAPUZE

Die beiden Zuschnitte von dem Kapuzenbeleg legst du so rechts auf rechts übereinander, dass die Enden genau aufeinander passen.

Schließe die beiden Belege an der kurzen geraden Seite mit einem geraden Stich an der Nähmaschine.

Den Beleg steckst du jetzt an die Gesichtskante. Beginne an der Naht, die gerade entstanden ist, als du die Kapuzenteile verbunden hast. Lege die Nähte von der Kapuze und dem Beleg so aufeinander, dass die Stoffe rechts auf rechts liegen.

Stecke die beiden Stofflagen mit einer Stecknadel oder Stoffklemmen zusammen.

Am Ende der Gesichtskante sollten auch die Ecken genau aufeinander passen. Kontrolliere das am besten, bevor du mit dem Anstecken beginnst.

Stecke nun an der gesamten Kante entlang beide Stofflagen zusammen.

Nähe die abgesteckte Kante in einem Zug zusammen.

Wenn du einen Stoff nutzt der ausfranst, oder so dünn ist, dass er sich eventuell beim Waschen einrollt, ist es auch eine gute Idee, die offenen Kante mit der Overlock abzusteppen oder mit einem Zickzackstich zu versäubern.

Falte den Beleg so um, dass er die Naht verdeckt und auf der linken Stoffseite (im Kapuzeninneren) liegt. Als nächsten Schritt steppst du die Kante an der Nähmaschine ab. Damit das einfacher funktioniert nimm dir die Zeit und arbeite die Kante schön aus und fixiere sie mit Stoffklemmen.

Nun nähst du neben der Kante mit eine breiten geraden Stich entlang. Wenn du möchtest, kannst du auch den Beleg durch eine zweite Naht festnähen. Ich habe das gemacht, denn dadurch besteht nicht die Gefahr, dass dich der Beleg beim Tragen nach außen klappt.

MISS DIE AUFGESETZTE TASCHE AUS

Die beiden Taschen kommen auf die Vorderseiten von deine Cardigan. Lege dafür die zugeschnittenen Vorderseiten so vor dich hin, damit du die schönen Stoffseiten sehen kannst.

Nimm die Papiervorlage von dem Vorderteil zu Hilfe. Denn darauf ist der perfekte Sitz für die Taschen angezeichnet. Es ist richtig so, dass der Papierschnitt jetzt schmaler als der Stoffzuschnitt ist. Du hast ja vorhin die Belege bei der Schnittvorlage abgeschnitten. Lege den Papierschnitt so an, dass die Seite mit dem Ärmelausschnitt genau übereinander liegt. Beschwere dir das Papier mit Nähgewichten, damit nix verrutscht. Außerdem brauchst du für den nächsten Schritt Stecknadeln.

Wenn du neue Nähgewichte selber machen möchtest, kann ich dir die Anleitung für diese bunten Exemplare empfehlen, die du hier auf dem Bild sehen kannst. Denn wie du diese Nähgewichte selber machen kannst, haben wir dir schon gezeigt.

Die vier Punkte auf dem Schnitt sind die vier Eckpunkte für die Tasche.

WIE BEKOMMST DU DIE ECKPUNKTE AUF DEN STOFF ÜBERTRAGEN?

Die einfachste Variante ist, in jeden Punkt eine Stecknadel ganz gerade in den Stoff zu stecken.

Halte die Nadeln an den Nadelköpfen fest und hebe den Papierschnitt an.

Stecke genau in die Einstichstelle eine zweite Nadel aber unter dem Papier in den Stoff.

Nimm nun die Nadeln aus dem Papier und am Ende hast du alle vier Markierungen auf dem Stoff übertragen.

Nimm deine zugeschnittene Tasche zur Hand. Je nach Stoffart ist es sinnvoll alle vier Kanten zu versäubern. Meinen Fleecestoff brauche ich nicht versäubern, da er nicht ausfranst. Ich habe meinen Zuschnitt nur an der Seite abgesteppt und zwar die, die ich nach innen umschlage.

Falte die Oberseite von deinem Taschenzuschnitt soweit nach innen um, wie es auf dem Papierschnitt angezeichnet ist. Wenn magst, kannst du den Umschlag mit einer geraden Naht oder einem Zierstich fest nähen.

Wie du auf dem Papierschnitt sehen kannst, ist auch die Saumzugabe an den anderen drei Kanten auch mit angezeichnet. Nimm diese Angabe als Hilfslinien zum Umschlagen der Seitenkanten und der Unterseite.

Lege die Tasche so auf das Vorderteil, dass alle vier Ecken jeweils an der Einstichstelle anliegt.

Stecke nun die Tasche mit vielen Stecknadeln an das Vorderteil fest.

SO STECKST DU DIE TASCHE AM GEGENÜBERLIEGENDEN VORDERTEIL FEST

Sicher fragst du dich, wie du nun die Tasche auf dem anderen Vorderteil markierst, ohne dass du die vier Punkte auf dem Schnitt sehen kannst. Denn das Schnittmuster liegt nun mit der Schrift nach unten auf dem Stoffzuschnitt. Nutze einfach die schon eingestochenen Nadeleinstiche als Anhaltspunkte.

Gehe sonst genau so vor, wie eben bei dem ersten Vorderteil:

  • Stecknadeln durch das Papier einstechen.
  • Die Markierung auf den Stoff übertragen.

Nähe nach dem Feststecken die Taschen fest. Die Oberseite bleibt natürlich offen, für den Eingriff. Ich habe zwei eng nebeneinander liegende Nähte genäht. Auch ein Zickzackstich oder einen Zierstich kannst du hier benutzen.

NÄHE DAS GRUNDTEIL VOM CARDIGAN

Lege dir das Rückenteil vom Cardigan Rockers so bereit, dass dich die schöne Stoffseite anschaut.

Lege nun die beiden Vorderteile rechts auf rechts auf das Rückenteil. Die Schulternähte und die Seitennähte müssen links und rechts aufeinander liegen. Stecke die Schulternähte zusammen und nähe sie aneinander.

BEFESTIGE DEN BELEG

Ich habe hin und her überlegt, wie ich dir am besten zeige, wie du den Beleg zusammen setzt. Denn jetzt ist es wichtig, dass du die Belege von vornherein richtig zusammen setzt. Lege die drei aneinander genähten Teile auseinander geklappt vor dich auf den Tisch. Die schöne Stoffseite zeigt nach oben. Platziere nun die Belege auf das Vorderteil, so dass die Stoffe rechts auf rechts liegen. Verbinde nacheinander den einen Beleg vom Vorderteil mit dem Beleg vom  Halsausschnitt und den zweiten langen Beleg von der anderen Seite vom Vorderteil. Damit du weißt, wie die Belege aneinander kommen, legst du die Belege als Richtlinie auf die Jackenteile. Stecke alle drei Belegteile mit Stecknadeln oder Stoffklemmen an den kurzen Kanten zusammen.

Nähe die drei Belegzuschnitte an den kurzen Kanten jeweils mit einer geraden Nähten an der Nähmaschine zusammen.

Suche dir die Mitte im Halsausschnitt von deinem Rückenteil. Am einfachsten geht das, indem du die beiden Schulternähte aufeinander legst. Der dabei entstandene Stoffbruch ist deine Mitte.

Markiere dir diesen Punkt mit einer Stecknadel.

An diesem Punkt setzt du die Mittelnaht von deiner Kapuze rechts auf rechts an.

Arbeite dich beim Anstecken nun immer links und rechts um eine Nadel weiter zum Ende der Kapuze hin.

Auf die Kapuze und an die Stoffkante der beiden Vorderseiten steckst du den zusammen genähten Beleg. Lege den Beleg so an, dass du die Nähte sehen kannst. Denn nach den Festnähen klappst du den Beleg um und die Naht verschwindet unter dem Beleg.

Nähe den Beleg und die Kapuze in einem Zug an die Vorderkante von deinem Cardigan.

Ich habe direkt die unteren Saumkanten von den beiden Vorderteilen und dem Rückenteil mit versäubert.

STECKE DIE ÄRMEL AN

Bevor du gleiche die Seitennaht schließt, nähst du vorher die Ärmel ein. Lege die Armkugel mit der Außenseite zu dir zeigend auf den Tisch.

Stecke jetzt den Ärmel in die Rundung. Anhand der übertragenen Knipse findest du jetzt die richtige Position für die Ärmel. Aber ich kann dir schon mal sagen, dass die kürzere Seite der Rundung an die Vorderseite gesteckt wird. Die Stoffe liegen werden wieder rechts auf rechts zusammen gesteckt.

Beginne mit dem Anstecken immer an den Außenkanten und arbeite dich dann nach und nach an der Stoffkante entlang.

Nähe deinen Ärmel ein und wiederhole die Schritte auch an der anderen Ärmelseite.

DIE LETZTEN SCHRITTE

Falte nun die Ärmel rechts auf rechts zusammen und lege dadurch gleichzeitig die Seitenkante aufeinander. Stecke die Ärmel und die Seitenkante mit Stecknadeln oder Wonder Clips fest.

Achte darauf, dass die Achselnaht parallel aufeinander liegt.

Schließe die Naht in einem Zug und wiederhole die Schritte auch auf der anderen Cardiganseite. Ich habe die Ärmelenden gleich mit versäubert, als ich einmal an der Overlock saß.

Lege nun den Beleg nach innen um und befestige die Kante mit Stoffklemmen.

An den Stellen, wo die Kapuze dazu kommt, kannst du für die Belegkante natürlich auch Stecknadeln benutzen.

Am Saum nimmst entweder das Schnittmuster zu Hilfe und faltest das untere Ende nach der Vorlage um. Oder du nimmst dein Maßband und misst in kurzen Abständen 3 cm ab und befestigst den Saum mit Stecknadeln oder Wonder Clips.

Das gleiche wiederholst du an den Ärmeln.

Steppe nun nacheinander die beiden Ärmelenden ab. Die Belegkante und den Saum nähst du mit einem breiten geraden Stich ab. Wie bei der Kapuze ist es ein guter Tipp, auch am Vorderteil den Beleg durch eine zweite Naht fest zu nähen. Damit sich der Beleg beim Tragen nicht nach außen klappt. Fertig ist dein neuer Lieblingsbegleiter Cardigan Rockers.

Welcher Stoff fällt dir bei dieser Nähanleitung sofort ein? Eins ist klar: Dieser Cardigan Rockers wird nicht der letzte sein, den wir nach dieser Anleitung genäht haben. Wir sind ganz verliebt.

Du kannst den Cardigan Rockers natürlich auch Unifarben nähen.

Zeige auch anderen dieses schöne Teil und pinn die Anleitung noch fix auf Pinterest, bevor du dich an den Nähtisch setzt.

Wenn dein Mann auch eine genähte Jacke möchte, kannst du dir unsere Anleitung anschauen: https://www.mamahoch2.de/2016/11/tutorial-sweatjacke-fuer-maenner-freebook.html

Ich wünsche dir viel Spaß beim nachnähen.
deine Suse

1 Kommentar

  1. Pingback: doppellagigen Cardigan als Damen Jacke nähen - Tutorial zum Cardigan Rockers ⋆ Mamahoch2

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.